Hin­weis:
Soweit ich erken­nen kann han­delt es sich bei der ver­tre­te­nen Mei­nung des Herrn Meves nicht um eine offi­zi­elle Stel­lung­nahme der Par­tei.

" .. Mit dem Men­schen­recht auf Reli­gi­ons­frei­heit für Mus­lime wür­den die Men­schen­rechte fal­len. Mit den Men­schen­rech­ten die Chance, eine soli­da­ri­sche, fried­li­che und gerechte Gesell­schaft auf demo­kra­ti­schem Wege zu errei­chen .. "

[Zitat aus: Neues aus den reli­gi­ons­po­li­ti­schen Debat­ten der LINKEN; Gegen den Hass und für glei­che Rechte aller Religions- und Welt­an­schau­ungs­ge­mein­schaf­ten; Von: Helge Meves; 18. Sep 2017]

Bedau­er­li­cher­weise ver­kennt der Autor hier den wesent­li­chen Unter­schied des Islam gegen­über den mei­sten ande­ren Glau­bens­be­kennt­nis­sen:
Wer nicht an den Pro­phe­ten / den Koran glaubt gilt als Feind der zu töten ist!

Das Trei­ben der fun­da­men­ta­li­sti­schen Split­ter­grup­pen in den letz­ten Jah­ren hat sehr deut­lich gezeigt wohin der Pfad zum Sieg des mus­li­mi­schen Glau­bens füh­ren wird, näm­lich zu Fol­te­rung, Qua­len und dem letzt­end­li­chen Tod der 'Ungläu­bi­gen'.

Haben diese extrem­gläu­bi­gen Mus­lime Men­schen­rechte als not­wen­dige Grund­lage ihres Han­delns ange­se­hen? Oder hält sich Herr Erdo­gan auf dem Weg zu einem mus­li­mi­schen Ein­heits­staat an Men­schen­rechte, Gerech­tig­keit für Anders­gläu­bige und Demo­kra­tie? Wie las­sen sich das Trei­ben der Anfüh­rer der Sau­dis oder des Iran mit Men­schen­rech­ten in Über­ein­stim­mung brin­gen?

Reli­gi­ons­frei­heit - also auch sol­che Men­schen die an ein fik­ti­ves Wesen 'glau­ben' des­we­gen nicht ihrer Men­schen­rechte zu berau­ben - ist mir ein Anlie­gen, ver­gleich­bar mit der Mei­nungs­frei­heit, Rede­frei­heit .... das hat aller­dings dort seine Grenze, wo diese Reli­gion oder Welt­an­schau­ung sich zum Ziel setzt genau diese Frei­hei­ten für 'Ungläu­bige' ein­zu­schrän­ken und Zuwi­der­han­delnde zu eli­mi­nie­ren.

Ich bedauere sehr, dass der Autor, offen­bar gut­mü­tig & leicht­gläu­big zugleich, seine Augen vor der laten­ten Gefahr durch den Islam ver­schließt, wenn er Mus­lime für schüt­zens­wert hält die den Leh­ren buch­sta­ben­ge­treu fol­gen [was offen­sicht­lich die Mehr­heit tut]:
Es ist Mus­li­men erlaubt Ungläu­bige über ihre wah­ren Absich­ten zu täu­schen wenn es der Aus­brei­tung des Islam dient. Wölfe wer­den selbst durch Kreide fres­sen nicht zu Scha­fen. Das sollte man nie ver­ges­sen.

________________________________________________________________ 

Die­ser Bei­trag ist als Kom­men­tar zum oben ver­link­ten Bei­trag erschie­nen.