Unruhe ....

beherrscht der­zeit mein (unser) Leben:
Nach­dem der Nach­bar am Diens­tag und Don­ners­tag ver­gan­ge­ne Woche gedroht hat den Hund mit dem Spa­ten zur Ruhe zu brin­gen und Don­ners­tag mei­ne Frau mit einer Dach­lat­te und dem Satz "Du kriegst auch gleich 'was ab!" ange­schrie­en hat ....

Das Pro­blem bei sol­chen Din­gen ist, daß es kei­ne 'wirk­li­che' Lösung gibt. Die von uns her­bei­ge­ru­fe­ne Poli­zei kann - nach eige­ner Aus­sa­ge - zwar in sol­chen Fäl­len den Ver­such machen die Rechts­fol­gen zu ver­deut­li­chen, aber letzt­lich ver­steht nie­mand so recht, was es heißt stän­dig dar­auf zu war­ten, daß & was dem Nach­barn als näch­ste Bos­heit ein­fällt .... denn eines ist sicher:
Sol­che Pro­le­ten die Frau­en bedro­hen hal­ten sich für klü­ger als die Poli­zei und las­sen sich irgend­ei­ne hin­ter­tu­xe Schwei­ne­rei einfallen ....

*edit*
Der Zaun - zur Fern­hal­tung von Angrif­fen - nimmt "Form" an ....

Kommentare

  1. Das mit Sofie hat mich gera­de tief erschüt­tert. Soll­test Du Hil­fe beim Wei­ter­bau des Zauns benö­ti­gen, lass es mich bit­te wis­sen - ein paar Stun­den wer­de ich schon irgend­wie finden.
    Was den klei­nen Hund angeht, erin­nert es mich an eine klei­ne Aus­ein­an­der­set­zung, die ich vor Mona­ten mit einem Nach­barn wegen mei­ner Kat­ze hat­te. Der (übri­gens ein Poli­zist) rede­te von Kugeln und dann sei es vor­bei mit dem Kat­zen­le­ben. Ich habe ihn mir dann per­sön­lich vor­ge­nom­men und ihm klar­ge­macht, was ich alles unter­neh­men wür­de, wenn es zu die­sem Eklat käme. Wor­auf­hin er Tage spä­ter zu mir kam und sich ent­schul­dig­te - Kar­rie­re geht halt vor . . .

  2. Es ist wirk­lich erschüt­ternd was da pas­siert. Aber machen kannst Du ja lei­der eh nichts, so lan­ge nicht wirk­lich was pas­siert ist, lei­der!!!!! War­te erst­mal ab, viel­leicht kriegt er sich ja wie­der ein. Hof­fen darf man ja mal.......

  3. Sol­che Typen haben doch latent ein Pro­blem. Das ist nur dadurch zu lösen, dass ihnen so gehö­rig CONTRA gege­ben wird, dass sie kapie­ren (mit den weni­gen Zel­len, die ihnen zur Ver­fü­gung ste­hen) wohin ihr eige­nes Ver­hal­ten füh­ren würde.
    Ich wür­de die­sem Herrn Nach­barn per Anwalt mit­tei­len las­sen, wie sei­ne Äuße­run­gen auf­ge­nom­men und auch pro­to­kol­liert wor­den sind. Nur für den Fall der Fäl­le. Freund­lich­keit hilft da lei­der nicht wei­ter. Ähn­lich wie bei Alko­ho­li­kern und ande­ren Sucht­kran­ken hilft da nur Konsequenz.

  4. @Hexa / T1
    Dan­ke für dein Ange­bot - ich habe es eben erst gele­sen, weil ich bis 21:00h gear­bei­tet habe und dann unterm Was­ser war - danach Essen und ent­spannt auf der Ter­ras­se sit­zen .... wenn Du einen Vor­schlag­ham­mer hast, so ein rich­tig gro­ßes Teil, dann wäre es pri­ma wenn Du 'mal kom­men könn­test (02. nach­mit­tags) - ich muß näm­lich noch drei Ein­schlag­hül­sen für Pfo­sten in die Erde brin­gen, und das war bis­her mit dem Fäu­stel doch ech­te Knochenarbeit ....

