Wie tief muß der Abgrund sein damit die SPD ihn als "Abgrund" akzep­tiert?
Mög­li­cher­weise ein Ergeb­nis unter 20% bei der Bun­des­tags­wahl?

Diese pein­li­chen Momente in der SPD Zen­trale kurz vor der *Sieges*-Rede des geschei­ter­ten Kanz­ler­kan­di­da­ten .... wie war doch gleich der Name .... brau­sen­der Jubel für einen Ver­lie­rer, dies­mal von sei­nen ver­blen­de­ten Anhän­gern, den Par­tei­ge­nos­sen. Sowas ähn­li­ches hat­ten wir schon frü­her 'mal, da wollte Herr Schrö­der, ja, der Agenda-Schröder, in der soge­nann­ten "Ele­fan­ten­runde", der Dis­kus­si­ons­runde am Wahl­abend bei ARD & ZDF, der Frau Mer­kel weis­ma­chen ER sei der näch­ste Kanz­ler .... es wurde spe­ku­liert, was er da even­tu­ell zuvor geschluckt haben mußte um sich so weit von der Wirk­lich­keit zu ent­fer­nen.

Frau Nah­les hat schon im vor­he­ri­gen Wahl­kampf (2013) der SPD zu einer her­ben Nie­der­lage ver­hol­fen - sie war für den Wahl­kampf ver­ant­wort­lich und hat es ver­siebt. Damals schrieb ich ".. sie mischte kräf­tig mit und brachte sich stets in den Vor­der­grund. Ein­mal phy­sisch, indem sie bei jeder Kame­ra­ein­stel­lung nach vorne drängte und zwei­tens aku­stisch, weil sie immer einen flot­ten, aller­dings oft inhalts­lo­sen Spruch parat hatte .."

Und nun hören wir, dass die­selbe Frau Nah­les, ver­ant­wort­lich für eine erneute Redu­zie­rung der all­ge­mei­nen Ren­ten durch eine Reform der betrieb­li­chen Alters­ver­sor­gungs­re­ge­lun­gen, aus­ge­rech­net die, zur Frak­ti­ons­füh­re­rin wer­den soll.

Wenn man - wie ich - noch *live* im Fern­se­hen einen Her­bert Weh­ner als Frak­ti­ons­chef der SPD erlebt hat weiß man sofort wie tief die SPD gesun­ken sein muß um eine Poli­ti­ke­rin ohne For­tune wie Frau Nah­les in eine sol­che Schlüs­sel­po­si­tion zu hie­ven.

Der Herr Weh­ner rotiert bestimmt im Grabe ...!

Was der SPD fehlt ist eine Per­son aus ihren Rei­hen die sich - wie im Mär­chen von des Kai­sers neuen Klei­dern - wagt zu rufen "aber das ist ja gar keine SPD Poli­tik die ihr da seit Schröder/Fischer gemacht habt und wei­ter pro­pa­giert ...!"

Dar­auf wer­den wir aller­dings ver­geb­lich war­ten. So wie die der­zei­tige baye­ri­sche Regie­rung noch immer auf den Dienst­mann Alois, jetzt zum *Engel Aloi­sius* auf­ge­stie­gen, war­tet, der ihr die gött­li­chen Rat­schlä­ge¹ über­brin­gen soll ....
 

______________________________________________________________

  ¹[daran erin­nert durch einen tweet → https://twitter.com/ErnstvAll/status/913032821312245760]