bookmark_borderChristliches Abendland?
Ein Vortrag und (m)eine Stellungnahme
Das etwas andere “Wort zum Sonntag”

Es geht um fol­gen­den Sachverhalt: 

- Einer­seits den als "Ent­hül­lungs­vor­trag von Micha­el Wolff­sohn in Hal­le (Saa­le): Christ­li­ches Abend­land? Das gibt es nicht" bezeich­ne­ten Vor­trag, ein The­ma, das Wolffsohn
- ande­rer­seits via "Fred Lang; LINKS" als einen Arti­kel in der Süd­deut­schen Zei­tung mit iden­ti­scher Aus­sa­ge ver­öf­fent­licht hat.

Mei­ne Zusam­men­fas­sung lau­tet:
Eine Ansamm­lung von histo­ri­schen Fak­ten mit Bezug auf Reli­gio­nen, sicher eine ach­tens­wer­te Fleiß­ar­beit. Der Autor bleibt jedoch im Unver­bind­li­chen was die spe­zi­fi­schen Anlie­gen und dok­tri­nä­ren Inhal­te die­ser Reli­gio­nen sind, wozu sie also in die­sem Jahr­hun­dert mutiert sind, nach­dem sie zuvor die *alten Kolo­ni­al­mäch­te* bevöl­kert haben.

Hin­ge­gen:
Der Islam steht als mili­tan­te Basis­or­ga­ni­sa­ti­on, ange­führt von Hard­li­nern da, die christ­li­chen Reli­gio­nen haben ein Pro­blem mit pädo­phi­len Füh­rungs­zir­keln und poli­ti­sier­ter Inter­ven­ti­ons­ab­sicht durch kon­stru­ier­te Leit­be­din­gun­gen die sie ihren Mit­glie­dern andie­nen. Mora­li­sche Abgrün­de einer­seits, dok­tri­nä­re Ver­ir­run­gen ande­rer­seits, bei den Katho­li­schen gepaart mit rück­wärts gerich­te­ter Struk­tur­vor­stel­lung die moder­ne Gesell­schaf­ten nicht mehr abbildet.

Von die­sem Dilem­ma ist im Vor­trag nichts zu erken­nen - der Autor bleibt im histo­ri­schen Modus 'hän­gen' wäh­rend um uns her­um die Fet­zen flie­gen und die Kon­fron­ta­ti­on der Reli­gio­nen über­all auf der Welt Zünd­stoff für die loka­len und glo­ba­len Kon­flik­te darstellt.

Das mag als Vor­le­sung in ein­schlä­gig stu­die­ren­den Krei­sen hin­rei­chen - als Infor­ma­ti­on zu die­sem bri­san­ten The­ma für Lai­en bleibt es hin­ge­gen zu ober­fläch­lich, denn dort wer­den Ideen ver­langt, wie die dif­fe­ren­zier­ten Inter­es­sen aus­ge­gli­chen und die Fol­gen der bis­he­ri­gen man­gel­haf­ten Beschäf­ti­gung mit dem Pro­blem abge­mil­dert wer­den könnten.

F A Z I T:
Aka­de­mi­sche Tie­fe des Vor­trags: OK;
Prak­ti­scher Nut­zen, Hand­lungs­an­stoß und Lösungs­an­sät­ze: Mangelhaft.

bookmark_borderAttentat auf den früheren Präsidenten-Darsteller

Das Stich­wort lau­tet "attempt­ed ass­as­si­na­ti­on at ral­ly" also der Ver­such Trump zu töten.
Die Zei­le im Titel bedeu­tet übersetzt:

Trumps Umfra­ge­wer­te waren im Abwärtstrend
- mög­li­cher­wei­se ist der Anschlag eine geplan­te Täuschung
um ihm die Eigen­schaft der *Unver­wund­bar­keit* zu verschaffen 

Die NZZ schreibt dazu:


[Quel­le USA & NZZ.]

Der erste Gedan­ke, den ich dabei hat­te als ich hör­te der Atten­tä­ter sei als Repu­bli­ka­ner¹ ein­ge­tra­gen, war:
Das ist eine geziel­te Ope­ra­ti­on, die ver­an­stal­tet wur­de, damit sich die vor­her schwin­den­den Zah­len für den Kan­di­da­ten Trump in Mei­nungs­um­fra­gen zum Bes­se­ren wenden.

Dem noto­ri­schen Lügner,
nar­ziss­ti­schen Selbst­dar­stel­ler, und
poten­ti­el­len Dik­ta­tor ist ALLES zuzu­trau­en!
 
