bookmark_borderBig Liar

.
1Wenn klei­ne Kin­der lügen schimpft man sie aus und erklärt ihnen wel­che schlim­men Fol­gen die­se Lügen haben können. 

Wenn ein rang­ho­her Nato-Offi­zier mehr­fach dabei erwischt wird Lügen zu ver­brei­ten wird das - diplo­ma­tisch ver­brämt - von eini­gen Regie­run­gen "mit Befrem­den" zur Kennt­nis genom­men und man setzt sich dafür ein die Wahr­heit unter die Leu­te zu bringen.

 ・  ⚫  ・ 

.. Alt­hough Pre­si­dent Oba­ma has deci­ded for the time being to give Euro­pean diplo­ma­cy a chan­ce, hawks like Breed­l­ove or Vic­to­ria Nuland are doing what they can to pave the way for wea­pons deli­veries. “We can fight against the Euro­peans, fight against them rhe­to­ri­cal­ly,” Nuland said during a pri­va­te mee­ting of Ame­ri­can offi­ci­als on the side­lines of the Munich Secu­ri­ty Con­fe­rence at the begin­ning of February ..

.. The Minsk cea­se-fire wasn’t hol­ding per­fect­ly, but it was hol­ding. On that same day, Gene­ral Phil­ip Breed­l­ove, the top NATO com­man­der in Euro­pe, step­ped befo­re the press in Washing­ton. Putin, the 59-year-old said, had once again “upped the ante” in eastern Ukrai­ne — with “well over a thou­sand com­bat vehic­les, Rus­si­an com­bat forces, some of their most sophi­sti­ca­ted air defen­se, bat­tali­ons of artil­lery” having been sent to the Don­bass. “What is clear,” Breed­l­ove said, “is that right now, it is not get­ting bet­ter. It is get­ting worse every day.” .. 

[Quel­le]

Es gab Zei­ten, da wur­den sol­che Kriegs­trei­ber zurück­ge­hal­ten. Da es heu­te aber um viel Geld bei Waf­fen­ge­schäf­ten geht - und die U.S.A. der Sitz vie­ler gro­ßer Waf­fen­schmie­den sind, die fet­te Wahl­kampf­spen­den ins repu­bli­ka­ni­sche Lager geschau­felt haben - wer­den die Säbel­rass­ler nicht müde ihre Lügen zu ver­brei­ten und den Kon­flikt zu schüren. 

Was die euro­päi­sche Bevöl­ke­rung davon hält ist völ­lig unwich­tig, da gel­ten den ame­ri­ka­ni­schen Gene­rä­len ein paar Hun­dert­tau­send "casu­al­ties" und "col­la­te­ral dama­ge" nicht mehr als Fliegendreck.

bookmark_borderWashington preparing to wage war on Russia  
Bereitet sich Washington darauf vor Russland mit Krieg zu überziehen?

.
“We can no lon­ger find any wil­ling­ness on the part of
Pol­and to con­duct serious nego­tia­ti­ons with us. The­se pro­po­sals for media­ti­on have fai­led becau­se [of ]
– –
Polish mobi­lizati­on.” (Adolf Hit­ler, 1939) 

The­se are the words of Adolph Hit­ler just befo­re inva­ding Pol­and and then the Soviet Uni­on. I¹ have repla­ced Pol­and with Rus­sia (see below) to show the ana­lo­gy of US and Nazi pretexts.

“We can no lon­ger find any wil­ling­ness on the part of
Rus­sia to con­duct serious nego­tia­ti­ons with us. The­se pro­po­sals for media­ti­on have fai­led becau­se [of ]
– –
Rus­si­an mobi­lizati­on.” (USA, 2015)

No "Wil­ling­ness"?
[Kei­ne Bereitschaft?]
.

This is not sur­pri­sing given the very signi­fi­cant role that major US cor­po­ra­ti­ons like GM, IBM, Dupont, Ford, Stan­dard Oil, Cha­se Bank as well as Geor­ge and Jeb Bush’s grand­fa­ther Pres­cott who pro­fi­ted big as a bank-front direc­tor for the Nazi death machi­ne run ..The­re were also the deals Ger­man war cri­mi­nals made to escape post-War tri­als, pro­vi­ding 70% of NATO’s intel­li­gence after the war .. Ukrai­ne was and remains a bread­bas­ket of the world, not much men­tio­ned in Western reports as US-led cor­po­ra­te glo­ba­lizati­on now sweeps East .. The U.S. has Instal­led a Neo-Nazi Govern­ment in Ukrai­ne .. All is “Putin’s para­noia” in the Western media in a per­va­si­ve cam­paign of vili­fi­ca­ti­on that holds the sto­ry tog­e­ther through all its lies. Char­ges of aggres­si­on and crime against Rus­sia and Putin are dai­ly pro­clai­med with no evi­dence, but tog­e­ther pro­vi­de a pre­text for why “Rus­sia must be stop­ped and the US-led West Ukrai­ne régime armed with US wea­pons to “teach Putin a les­son”. The known five bil­li­on dol­lars spent on poli­ti­cal desta­bi­lizati­on of Ukrai­ne in recent years, the covert spe­cial forces, and the direct finan­cing and orche­stra­ti­on of the overt­ly fascist coup lea­ders all dis­ap­pear into the anti-Putin/­Rus­sia pro­pa­gan­da field.

