Kommentare

  1. Hui, wobei mir ja eher vor denen mit Hoch­schul­ab­schluss gruselt.
    Grü­ne und FDP?
    Ernsthaft?

    Da ist der Ras­sis­mus ledig­lich bes­ser ver­steckt und wirt­schafts­ideo­lo­gisch liegt man eh' gleich­auf bei AfD, CDU und der SPD.

    Da sind mir dann die unge­bil­de­ten, undi­plo­ma­ti­schen und somit direk­ten Ras­si­sten lie­ber. Da weiß man wenig­stens wen man vor sich hat. ;)

    1. Ich hät­te viel­leicht bes­ser gleich die Lini­en ein­ge­zeich­net die ich da vir­tu­ell gese­hen habe .... ;c)

       

      zhl
       

      Mir ging es u.a. um die "Bot­schaf­ten": Sobald es kom­ple­xer wird steigt der Erklär­auf­wand enorm - des­we­gen reich(t)en ein­fa­che Bot­schaf­ten .... und Halb­wis­sen (AfD) ist gefähr­li­cher als tat­säch­li­ches Wissen ....

    2. Kei­ne Sor­ge, der Teil mit den Trend­li­ni­en war mir nicht ent­gan­gen, ich woll­te nur auf ein Dilem­ma hin­wei­sen, dass ich im ver­meint­li­chen Bil­dungs­grad sehe. Der Teil rechts impft dafür sei­ne Kin­der nicht oder sel­te­ner, als der Teil links im Gra­phen und kauft Zucker­kü­gel­chen, geschüt­telt, nicht gerührt. :-D

      Ich bewun­de­re ihre Ver­mu­tung, dass sich Men­schen aus den ande­ren Berei­chen mehr mit kom­ple­xen The­men beschäf­ti­gen, gar womög­lich sogar Par­tei­pro­gram­me gele­sen haben. Mei­ne Beob­ach­tung deu­tet eher an, Aka­de­mi­ker stö­ren sich nicht an Zuwan­de­rung und kul­tu­rel­ler Pro­ble­ma­tik, weil sie davon ein­fach nicht betrof­fen sind, bzw. deut­lich sel­te­ner als eben Men­schen aus dem Spek­trum auf der lin­ken Sei­te der Bal­ken­gra­fi­ken. Des­we­gen wäh­len die links im Bild -zwar aus einer fal­schen Annah­me her­aus, näm­lich das sie etwas von der AfD zu erwar­ten hät­ten- eben eher die AfD. Der gemei­ne Aka­de­mi­ker oder Exe­ku­ti­ve kon­kur­riert meist nicht mit dem Asyl­an­wär­ter oder dem Tür­ken um Lohn und Brot, ist nicht mit Ghet­toi­sie­rung und Par­al­lel­ge­sell­schaft kon­fron­tiert, wie der schlich­te Nied­rig­lohn­emp­fän­ger. O.k. ja, der Osten hat nun gera­de nicht alles vol­ler Flücht­lin­ge oder Tür­ken, aber das ist ja auch nicht das ein­zi­ge Kri­te­ri­um das zu einem Kreuz bei der AfD füh­ren muss. Jens Ber­ger hat einen Teil des Dilem­mas in einem Bei­trag der Nach­Denk­Sei­ten dar­ge­legt.

      Wor­an es tat­säch­lich krankt, näm­lich das es in die­sem Land eine geschlos­se­ne Front der neo­li­be­ra­len Wirt­schafts­ideo­lo­gen gibt, ver­tre­ten in allen im Bun­des­tag ver­tre­te­nen Par­tei­en, außer der Lin­ken, die das Land in den jäm­mer­li­chen Zustand ver­setzt haben, der uns heu­te vor­liegt - da ist die AfD eben Sym­ptom der Krank­heit (und nur ver­blö­de­te Homöo­pa­then dok­tern an Sym­pto­men her­um) und nicht die Krank­heit selbst. Und mei­ne Mit­bür­ger fin­den das alles knor­ke und wäh­len schön die Ver­tre­ter die­ser Rich­tung der Kapi­tals­ver­tre­ter unge­ach­tet ihrer eige­nen Inter­es­sen. Ob das dann mit dump­fen Natio­nal­chau­vi­nis­mus oder doch wie­der nur der wirt­schafts­lo­gisch abge­lei­te­ten Ver­ach­tung und Zer­stö­rung von ande­ren (bspw. Grie­chen­land) Län­dern ein­her­geht ist dabei tat­säch­lich Neben­sa­che. Demo­kra­tie­zer­set­zend sind bei­de Wege.

      OT/ Woll­ten sie nicht anru­fen? OT/

      1. Ich habe einen (wei­te­ren) Teil der Ant­wort in einem neu­en Bei­trag unter­ge­bracht.

        Wor­an es wirk­lich krankt - ja, da sind wir uns einig, es ist die Erstar­rung der *Alt*parteien, ihre zuneh­men­de Ent­fer­nung von der Wirk­lich­keit. Aber auch die Wäh­ler selbst - Sie sagen es - haben ein gerüt­telt Maß an Ver­ant­wor­tung .... und die Medi­en, die für "Quo­te" offen­bar bereit sind ALLES zu pro­mo­ten. Obwohl sie das als "öffent­lich-recht­li­che" weder brauch­ten noch nötig hät­ten .... da sit­zen aller­dings in den Auf­sichts­gre­mi­en wie­der die Par­tei­ver­tre­ter und der Kreis schließt sich.

        OT/ Ja, weiß ich, ich bin mit dem Tele­fon schon immer irgend­wie auf Kriegs­fuß /OT

Schreibe einen Kommentar