 

¹
[Quel­le]

 

PS
Sie­he fol­gen­de Ver­öf­fent­li­chung → Film­blut?

bookmark_borderLassen Sie uns über *Agitatoren*, *Krieg* und *Konservative* sprechen

Das Geheim­nis des Agi­ta­tors ist, sich so dumm zu machen, wie sei­ne Zuhö­rer sind, damit sie glau­ben, sie sei­en so gescheit wie er.
(Karl Kraus; Öster­rei­chi­scher Schrift­stel­ler, 1874 – 1936)

Der Herr Spahn, unser Gesund­heits­mi­ni­ster, lässt mich schier ver­zwei­feln - denn ich weiß nicht, ob er sich nur dumm macht oder tat­säch­lich dumm ist, oder gar bei­des, indem er sich noch düm­mer macht als er schon ist?

Das gro­ße Kar­tha­go führ­te drei Krie­ge. Es war noch mäch­tig nach dem ersten, noch bewohn­bar nach dem zwei­ten. Es war nicht mehr auf­find­bar nach dem dritten.
(Bert­hold Brecht; Deut­scher Schrift­stel­ler, 1898 - 1956) 

Wir hören stän­dig davon, wie der Herr Putin plant uns zu über­rol­len und sich nach Westen aus­zu­brei­ten - dabei ist es die NATO (unter Anlei­tung und Antrieb der USA), die sich ent­lang der Gren­ze von Ruß­land in den mei­sten der frü­he­ren Vasal­len­staa­ten der UDSSR schlei­chend ein­ge­ni­stet hat und mit Trup­pen­übun­gen Nadel­sti­che setzt.

Las­sen Sie uns gemein­sam dafür kämp­fen, dass wir den Poli­ti­kern klar machen: Wir wol­len kei­nen Krieg, wir wol­len nicht von einer Regie­rung regiert wer­den die das tut was die USA von uns wol­len. Und Flin­ten-Uschi soll die Hufe still halten!

[*update* → sie­he hier­zu "Wie die Ach­tung des Völ­ker­rechts den Ukrai­ne-Krieg hät­te ver­hin­dern kön­nen"
Zitat ".. Denn bereits seit 1997 hat­te Russ­land wie­der­holt klar­ge­macht, dass es eine Aus­wei­tung der Nato in die Ukrai­ne und ins Schwar­ze Meer direkt an sei­nen Gren­zen als exi­sten­zi­el­le Bedro­hung anse­he. Rus­si­sche Ver­hand­lungs­an­ge­bo­te wur­den aber von den USA und Nato-Staa­ten ver­wei­gert ..";
aus einem Kom­men­tar vom 24.06.24 zitiert:
".. Daß die Men­schen auch nicht sehen wollen,daß Russ­land mit einem Angriff auf NATO Gebiet mehr ver­lie­ren als gewin­nen wür­de, ficht auch nie­man­den an. Da wird blind­lings den USA gefolgt,die am wenig­sten zu ver­lie­ren haben und in Gefahr sind. So eine Imper­ti­nenz kann ur(sic!) aus den USA kom­men .."]

Eine zukunfts­wei­sen­de kon­ser­va­ti­ve Ethik erstreckt sich nicht auf das Bewah­ren des Gest­ri­gen, son­dern auf die Siche­rung von mensch­li­chen Gütern für die näch­sten Gene­ra­tio­nen, bezo­gen auf alle Men­schen, nicht nur die uns unmit­tel­bar Anvertrauten.

Wenn ich mir so die Kom­men­ta­re der akti­ven Poli­ti­ker - ob auf Lan­des- oder auf Bun­des­ebe­ne anhö­re kann ich die jun­gen Leu­te gut ver­ste­hen, wenn sie in immer grö­ße­ren Zah­len auf die Stra­ßen gehen um für ihre Zukunft zu kämp­fen, um die sich die­se Poli­ti­ker ganz offen­sicht­lich kei­ne Gedan­ken machen. Wer bezahlt die­se Poli­ti­ker eigent­lich? Sind es nicht wir mit unse­ren Steuern?
Ja, aber wir ver­lie­ren zuneh­mend gegen die Zah­lun­gen der Lob­by­isten, die lang­fri­stig am län­ge­ren Hebel sit­zen und die Poli­ti­ker *im Sack* haben .... hof­fent­lich bren­nen sich die Namen die­ser Oppor­tu­ni­sten in den Köp­fen der Jun­gen so ein, dass die­se wenn sie erst wäh­len dür­fen noch nicht ver­ges­sen haben! Nicht ver­ges­sen haben wer ihre Zukunft aufs Spiel set­zen woll­te - und dann ande­re Poli­ti­ker wäh­len, die sich tat­säch­lich für ihre Wäh­ler einsetzen.

bookmark_borderEnergiewende die Dritte: Ruhe am Set!