・ ⚫ ・

¹ [Autor & LINK]
.

Dies ist nicht ver­wun­der­lich ange­sichts der sehr wich­ti­gen Rol­le, die die gro­ßen US-Kon­zer­ne wie GM, IBM, DuPont, Ford, Stan­dard Oil, Cha­se Bank spiel­ten, wie auch Geor­ge und Jeb Bushs Groß­va­ter Pres­cott, der an vor­der­ster Stel­le  von der Nazi-Todes­ma­schi­ne pro­fi­tier­te .. Es gab auch Ange­bo­te an deut­sche Kriegs­ver­bre­cher der Nach­kriegs­ju­stiz zu ent­ge­hen, die so nach dem Krieg 70% der NATO-Geheim­dienst­ler stell­ten .. Die Ukrai­ne war und blieb die Korn­kam­mer der Welt, in west­li­chen Berich­ten nicht oft erwähnt, wäh­rend die US-geführ­te Glo­ba­li­sie­rung von Kon­zer­nen jetzt gen Osten fegt.. Die USA haben eine Neo-Nazi-Regie­rung in der Ukrai­ne instal­liert .. Alles sei "Putins Para­noia", durch eine all­ge­gen­wär­ti­ge Ver­leum­dungs­kam­pa­gne in den west­li­chen Medi­en gestützt und durch viel­fa­che Lügen wird die­se Mär zusam­men­ge­hal­ten. Geschich­ten über Aggres­si­on und Ver­bre­chen durch Russ­land und Putin wer­den täg­lich ohne Bewei­se ver­kün­det, bil­den zusam­men einen Vor­wand, war­um "Russ­land gestoppt wer­den muss", und das US-gestütz­te Régime in der West­ukrai­ne mit US-Waf­fen bewaff­net "Putin eine Lek­ti­on leh­ren" soll. Die bekann­ten fünf Mil­li­ar­den Dol­lar, die zur poli­ti­schen Desta­bi­li­sie­rung der Ukrai­ne in den letz­ten Jah­ren aus­ge­ge­ben wur­den, die ver­deckt ope­rie­ren­den Spe­zi­al­ein­hei­ten, und die direk­te Finan­zie­rung und Orche­strie­rung der offen faschi­sti­schen Put­schi­sten ver­schwin­den im Anti-Putin, Anti-Russ­land Propagandanebel.

 ・ ⚫ ・ 

[Über­set­zung W.v.Sulecki]

 

Sie­he hier­zu auch:

bookmark_borderA. Einstein / S. Freud 
- Schriftwechsel: MACHT & KRIEG

.



[Quel­le "Brief­wech­sel Ein­stein-Freud"; hier: Zitat aus der Freud'schen Ant­wort an Ein­stein.]

"Das Recht ist die Macht einer Gemein­schaft" lau­tet einer der Kern­sät­ze im oben zitier­ten Text. 

Bedau­er­li­cher­wei­se scheint sich die­se Beschrei­bung in den letz­ten Jahr­zehn­ten zuneh­mend dahin­ge­hend zu ändern, daß eine 'Unter­grup­pe' der Gemein­schaft (mit Gemein­schaft mei­ne ich unse­ren Staat), näm­lich die Par­tei­en, sich die allei­ni­ge Macht aus­be­dun­gen haben, indem sie sich als Zwi­schen­in­stanz eta­blier­ten und so den Gemein­schafts­wil­len gleich­sam 'aus­fil­tern' und mit den eige­nen Inter­es­sen vermengen. 

Das ent­stan­de­ne Kon­glo­me­rat aus Volks­wil­len und Par­tei­in­ter­es­sen wird dann der stau­nen­den Mas­se als ihre eige­ne Schöp­fung prä­sen­tiert. Mit einer gewis­sen Berech­ti­gung durch soge­nann­te 'freie, demo­kra­ti­sche Wah­len', ohne jedoch tat­säch­lich den Wil­len der Mehr­heit widerzuspiegeln.

Die Mehr­heit dient einer­seits also dem Macht­er­halt, ver­liert im Lau­fe des Legi­ti­ma­ti­ons­pro­zes­ses aber ihre Sou­ve­rä­ni­tät, begibt sich gleich­sam frei­wil­lig in eine Opfer­rol­le, wird zum Spiel­ball von Dritt­in­ter­es­sen, die ihrer­seits die Par­tei­en an engen Zügeln halten.

Ein­stein hat den Schrift­wech­sel ein­ge­lei­tet, sei­nem Brief vor­an­ge­stellt ist sei­ne all­ge­mei­ne Erör­te­rung "Für einen mili­tan­ten Pazi­fis­mus". Obgleich der Titel auf einen sehr ver­schie­de­nen Sach­ver­halt hin­weist, ist doch ein Zitat dar­in ent­hal­ten, das schein­bar 'pro­phe­tisch' schon zu Beginn des letz­ten Jahr­hun­derts eine Aus­sa­ge macht, die heu­te unver­än­dert Gül­tig­keit hat und so zutrifft, als ob sie erst heu­te nie­der­ge­legt wor­den sei.



[Quel­le "Brief­wech­sel Ein­stein-Freud"; hier: Zitat aus "Für einen mili­tan­ten Pazi­fis­mus."von A. Ein­stein]

Anknüp­fend an die Aus­sa­ge wei­ter oben zu den 'Dritt­in­ter­es­sen' kann leicht iden­ti­fi­ziert wer­den was das Hin­der­nis für einen gerech­ten Aus­gleich vor­ran­gig ist:
Wir sind bereits Skla­ven von Wirt­schafts­dok­tri­nen und -tra­di­tio­nen, und es waren die Par­tei­en, die uns in die­se Situa­ti­on gebracht haben:
In dem Bemü­hen sich selbst und ihre Reprä­sen­tan­ten auf Dau­er zu sta­bi­li­sie­ren haben sie sich dem Dik­tat der Dritt­in­ter­es­sen gebeugt - um sich im Gegen­zug der Finan­zie­rung ihres Macht­er­hal­tes und (wie mitt­ler­wei­le viel­fach bekannt wur­de) zusätz­li­cher, indi­vi­du­el­ler Zuwen­dun­gen zu versichern.

Es ist 'genü­gend Brot für Alle' vor­han­den. Par­ti­ku­lar­in­ter­es­sen ver­hin­dern aber die gerech­te Ver­tei­lung. Wel­che Inter­es­sen sind das?
Selbst­ver­ständ­lich han­delt es sich um das Bank­we­sen, des­sen Geschäfts­mo­dell die Erwirt­schaf­tung von Zin­sen ist. Die wie­der­um flie­ßen nur, wenn die Schuld­ner in die Lage ver­setzt wer­den die­sen zusätz­li­chen Auf­wand ein­zu­neh­men - und das wie­der­um wird durch immer schnel­ler auf­ein­an­der fol­gen­de Inno­va­ti­ons­schü­be ver­sucht zu errei­chen, die ein ste­ti­ges Wachs­tum als Ziel haben.

Da auf einem end­li­chen Pla­ne­ten kein unend­li­ches Wachs­tum mög­lich ist ste­hen also die Bank­in­ter­es­sen den tat­säch­li­chen Mög­lich­kei­ten dia­me­tral ent­ge­gen und die Ban­ken nut­zen ihre Macht (oben als 'Dritt­in­ter­es­sen' bezeich­net) um die­sen Umstand, der nur in ein Cha­os füh­ren kann, durch die Poli­tik gegen­über den Bür­gern ver­schlei­ern zu lassen.

Ein fein aus­ta­rier­tes Lügen­ge­bäu­de, ein­zig zu dem Zweck eine Fik­ti­on als Wirk­lich­keit zu ver­kau­fen. Und hier kom­me ich zurück auf die Freud'sche Ant­wort an Einstein:

Krieg wird es immer dann wie­der geben wenn die Not­wen­dig­keit besteht pro­du­zier­te Waren (im Krieg natür­lich vor­ran­gig Waf­fen, aber als 'Kol­la­te­ral­scha­den' natür­lich auch zivi­le Güter) zu ver­schlei­ßen um neu­en Bedarf hervorzurufen.



[Quel­le "Brief­wech­sel Ein­stein-Freud"; hier: Zitat aus Ant­wort von S. Freud]

Die Hand­lan­ger der 'unzu­gäng­li­chen Grup­pe' von denen Freud spricht sind die Ban­ken. Sofern sie aller­dings selbst die Fäden für der­lei 'Geschäft mit dem Krieg' in Hän­den hal­ten sind sie nicht mehr nur Mit­tels­män­ner, son­dern Täter.

Wer hät­te das gedacht: Die fein bezwirn­ten, net­ten, manch­mal nichts­sa­gen­den Figu­ren, die jede Schwie­ger­mut­ter zum Schwär­men brin­gen wür­den, die so harm­los daher­kom­men, sind in Wirk­lich­keit die "dunk­le Sei­te der Macht" .... [http://youtu.be/5hfEBupAeo4]

*edit*
Wie Krieg "insze­niert" wird kann der­zeit im Nahen Osten - Syri­en - als Para­de­bei­spiel bestaunt werden.

*2.edit* (13.09.2013)
Krieg dort (Syri­en) scheint ja nun abge­wen­det zu sein. Die Waf­fen­ge­schäf­te im 'kon­ven­tio­nel­len' Bereich lau­fen dafür umso besser ....

*3.edit* (13.03.2014)
Der Kon­flikt auf der Krim ist auch so ein Bei­spiel: Es geht bei allen 'ange­schlos­se­nen' Staa­ten (ob an EU oder Russ­land) um Macht, Boden­schät­ze, Öl & letzt­lich Geld - die Men­schen sind zu Spiel­fi­gu­ren degradiert.