bookmark_border'incompetence' & 'stupidity'

Manch­mal muß man es ein­fach wiederholen ....

Hanlon's razor


Never attri­bu­te to mali­ce that
which can be ade­qua­te­ly exp­lai­ned by stupidity.

Napo­le­on

Never ascri­be to mali­ce that
which is ade­qua­te­ly exp­lai­ned by incompetence.


[Quel­le]
[Sie­he dazu auch: List of epony­mous laws]
 

 

bookmark_border*Denken
*Sprechen
*Handeln

Das scheint mir so wich­tig, daß ich es noch­mal geson­dert hervorhebe:
Bedau­er­li­cher­wei­se trifft man näm­lich immer mehr Men­schen denen die­se 'Rei­hen­fol­ge' nicht bekannt oder egal ist.
"Das Herz auf der Zun­ge" zu haben kann schwer­wie­gen­de Fol­gen haben - wie schnell ist etwas unbe­dacht gesagt, das man lie­ber nicht gesagt hätte ....
Erst zu han­deln und dann zu den­ken ist etwas, das "Hel­den" zuge­spro­chen wer­den kann - was zugleich etwas über das "Hel­den­tum" aus­sagt. Wenn *denken*sprechen*handeln* die ver­nünf­ti­ge Ver­hal­tens­wei­se ist, dann ist jede ande­re Verhaltensweise ...?

bookmark_borderEin neues 'feature' ....

Ich weiß nicht, wer es schon gese­hen hat:
Goog­le hat jetzt neben dem Suchfenster
ein Zeit-'pull down' untergebracht ....

Eine Aus­wahl der Wirklichkeit,
eine Aus­wahl der Wahrheit,
eine Aus­wahl von 'Goog­le'?

Goog­le ist groß genug um mit der Fil­te­rung der Wahr­heit zu beginnen ....
Das 'Wahr­heits­mi­ni­ste­ri­um' läßt grüßen!


„Wer die Macht über die Geschich­te hat,
hat auch Macht über Gegen­wart und Zukunft.“


 
* edit *
Ich habe ein BILD zu dem obi­gen "Such­fen­ster mit Zeitwahl":


 
("click!" z. Vergrößern)
 

bookmark_borderZitiert ....


Der Mensch lernt das, 

was sein Beruf ist, 

im Scherz und Spass 

gewiss nie recht.

(Nach Pesta­loz­zi; Aus: Sämt­li­che Wer­ke 7254) [Gefun­den bei Arthur Brühl­mei­er]


Das spricht mir des­we­gen aus dem Her­zen, weil es im Gegen­satz zu all den 'moder­nen' Bestre­bun­gen steht, die ver­mei­nen durch Men­kenk­chen* und Hop­pe­hei** sei der Lern­er­folg schon sicher ....

Ich sage - und dafür fin­de ich bestimmt auch noch irgend­wo einen Beleg - daß nur der Leh­ren­de Ande­ren etwas bei­brin­gen kann, der als P E R S O N über­zeugt .... alle Spie­le­rei­en tau­gen nicht, weil sie vom eigent­li­chen Ziel ablen­ken .... Humor kann nicht scha­den, darf aber nicht im Vor­der­grund stehen.

Eine zwei­te und drit­te Eigen­schaft gehö­ren noch dazu: Kon­se­quenz im Han­deln (Kal­ku­lier­bar­keit) und - sehr wesent­lich! - Objek­ti­vi­tät des Urteils über und der Behand­lung von Lernenden.


 * = Kas­pe­rei, Unsinn, Spaß
**= Auf­he­bens, unge­recht­fer­tig­te Aufmerksamkeit


bookmark_borderAm Scheideweg ....

Poli­ti­ker reagie­ren sehr unter­schied­lich, wenn sie aus dem Amte schei­den: Eini­ge las­sen sich für Reden Hono­ra­re zah­len, ande­re wer­den Auf­sichts­rä­te, wie­der ande­re Kon­zern­chefs oder Pro­fes­so­ren. Sie machen also ihr "Amt" zu Geld - und dann gibt es noch die, die sich mit den Zah­lun­gen aus 'öffent­li­cher Hand' zufrie­den geben und nicht mehr sicht­bar sind ....

Har­ry S. Tru­man war so ein Prä­si­dent - über sei­nen 'Job' sag­te er:


'My choices ear­ly in life were eit­her to be a pia­no play­er in a who­reh­ou­se or a poli­ti­ci­an.
And to tell the truth, there's hard­ly any difference.'