Es reicht doch schon ein­mal bei you­tube fol­gen­den Bei­trag aufzurufen
Ärger um Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge: Zu viel Solar­ener­gie für’s Netz - quer vom BR

Das Hin­der­nis für die Fort­ent­wick­lung und die Initia­ti­ven sind die Netz­be­trei­ber die zwan­zig Jah­re Lob­by­ar­beit mach­ten und nun die Dau­men auf der Ener­gie­wen­de haben. Den las­sen sie nach unten zei­gen wenn ihnen Pro­fit ent­ge­hen könnte:



Null Ein­spei­sung ist noch ver­ständ­lich, aber den selbst erzeug­ten Strom auf "Null" gere­gelt zu bekom­men - um dann gezwun­gen zu sein teu­er beim Ver­sor­ger ein­zu­kau­fen ist an Idio­tie nicht zu überbieten.

 

Wir haben hier kein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­blem - wir haben das Pro­blem, dass unse­re Poli­ti­ker (ganz weni­ge Aus­nah­men!) kei­ne Ahnung haben und des­we­gen den Ein­flü­ste­run­gen der Lob­by­isten auf den Leim gehen.
Ein auf­schluß­rei­ches Bei­spiel ist der Preis für Elek­tro­fahr­rä­der, der ist in den letz­ten 10 Jah­ren auf durch­schnitt­lich 3.000€ geklet­tert - ein Tan­dem mit Elek­tro­an­trieb kostet mehr als 12.000€ Basis­preis, mit Aus­stat­tung geht das bis 19.000€! Da ist jede Per­spek­ti­ve ver­lo­ren gegan­gen, ins­be­son­de­re wenn man ver­gleicht was ein Klein­wa­gen für vier Per­so­nen und Bat­te­rien kostet.

Seit Jah­ren wird Poli­tik auf­grund unse­res "Zweit-Stimmen"-Wahlsystems nicht für die Brei­te der Bevöl­ke­rung, son­dern für die gro­ßen Kon­zer­ne und Geld­an­le­ger gemacht: 

Kein nor­mal den­ken­der Mensch kann mehr erfas­sen wie jemals die aus­geu­fer­ten Schul­den wie­der bezahlt wer­den sollen.
Mei­ne Befürch­tung ist, dass Krieg die Vor­aus­set­zun­gen schaf­fen soll einen Neu­an­fang zu gestal­ten .... wenn Alles zer­bombt ist und die Zahl der Emp­fän­ger von staat­li­chen Lei­stun­gen durch Krieg redu­ziert ist kann die Schul­den­spi­ra­le aufs Neue beginnen ....

PS:
Die ruhi­ge & abwie­geln­de Vor­trags­me­tho­de des Betrei­bers des Video­blogs ist genau das, was die Mäch­ti­gen im Land brauchen:
Gedul­di­ge Scha­fe, die nicht auf­mucken, selbst wenn es ihnen an den Kra­gen geht
Wir ste­hen vor dem völ­li­gen Ver­sa­gen der Ener­gie­po­li­tik und hier wird Frie­de, Freu­de, Eier­ku­chen ver­brei­tet gehts noch?

[Aus­gangs­punkt war ein Video zum The­ma "Ampel beschließt Ende der Ein­spei­se­ver­gü­tung - EEG wird grund­le­gend umge­baut" das völ­lig unkri­tisch ledig­lich refe­riert wur­de anstatt den Schla­mas­sel der erneu­ten Ver­un­si­che­rung der Bür­ger durch Poli­ti­ker zu gei­ßeln, die von Unwis­sen­heit getrie­ben immer neue Model­le ent­wickeln .... die dann eben­falls zu schei­tern ver­ur­teilt sind!]

*Update* / noch ein paar Gedan­ken zum Hin­ter­grund der Pro­ble­me bei der Energiewende

Schul­den macht der Staat für die Ener­gie­wen­de - wenn er Sub­ven­tio­nen zahlt, und zwar in sol­chem Umfang, dass einem die Augen tränen.
Das ver­link­te Video muß man natür­lich erst gese­hen haben um den Hin­ter­grund zu ver­ste­hen - ich ver­mu­te mal das ist mei­stens unter­blie­ben. Da geht es um den nicht mehr nur lästi­gen, son­dern anma­ßen­den und unge­setz­li­chen Ein­fluß der Netz­be­trei­ber, die die Erneu­er­ba­ren aus­brem­sen wo es nur geht. Die sich sogar erdrei­sten pri­va­te PV abzu­schal­ten und die Eigen­tü­mer zu zwin­gen teu­ren Netz­strom zu beziehen.

Das Ver­sa­gen der Poli­tik ist eng an die Pro­fits für Netz­be­trei­ber gekoppelt:
Die Poli­ti­ker sind ahnungs­los bis igno­rant, und des­we­gen den Netz­be­trei­bern aus­ge­lie­fert - in Fol­ge müs­sen es dann die PV Anla­gen Besit­zer aus­ba­den .... so killt man Initia­ti­ve, wie damals Herr Gabri­el die Solar­in­du­strie in Deutsch­land kaputt gemacht hat.

Neu­tra­li­tät ist gegen­über der Trick­se­rei der Ener­gie­kon­zer­ne gleich­be­deu­tend mit Schwä­che - das rei­ne *refrie­ren* von Maß­nah­men der Regie­rung ist zu dünn. Wenn sich etwas ändern soll müs­sen für die Bür­ger dicke Bret­ter gebohrt werden.

Das habe ich über all den vor­ge­stell­ten Neue­rungs­vor­ha­ben ver­mißt - es sind ja erst Plä­ne, Über­le­gun­gen, und Gedan­ken­spie­le: Ob das über­haupt umge­sett wer­den wird steht in den Ster­nen, da dreht sich der Wind und schon wird wie­der einen 'neue Sau durchs Dorf getrieben.

LINKAus­ge­bremst, gedeckelt und plei­te - klimareporter°
Sie­he hier­zu auch → Geht das irgend­wie schnel­ler ...? [05.03.2022; 00:01h]

bookmark_borderSchneckentempo ist noch zu hoch gegriffen ...!

Genau die­se Fra­ge stel­le ich hier ja schon seit Jah­ren - und völ­lig unab­hän­gig davon, wer gera­de poli­tisch am Hebel der Macht sitzt. Wenn man sich das Datum die­ses Text­aus­zugs ansieht: 2022, dann wird klar, daß NICHTS Wesent­li­ches in all den Jah­ren bis heu­te pas­siert ist.

Jüngst ging es um das papier­lo­se Rezept - des­sen Ein­füh­rung war von Pan­nen beglei­tet, die an Pein­lich­keit nicht zu über­tref­fen sind. Wir hät­ten die Fach­kräf­te im Land, doch immer wie­der wird auf Tele­kom, Sie­mens, und ähn­li­che Groß­kon­zer­ne zurück­ge­grif­fen OBWOHL es seit Jah­ren schon zu beob­ach­ten war, daß die­se nicht recht­zei­ti­ge, bruch­stück­haf­te und feh­ler­be­haf­te­te Ergeb­nis­se zu über­teu­er­ten Prei­sen produzierten.

Wenn man den Blick in Rich­tung Osten der EU wirft fällt auf, wie sehr uns die klei­ne­ren bal­ti­schen Staa­ten in Sachen Tech­no­lo­gie vor­aus sind. Ist denn noch nie einer der Ver­ant­wort­li­chen auf die Idee gekom­men die dort funk­tio­nie­ren­den Pro­gram­me hier­zu­lan­de nutz­bar zu machen? Die­se Hybris man sei hier bes­ser als der Rest der Welt ist besten­falls noch in Träu­men wahr - denn die Rea­li­tät ist wie ein Blick in einen zer­split­ter­ten Spie­gel: Nichts stimmt mehr in Pro­por­ti­on und Präzision.


So keh­re ich still zurück zu dem was ich schon viel frü­her als der zitier­te Autor geschrie­ben habe:".. Wenn ich mir für die Zukunft etwas wün­sche, dann ist es, daß die Wäh­ler .. nicht ver­ges­sen wer sich in den Vor­jah­ren dar­an gemacht hat Grund­rech­te aus­zu­höh­len indem uns fik­ti­ve Gefah­ren sug­ge­riert wur­den. Wer dro­hen­de Ver­sor­gungs­eng­päs­se her­auf­be­schwo­ren hat um poli­ti­sche Vor­ha­ben durch­zu­set­zen bzw. den Fort­schritt in Sachen Kli­ma­neu­tra­li­tät abge­würgt hat.

In den vie­len Jah­ren - ich benut­ze Com­pu­ter seit 1988 - ist mir noch an kei­ner Stel­le eine "unmit­tel­bar dro­hen­de Gefahr" für unser Staats­we­sen .. im Inter­net begegnet.

Mit einer Ausnahme:
Poli­ti­kern, die glau­ben da etwas 'regu­lie­ren' zu müssen ....

 

 

bookmark_borderWas Karikaturisten zum
TRUMP Prozeß & Urteil einfiel ....

