blogs50plus wird "5" - eine Erfolgsstory

[Bild geklaut bei "blogs50plus"; "click!" auf das Bild führt dorthin ....]

Wenn Sie 'net­wor­king' schät­zen, ab und an 'human touch' Sto­ries zur Erbau­ung brau­chen und Tipps zu Gesund­heit, Mode, Kos­me­tik, Rei­sen, Ernäh­rung - von Lai­en mit Lie­be auf­be­rei­tet - und stets mit "Ent­hält bezahl­te Wer­bung" kor­rekt gekenn­zeich­ne­te Tex­te lesen möch­ten, dann sind Sie bei blog50plus gut aufgehoben. 

Über­wie­gend fin­det sich eine bun­te Mischung aus vie­ler­lei Lebens(-beratungs-)blickwinkeln bei blog50plus, meist aus weib­li­cher Per­spek­ti­ve und gezielt auf weib­li­ches Publikum:
Von Frau­en für Frauen.

Aber, mei­ne Her­ren Leser, das ist es doch, war­um wir frü­her schon "Bri­git­te" gele­sen haben - wir Män­ner woll­ten den weib­li­chen Gedan­ken­gän­gen auf die Spur kom­men .... nun ver­la­gert es sich dahin, wo es per­sön­li­cher wird:

Die Schrei­be­rin­nen bei blog50plus gestat­ten einen Blick in das pri­va­te Den­ken und Leben. Was in gro­ßen Frau­en­zeit­schrif­ten nie gelei­stet wer­den kann.

Ab und an gibt es ver­ein­zelt Män­ner, die sich dort zu sehr deli­ka­ten und teil­wei­se pikan­ten Din­gen äußern .... und "nein", da geht es nicht um Sexua­li­tät, blogs50plus ist in die­ser Hin­sicht total 'sau­ber', son­dern um ein ande­res Grund­be­dürf­nis: Essen! 

Stel­len Sie sich 'mal vor, es gibt bei blogs50plus sogar Lyrik- und Pro­sablogs, und ganz ver­ein­zelt, kaum zu glau­ben, auch sol­che zu poli­ti­schen The­men .... aber wer jen­seits der 50 inter­es­siert sich schon für sowas ..?!

blogs50plus, eine Samm­lung von lesens­wer­ten Blog­va­ri­an­ten, nicht unbe­dingt nur von Inter­es­se für Alle jen­seits der 50 .... viel Spaß beim Stö­bern dort, wenn Sie für eine Wei­le dem tat­säch­li­chen Exi­stenz­kampf ent­flie­hen und in eine hei­le, fik­ti­ve Welt ent­flie­hen möch­ten, in der Frie­de und Har­mo­nie dominieren .... 


Zuletzt noch ein hoch­ver­dien­tes "Dan­ke!" an die Betrei­be­rin­nen Uschi & Maria, die selbst­los vie­le Stun­den zubrin­gen um das alles zu 'wup­pen' und den Blog-Aggre­ga­tor am Lau­fen zu hal­ten!
 

 

PS:
Ich hof­fe immer noch, dass es mir gelingt,
irgend­wann ein­mal "Blogs50plus live!"
tat­säch­lich kom­plett von A-Z zu laden ....
bis jetzt kam ich nie über "CD" hinaus.

Kommentare

  1. Dan­ke für die­sen char­man­ten Glück­wunsch, der mich zum Schmun­zeln bringt! Lei­der bin ich sta­ti­stisch unvor­be­rei­tet, sonst könn­te ich jetzt erzäh­len, wie vie­le von Män­nern geführ­te Blogs tat­säch­lich bei uns ver­tre­ten sind...

    Ja, die Frau­en sind in der Über­zahl. Ich habe dazu ja eine Theo­rie: Da uns zu sel­ten zuge­hört wird (zum Bei­spiel von unse­ren Män­nern), müs­sen wir unse­re Din­ge halt woan­ders erzählen. ;-)

    1. Neu­lich bekam ich dazu eine Erklä­rung die mir als Bio­lo­ge plau­si­bel schien, weil sie die Evo­lu­ti­on für die­se Fol­ge heranzieht:

      Män­ner haben frü­her auf der Jagd nicht reden kön­nen, son­dern sich durch Gesten ver­stän­digt, damit die Beu­te nicht weg­lief - Frau­en waren der­weil in den Höh­len mit Kin­dern, Put­zen und Kochen beschäf­tigt und konn­ten frei weg schwatzen ....