    Gut, wenn noch Ein­sicht bei den Nach­barn ein­kehrt - aller­dings glau­be ich nicht, daß das hier der Fall sein wird (sie­he die­sen Bei­trag) - die sind so 'merk­be­freit', daß man es kaum glau­ben kann ....

    / T2
    Die Poli­zei riet zu einem wei­te­ren Schieds­ver­fah­ren - da habe ich Zei­fel, denn der Herr 'Neun­mal­klug' glaubt offen­sicht­lich immer noch ein 'Hin­ter­tür­chen' fin­den zu kön­nen: Das ist die Art Mensch, die sich für geris­se­ner als alle Ande­ren hält ....

    Nein, die Poli­zei hat auf­ge­nom­men was war. Damit ist gut. Jetzt kommt der mehr-als-manns­ho­he-Zaun und die Kame­ra wer­de ich vom jet­zi­gen Stand­ort woan­ders anbrin­gen und 247 lau­fen & auf­zeich­nen lassen:
    Im Schids­ver­fah­ren haben sie sich näm­lich ver­pflich­tet das Grund­stück nicht zu betre­ten - da wer­de ich sie ver­mut­lich ohne wei­te­re Kosten packen können ....

  5. @ Blit­zi
    Nein, bedau­er­li­cher­wei­se, nein, ich glau­be nicht, daß sich das noch ändert:
    "Ein­sicht" ist sol­chen gro­ben Gesel­len fern!
    (Sie­he auch mei­ne Ant­wort an Herrn Hexa).

  6. Beil - nö, zu gefähr­lich, ist bereits hier 'vor­rä­tig' und wur­de als Werk­zeug für die­sen Zweck 'ver­wor­fen', dicker Ham­mer (5kg) OK - gern ab 17:00h .... (min­de­stens) küh­les >Getränk wird 'als Kom­pen­sa­ti­on' zugesagt .... 

  7. Zitat:"...wenn Du einen Vor­schlag­ham­mer hast, so ein rich­tig gro­ßes Teil, dann wäre es pri­ma wenn Du ‘mal kom­men könntest...."

    Jetzt woll­te ich doch gera­de schrei­ben, dass du damit ja wohl etwas zu weit gehst, aber ich glau­be, es ist ein Miß­ver­ständ­nis und du möch­test ihn dei­nem Nach­barn nicht auf den Kopf hauen.

    Mein Gott, da fällt einem gar nix mehr dazu ein.
    Ich drück Euch die Dau­men, dass sich das irgend­wie regelt.
    Lie­be Grü­ße auch an Dei­ne Frau!

  8. Nein, mit dem Ham­mer wur­den - "Gro­ßes Ehren­wort!" - nur die 'Köp­fe' der Boden­hül­sen bear­bei­tet - und das sehr rasant. Da hat­te ich mit mei­nem klei­nen Fäu­stel zuvor doch erheb­lich län­ger 'drauf­schla­gen' müssen ....

    Dan­ke - und Frau Sof­fie dankt auch ....

  9. Nein, da steht noch kein Spruch .... es könn­te so etwas wie "An ihrem Ver­hal­ten gegen­über Tie­ren erkennt man den wah­ren Cha­rak­ter von Men­schen" dort ste­hen. Oder ein Goe­the-Zitat - das macht sich immer gut ....

  10. Sol­che Zita­te soll­ten mei­ner Mei­nung nach ziel­grup­pen­ori­en­tiert sein.
    Lan­ge Sät­ze blei­ben in den Vor­der­syn­ap­sen stecken und kom­men nicht im Groß­hirn an. Ande­rer­seits den Götz wie­der ins Leben zu rufen sei auch nicht so dumm, wie mir eine inne­re Stim­me gera­de flüstert.

  11. Das "Götz"-Zitat - wenn wir bei­de das mit "Sagt ihm er kön­ne mich am Ar**** lecken" mei­nen - ist als "tat­säch­li­che Belei­di­gung" zu sehen und wenn auch nicht aus­ge­spro­chen so doch ein­deu­tig auf gewis­se Ziel­per­so­nen gerich­tet .... da möch­ste ich lie­ber 'neu­tral' blei­ben, schon weil es im Schieds­ver­fah­ren so unter­schrie­ben wurde.

Schreibe einen Kommentar