Eine Aus­wahl von Kari­ka­tu­ren die aus ver­schie­de­nen Quel­len stammt (Urhe­ber oft in der Abbil­dung benannt; anson­sten gilt → Fair Use)
Mit Rechts-Klick auf ein Bild ein pull-down Fen­ster öff­nen und auf *Gra­fik im neu­en Tab öff­nen* drücken
- das Bild wird dort (neue Sei­te) in Ori­gi­nal­grö­ße angezeigt 
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
 


Was mir am mei­sten gefiel war 

→ die­se Karikatur
FAIR USE
Some pictures & text ('footage') have been used respectfully in this article in accordance with the FAIR USE DOCTRINE of the U.S. Copyright Code Section 107

bookmark_borderAbscheulich!

Über das was Kunst ist lässt sich streiten.
Nicht aber über die abso­lu­ten Gren­zen guten Geschmacks:

Auf­fal­len um jeden Preis, her­vor­ste­chen aus der Rie­ge der unent­deck­ten Künst­ler, und end­lich an die Geld­töp­fe der Mäze­ne zu gelan­gen, könn­te wohl eine Trieb­fe­der für die von dw vor­ge­stell­te *Künst­le­rin* sein.

Aber sehen Sie selbst, lie­be Lesende:


Quel­le

Auf­be­wahrt wird die beson­de­re Farb­mix­tur lt Video im Kühlschrank ....
etwa gleich neben den Lebensmitteln?
Gibt es denn über­haupt kei­ne Gren­zen des Anstands mehr?
Wer­den wir als näch­ste *Kunst­ob­jek­te* Bil­der mit/aus ande­ren Kör­per­aus­schei­dun­gen prä­sen­tiert bekommen?

Nur damit kei­ne Miß­ver­ständ­nis­se auf­kom­men:
Es geht mir NICHT dar­um die Men­strua­ti­on als Tabu zu behan­deln über das nicht gespro­chen wer­den darf, oder gar als etwas Abscheu­li­ches zu kenn­zeich­nen - wohl aber um die Nut­zung die­ser Kör­peauss­schei­dung, die beson­ders anfäl­lig ist für bak­te­ri­el­le Zer­set­zung und eine dar­aus resul­tie­ren­de Gesund­heit­ge­fähr­dung - denn wenn man auch die Gefahr durch Mikro­ben nicht sehen kann, so ist sie doch in dem als *Mal­far­be* auf­ge­ho­be­nen und aus­ge­wähl­ten Men­strua­ti­ons­blut vor­han­den. Und nicht nur das: Es gibt Bak­te­ri­en­ar­ten die Spo­ren bil­den und selbst lebens­feind­li­che Bedin­gun­gen über­dau­ern können.

Titel: Gemein­frei; hier hilfs­wei­se 'Erbre­chen', da sich eine the­men­be­zo­ge­ne Dar­stel­lung aus ver­ständ­li­chen Grün­den verbietet.

bookmark_borderDie modernen Strandräuber der (ost-)friesischen Küste
am Beispiel von Neuharlingersiel

 

Par­ken für Behin­der­te ist in ganz Deutsch­land per Gesetz gere­gelt. In Neu­har­lin­ger­siel ist das anders, da die Park­raum­be­reit­stel­lung an ein Pri­vat­un­ter­neh­men über­tra­gen ist:
Zuerst wird die Anwe­sen­heit per Video regi­striert, dann folgt eine Rech­nung, die kann per E-Mail an die Kur­ver­wal­tung geschickt wer­den und wird dann erstat­tet .... und nun stel­len Sie sich ein­mal vor wel­chen Auf­wand das bedeu­tet, wo doch im Nor­mal­fall das Auto mit der bun­des­wei­ten Park­erlaub­nis zu Null­ta­rif(!) ein­fach abge­stellt wird.
Die Stra­fe für *Unbe­rech­tig­tes Par­ken* steht auf dem Schild (Foto).

Hun­de
Auf dem Deich und am Strand ver­bo­ten - egal wie groß der Hund ist und ob ange­leint .... aber die Kosten in den Unter­künf­ten, die für einen Hund zu zah­len sind begin­nen bei € 7,50 .... und obwohl ich als Hun­de­füh­rer nicht mit dem Hund an den Strand darf zah­le ich die vol­le Kurtaxe.
Nir­gend­wo in den blu­mi­gen und glän­zen­den Pro­spek­ten ist vom Hun­de­ver­bot die Rede!
Erst wenn man nach Fuß­marsch vor dem Deich­über­gang steht wird das Ver­bot bekannt gemacht.