      [Ich habe nichts gegen Frauen]

      1. Haben die Män­ner sich denn nie über die besten Jagd­plät­ze unter­hal­ten? Über die­se fie­sen Stin­k­at­tacken von so schwarz-weiß-pusche­li­gen Tie­ren? Über den neue­sten, schnit­ti­gen Bogen mit genia­len Schnellpfeilen?
        Und woll­ten sie nie wis­sen, was die Frau­en zu Hau­se so umtreibt?
        Also, ich fin­de es ziem­lich geni­al, das jetzt hier nach­le­sen zu kön­nen, ganz egal, wer wel­ches Geschlecht hat...
        Und die vie­len hun­dert Kilo­me­ter, die zum Teil dazwi­schen lie­gen, spie­len auch gar kei­ne Rolle.

        Hab einen schö­nen Sonntag!
        Herz­li­chen Gruß
        Maria

        1. @ Maria
          Bei Män­nern, das kann ich aus­drück­lich ver­si­chern, da ich nach­weis­lich selbst einer bin, wird Vie­les tat­säch­lich mit Gesten erle­digt. Was sie über das wis­sen müs­sen, was zu Hau­se so ablief wäh­rend sie nicht da waren erzäh­len ihnen die Frau­en schon von selbst, ohne dass danach gefragt würde ....
          Natür­lich spre­chen Män­ner auch. Also sie kön­nen es. Nur gebrau­chen sie es spar­sa­mer, weil sie ihre Ener­gie auf den Beu­te­fang gerich­tet haben, schließ­lich zählt dort die Bilanz 'ein­ge­setz­te Ener­gie muss ≠ gewon­ne­ner Ener­gie' sein. Inklu­si­ve der Ener­gie, die die 'Abhän­gi­gen' gebraucht haben. Sonst wäre bald Schluss gewe­sen .... und dass unse­re Spe­zi­es noch den Pla­ne­ten bevöl­kert ist ja nicht zu leug­nen. Nun käme der Teil, in dem ich fest­stel­le, dass wir gera­de dabei sind uns auf ande­re Wei­se aus­zu­rot­ten. Aber den schen­ke ich mir, sonst wird das hier ein Arti­kel und bleibt nicht Kommentar.

          Nun aber ernst­haft, der Situa­ti­on ange­mes­sen:
          Ja, es ist ein wesent­li­cher Fort­schritt in der Mög­lich­keit zu kom­mu­ni­zie­ren - und was ich immer wie­der fas­zi­nie­rend fin­de ist, dass ich als Kind in einer Stra­ße wohn­te, in der es für Alle ein ein­zi­ges Tele­fon gab, in einer Knei­pe, und die Anwe­sen­den dort hör­ten mit wenn ein Anruf - vor­her ange­mel­det! - getä­tigt wurde .... 

          Wie weit wir da in 70 Jah­ren gekom­men sind:
          Nun lan­den von Men­schen gefer­tig­te tech­ni­sche Wun­der schon allei­ne auf dem Mars!

  2. Ich bin jetzt eher abge­schreckt, nach kur­zem Klicken auf den Link. Bei dem Hea­der und den gan­zen Dep­pen­apo­stro­phen habe ich die Sei­te gleich wie­der geschlos­sen. Sehr wahr­schein­lich nicht gerecht­fer­tigt, wenn es um den Con­tent geht, wenn Sie das so anprei­sen. Aber der erste Ein­druck, der gebo­ten wird, soll­te nicht ver­nach­läs­sigt werden.

    1. Was glau­ben sie, lie­be Frau Ara­xe, wie vie­le Leu­te in Ihrem Blog schon vorm äuße­ren Erschei­nungs­bild erschreckt zurück­ge­wi­chen sind ... ? ;-)

    1. Genau - mei­ne Stamm­le­sen­den sind da klar im Vorteil ....
      [Zusätz­lich zu dem, was Sie, wer­te Frau Ara­xe, wis­sen, gab es noch Ent­wick­lun­gen im Hin­ter­grund deren Ver­öf­fent­li­chun­gen - da ver­trau­lich - nicht mög­lich ist. Nur soviel: Der Ver­such kom­mer­zi­el­le Inhal­te ver­steckt unter­zu­brin­gen wird immer mal wie­der vor­kom­men, selbst wenn (es) die Auf­nah­me­be­din­gun­gen aus­drück­lich versagen]

Schreibe einen Kommentar