Mit dem heu­ti­gen Ergeb­nis des Mit­glie­der­ent­scheids ist das Schick­sal der SPD end­gül­tig besie­gelt. Mit weni­ger als mit­tel­mä­ßi­ger Füh­rungs­riege und immer bemüht den For­de­run­gen der CDU/CSU in vor­aus­ei­len­dem Ver­hal­ten noch eins drauf zu set­zen wer­den die Wei­chen auf "Still­stand" gesetzt. Jeden­falls auf Neo­li­be­ral statt Sozial.

Ein trau­ri­ger Tag für die tra­di­ti­ons­rei­che Par­tei.
Der Abstieg hat sich seit Jah­ren - ver­stärkt durch die unso­zia­len, men­schen­ver­ach­ten­den Gesetze der Regierung(-en) Schrö­der - ange­deu­tet:
Vom Ursprung und Anspruch her war die SPD ein­mal dar­auf gegrün­det für die Arbeit­neh­mer zu spre­chen und deren Inter­es­sen zu ver­tre­ten.

Mein ver­stor­be­ner Groß­va­ter, poli­tisch ver­folgt & von den Nazis aus dem Amt ent­fernt, weil er nicht der SPD abschwö­ren und der NSDAP bei­tre­ten wollte, wird in sei­nem Grab rotie­ren.

whz

xhz