Essen und Trinken
[Bei­spie­le mit mitt­le­rem Preis, es geht auch teurer ....]
"Stan­dard Kaf­fe­pott" für € 4,40
"Fisch­bröt­chen" mit Mat­jes, Bis­marck Hering o.ä. € 4,90
Gemisch­tes Eis, 3 Kugeln, € 5,70

Thalas­so-The­ra­pie
See­luft, See­was­ser und Wan­dern am Strand - das sind die Ele­men­te von Urlaub am Meer. Fin­di­ge Mar­ke­ting Leu­te haben dar­aus ein "The­ra­pie" gemacht - und das ist natür­lich nicht ohne Kosten für die Urlau­ber: Hal­len­bad mit Super­auf­schlag, Meer­was­ser statt Chlor­was­ser ist kosten­auf­wen­dig .... und die­se Kosten wer­den aufgeschlagen.
Die Bera­tung wie man die Gäste *mel­ken* kann und wel­che Argu­men­te die­se angeb­li­chen Gesund­heits­vor­tei­le haben lie­fert eine Fir­ma (will­kür­lich her­aus­ge­grif­fe­nes Bei­spiel, es gibt mehr davon) 

Par­al­lel zum Strand pri­va­ter Cam­ping- und Wohn­mo­bil­stell­plätz - kein Durch­gang zum Strand wenn man da nicht Mie­ter ist. Auf 4 Kilo­me­ter Stra­ße par­al­lel zum Deich gibt es zwei (!) Über­gän­ge für 'nor­ma­le' Urlau­ber und son­sti­ge Gäste. Einen am Anfang, einen ganz am Ende - offen­bar nicht von einem Fuß­gän­ger erdacht.
Zu Fuß läuft man zwangs­wei­se man­gels Durch­gän­gen vie­le Kilo­me­ter, aber mit Auto gibt es Ver­bin­dun­gen die nur Minu­ten bedeuten .... 

bookmark_borderAxt an der Wurzel der Demokratie? ¹

Zitat & Abbil­dung aus *cor­rec­tiv*:


Die­se bei­den obi­gen Dar­stel­lun­gen wur­den von der stell­ver­tre­ten­den Chef­re­dak­teu­rin der 'Recher­che-Platt­form' *cor­rec­tiv* verbreitet.

Ich fin­de dies in zwei­er­lei Hin­sicht unpas­send, vor­ur­teils­be­haf­tet, und inkor­rekt:

Die Bezeich­nung "Vater­tag" ist kei­nes­wegs von dem Begriff "Her­ren­tag" abge­löst wor­den. Die­se Bezeich­nung stammt aus dem Sprach­schatz der vor­ma­li­gen DDR, die sich damit sprach­lich von der BRD abset­zen wollte.
Zu behaup­ten es habe da eine Sprach­ver­schie­bung zugun­sten des alten DDR Begrif­fes statt­ge­fun­den ist durch die Wirk­lich­keit nicht belegt. Frau Dowi­deit bleibt vage, sie erklärt nicht wie, wann und wo die­ser angeb­li­che Umschwung statt­ge­fun­den hat. 

Wenn der öffent­li­che Rund­funk ein Maß dafür ist was denn 'gän­gi­ger' Sprach­ge­brauch sei, so stel­le ich fest: Sowohl WDR wie NDR benut­zen wie zu erwar­ten war das Wort "VATERTAG" für die pro­fa­ne Bezeich­nung des (christ­li­chen) Himmelfahrttages.


Der Him­mel­fahrts­tag heißt nach wie vor "Vater­tag",
auch wenn Sie "Her­ren­tag" lie­ber mögen, Frau Dowi­deit.
 

Des wei­te­ren ist die Abbil­dung (weiß/grün) von einem noch schlim­me­ren Vor­ur­teil geprägt:

Was da zu sehen ist heißt doch, dass "die" Män­ner am Vater­tag nur an Sau­fen & Gril­len den­ken und/oder dar­über reden ....
Ich weiß nicht wel­che Män­ner Frau Dowi­deit da im Śinn hat, kann aller­dings ver­si­chern, dass in mei­nem Bekann­ten­kreis - frü­her wie heu­te - Sau­fen und Gril­len nicht die erör­ter­ten The­men waren.

Zudem feh­len zwei ganz ande­re The­men, die jene Män­ner, an die Frau Dowi­deit offen­bar denkt, zuvör­derst für wich­tig hal­ten: Fuß­ball und F*cken!

Nur so, um die Dar­stel­lungs­ver­fäl­schung rich­tig zu stellen: 

Herz­in­fark­te bei Män­nern zwi­schen 35 und 50 Jah­ren sind über­wie­gend streß­be­dingt, was an der men­schen­ver­ach­ten­den Arbeits­welt in unse­rem Land liegt. DAS zu kon­sta­tie­ren bedeu­tet aller­dings sich bei Arbeit­ge­bern unbe­liebt zu machen .... nicht wahr, Frau Dowideit?

Zitat aus *cor­rec­tiv*:

64% Erle­di­gung von Wahl­ver­spre­chen?

*cor­rec­tiv* beruft sich auf Ber­tels­mann, von denen bekannt ist, dass sie öfter im Sin­ne der Auf­trag­ge­ber *inter­pre­tie­ren* was durch Umfra­ge her­aus­ge­fun­den wor­den sein soll. Es sei da an die sehr zwei­fel­haf­ten Ergeb­nis­se der Mus­lim­stu­die ["Mus­lim­feind­lich­keit - Eine deut­sche Bilanz"] erin­nert, die eine Mus­lim­feind­schaft behaup­te­te, die durch die Ergeb­nis­se nicht gedeckt waren ²,³ bzw. durch die sug­ge­sti­ve Fra­ge­stel­lung ver­fälscht wur­den. Dann kam noch hin­zu, dass all­ge­mein unver­däch­ti­ge Äuße­run­gen zu Mus­li­men als *mus­lim­feind­lich-ras­si­sti­sche* Tat­be­stän­de ein­ge­rech­net wurden.
Man kann mit Daten & Sta­ti­stik wie gemein­hin bekannt auch LÜGEN!


Wenn also Ber­tels­mann wie in dem obi­gen Text­aus­zug behaup­tet, die Regie­rung hiel­te ihre Wahl-Ver­spre­chun­gen ein, so ist dies eine durch­aus drei­ste Ver­fäl­schung der Tatsachen:
Die Ver­spre­chun­gen mögen zwar zu 64% ein­ge­hal­ten sein, doch es fehlt jeder Beweis dafür, dass es sich dabei um sol­che Erle­di­gun­gen han­delt die sich die Wäh­ler tat­säch­lich gewünscht haben. Es kann sich dabei um Erle­di­gun­gen hal­ten die ledig­lich Zie­le der Par­tei­en waren und noch dazu mög­li­cher­wei­se zwi­schen den Koali­tio­nä­ren leicht abzu­stim­men waren - den Wäh­lern aber kei­ne Ver­bes­se­run­gen ihrer Situa­ti­on oder sogar Ver­schlech­te­run­gen gebracht haben.
Ich den­ke da zuerst an die man­gel­haf­ten und wir­ren Kon­zep­te zur Kli­ma­po­li­tik (soweit sie die Bür­ger zu unvor­her­ge­se­he­nen Aus­ga­ben zwin­gen!)
 

Doch nun zu einer sehr viel ern­ste­ren Ver­fäl­schung der tat­säch­li­chen Gegebenheiten:

Wie die *cor­rec­tiv* Fak­ten­checker gern *checken* kön­nen nimmt es ihre eige­ne Redak­ti­on nicht so genau mit der Dar­stel­lung der wah­ren Ver­hält­nis­se bei der Gewalt gegen Par­tei­en und Par­tei­mit­glie­der bzw. gegen Ein­rich­tun­gen und Liegenschaften.
Es wird eine Gra­fik gezeigt, die die - angeb­li­chen - Ver­hält­nis­se der Angrif­fe auf­zei­gen soll.
Doch die­se Dar­stel­lung ist nicht durch die in der Quel­le (Bun­des­tag-PDF) gedeckt, sie weicht in gro­ben Zügen davon ab und macht die Grü­nen zu den größ­ten Opfern - das ist jedoch die AfD!
Ich bin bestimmt kein Freund der AfD, aber wenn schon Sta­ti­stik, dann doch bit­te nicht so ver­fälscht, dass das Mit­leid für die Grü­nen her­bei­ge­rech­net wird, wo doch die AfD sehr viel stär­ker betrof­fen ist.

Wie über­haupt eine Redak­ti­on - die sich dafür rühmt "Fak­ten­check" zu betrei­ben - der­glei­chen Unfug ver­brei­ten kann erschließt sich mir nicht. Da wer­den Baga­tell­de­lik­te wie "Sach­be­schä­di­gung" in die glei­che Sta­ti­stik auf­ge­nom­men wie "Schwer­ver­bre­chen", etwa "Brand­stif­tung".
Äpfel mit Bir­nen zu ver­glei­chen kann ich bedau­er­li­cher­wei­se nicht als anspruchs­vol­len Jour­na­lis­mus anerkennen. 

Des­we­gen habe ich mir die Arbeit gemacht und die Sta­ti­stik, die auf die Anfra­ge im Bun­des­tag ver­öf­fent­licht wur­de [sie­he wei­ter unten PDF Bun­des­tag] zusam­men zu fas­sen und die Kate­go­rien klar zu benen­nen, damit gleich 'schwe­re' Straf­ta­ten mit­ein­an­der ver­gli­chen wer­den. Eine Arbeit, die *cor­rec­tiv* offen­bar zu umfang­reich war. 

Der 'wah­re', kom­plet­te, Ver­gleich der betrof­fe­nen Par­tei­en wird noch bis Frei­tag spät­abends brau­chen, hier habe ich nur einen ersten Ein­druck beim Ver­gleich der Zah­len gege­ben. Es folgt (an die­ser Stel­le) eine Ver­gleichs­sta­ti­stik nach Jah­ren & Delikten. 


"click!" auf die Abbil­dung führt zur Ori­gi­nal-Datei im Excel / Libre­Of­fice Format
Die Daten zu den Ant­wor­ten aus Fra­gen 1,3,5 habe ich gemit­telt. Dar­aus ergibt sich, dass die AfD in allen drei Berei­chen (Loka­li­tä­ten, Per­so­nen, Sachen) in der Zeit von 2019 bis 2023 im Durch­schnitt die höch­ste Zahl von Angrif­fen hat­te. Die Dar­stel­lung von *cor­rec­tiv* ist daher falsch .... wohl­wol­lend betrach­tet stel­len sie einen Aus­schnitt aus den Daten dar, der völ­lig will­kür­lich erscheint. Zumin­dest fehlt eine Begrün­dung für die­se Ein­engung der Sichtweise.

Die Abbil­dung der Opfer von Angrif­fen müss­te so aussehen
[Län­ge­rer Bal­ken = höhe­re Pro­zent­zahl = öfter angegriffen]:

Zum → PDF Bun­des­tag "Angrif­fe auf Poli­ti­ker, Par­tei­bü­ros und Wahl­pla­ka­te bis ein­schließ­lich 2023"

¹ Kopie einer Über­schrift von *cor­rec­tiv* im 'news­let­ter'
² Die Kir­che als Brücken­bau­er für den Islam
³ Islam­feind­lich­keit, Isla­mo­pho­bie, Islam­kri­tik – ein Weg­wei­ser durch den Begriffs­dschun­gel, Absatz "Islam­kri­tik"

bookmark_borderFür "Wehret den Anfängen!" ist es schon zu spät.
Wenn die Saat aufgeht werden die Schuldigen nicht mehr leben ....

Wie heißt es doch so tref­fend im deut­schen Sprichworteschatz?
»» .. Den Teu­fel mit dem Beel­ze­bub austreiben! ..««
[Der "Redens­ar­ten Index" sagt dazu ....]

ZITAT:
".. Damit wird ein Phä­no­men euro­päi­scher Ein­wan­de­rungs­ge­sell­schaf­ten gestärkt: reli­giö­se mus­li­mi­sche Schü­ler hal­ten ihre Reli­gi­on für über­le­gen und stel­len sich unter Beru­fung auf ihre kul­tu­rel­le und reli­giö­se Iden­ti­tät über ande­re, gren­zen sich ab und leh­nen die Offe­ne Gesell­schaft ab. Der wah­re Grund für die Eta­blie­rung des isla­mi­schen Reli­gi­ons­un­ter­richts scheint eher zu sein, dass man dar­in eine Mög­lich­keit sieht, den christ­li­chen Reli­gi­ons­un­ter­richt, der in die Defen­si­ve gera­ten ist, zu stär­ken (sie­he: "Christ­li­chen Reli­gi­ons­un­ter­richt ret­ten – mit Hil­fe des Islam?"). Bemer­kens­wert ist auch, dass beim isla­mi­schen Reli­gi­ons­un­ter­richt die Kosten kei­ne Rol­le spie­len, wäh­rend beim Ethik­un­ter­richt die Kosten in den Vor­der­grund gestellt werden .."
[Her­vor­he­bun­gen: wvs]]

bookmark_borderEin lehrreicher Blick zurück ....

Zufäl­lig bin ich auf der Suche nach einer in den Anfän­gen des letz­ten Jahr­hun­derts gestar­te­ten Comic-Serie auf die nach­fol­gen­de Geschich­te gesto­ßen - und war ver­blüfft wel­che Wen­dung die Geschich­te am Ende nahm.

Neh­men Sie sich ein paar Minu­ten Zeit um den Text zu lesen .... ein erster "click!" auf das jewei­li­ge Bild öff­net eine neue Sei­te, ein zwei­ter "click!" ver­grö­ßert¹ auf 166%, und dann ist der Text leicht zu lesen. Kei­ne kom­ple­xen eng­li­schen Begrif­fe, und wenn doch neh­men Sie ein Wör­ter­buch zu Hilfe ....

Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4


Bil­der Quel­le: Wed­nes­day, August 6, 2014; The Girl Who Saved the World Joe Orlando/Al Hart­ley [1956] via "The Dai­ly Car­too­nist" and The Omi­nous Octo­pus ["The Girl Who Saved The World" - STRANGE TALES #49]

¹ Die­ser Effekt kann auch mit der Tasta­tur mit­tels CTrl (= "Strg"-Taste) und Taste "+" ein­ge­stellt werden