Tags

No tags :(

.... gibt es zwar wie Sand am Meer, aber manch­mal reißt es einen doch noch vom Hocker, für was alles sich ver­meint­li­che "For­scher" inter­es­sie­ren.

Notiz aus unse­rer Tages­zei­tung zum The­ma "For­schung" [sinn­ge­mäß]:
" ... Der Geburts­zeit­raum von Frau­en bestimmt, wie oft sie selbst Kin­der haben. Frau­en, die zwi­schen Juni und August gebo­ren sind haben spä­ter weni­ger Kin­der."

Gut daß wir das jetzt wis­sen!
Die Stu­die stammt übri­gens aus, na, woher? Aus Öster­reich ....

Frü­her gab's 'mal eine ande­re Stu­die: "Kor­re­la­ti­on zwi­schen Prä­va­lenz des Weiß­storchs und der Gebur­ten­ra­te in Nie­der­sach­sen", sie­he unten: