Immer wie­der wer­den neue Gräu­el­ta­ten im Namen und mit Wis­sen der katho­li­schen Kir­che bekannt

Katho­li­sche „Mother and Baby Homes“: Irlands Schan­de

Textauszug/Zitat:
".. Es ist bereits der sech­ste Unter­su­chungs­be­richt, der sich mit dem Miss­brauch und der Miss­hand­lung in katho­li­schen Insti­tu­tio­nen beschäf­tigt. In drei die­ser Berich­te ging es um den sexu­el­len Kin­des­miss­brauch durch Geist­li­che, einer han­del­te von den Quä­le­rei­en, denen Kin­der in Bes­se­rungs­an­stal­ten und Wai­sen­häu­sern aus­ge­setzt waren, und ein Bericht beschrieb die Ver­bre­chen an jun­gen Frau­en, die unver­hei­ra­tet schwan­ger gewor­den oder dem Kle­rus zu selbst­stän­dig waren. Sie wur­den in Klö­stern weg­ge­sperrt und muss­ten für die Non­nen arbei­ten .." [Link]

Der viel grö­ße­re Skan­dal ist, dass wir in den Medi­en über meteo­ro­lo­gi­sche Abson­der­lich­kei­ten, Vul­kan­aus­brü­che und Über­schwem­mun­gen irgend­wo auf der Welt hören - die, jedes Ereig­nis für sich genom­men sicher für die dor­ti­gen Men­schen ein­schnei­dend sind - uns aber hier in kei­ner Wei­se beein­träch­ti­gen.

Was damit aller­dings erreicht wird ist, dass über die wah­ren Pro­ble­me - wie bei­spiels­wei­se hier auf­ge­zeigt den Kir­chen­ver­bre­chen, die nicht etwa weni­ger gewor­den sind - kei­ne Berich­te zu hören oder zu sehen sind. Aus­ge­nom­men sol­che Pres­se­or­ga­ne wie die "taz", die aller­dings kei­ne flä­chen­decken­de Ver­brei­tung haben.

War­um wird über sol­che katho­li­schen Ver­tu­schun­gen und die Ergeb­nis­se der inter­nen Machen­schaf­ten zur Ver­deckung von Straf­ta­ten nicht in den 'Leit­me­di­en' ARD und ZDF berich­tet?

Weil dort die Kir­chen­ver­tre­ter sit­zen, die über Anstel­lung und Fort­kom­men der Mit­ar­bei­ter, über Inhal­te und The­men und über die angeb­li­che im Lan­de vor­herr­schen­de Sit­te und Moral bestim­men - und was nicht in deren Sinn läuft wird dann abge­schmet­tert oder die Redak­teu­re beschrän­ken sich eben schon gleich selbst, weil sie ein Haus zu finan­zie­ren und eine Fami­lie zu ernäh­ren haben und all das auf der Kip­pe stün­de, wenn sie sich ent­schlös­sen 'die Wahr­heit' oder auch nur Kri­tik an den 'Staats­re­li­gio­nen' zu üben.


Wir soll­ten ein­mal dar­über nach­den­ken was mit Men­schen pas­sie­ren wür­de, die als Pri­vat­per­so­nen sol­che Zustän­de in Hei­men zu ver­ant­wor­ten hät­ten! Der Auf­schrei, die öffent­li­che Empö­rung, die Schlag­zei­len von BILD und ande­ren wären rie­sen­groß. Wir wür­den wochen­lang nichts ande­res mehr hören .... und nur weil die Über­grif­fe und Ver­bre­chen in Kir­chen­in­sti­tu­tio­nen statt­fin­den ist das Alles auf ein­mal ganz anders?

 

Da soll­ten Demon­stra­tio­nen aus­ge­rich­tet wer­den, anstatt sich wegen Mas­ken und Imp­fun­gen auf­zu­re­gen:

Gegen den Kir­chen­ein­fluss, der weder zeit­ge­mäß, noch ange­mes­sen, ja sogar kon­tra­pro­duk­tiv in einer auf­ge­klär­ten, moder­nen Gesell­schaft ist.