Wir sind reich ...!

€ 150.000,- ist der Betrag, den wir durch­schnitt­lich in 2009 zur Ver­fü­gung hat­ten .... 2007 waren es noch € 88.000,- ....

WOW - soviel Geld!

Wie?
Sie nicht?
Aber die Statistik!

Die Lösung ist ein­fach:

Der Mit­tel­wert errech­net sich aus allen Ein­kom­men (addiert) und geteilt durch die Zahl der Per­so­nen - weil es aber vie­le Men­schen mit gerin­gem Ein­kom­men und nur weni­ge Men­schen mit hohem Ein­kom­men gibt ist das enste­hen­de Bild falsch.

Kor­rekt wäre es, den MEDIAN (=Zen­tral­wert) zu wählen:
Alle Per­so­nen wer­den nach ihrem Ein­kom­men in eine Rei­he gestellt und man schaut, was die Per­son in der Mit­te ver­dient - das sind (für 2007, sie­he Zitat unten) dann € 15.000,- und da kom­men wir der Wahr­heit schon ein beträcht­li­ches Stück näher ....

" .. Da liegt der Mit­tel­wert 2007 bei 88.000 Euro, der Medi­an dage­gen bei 15.000 Euro. Und wäh­rend das durch­schnitt­li­che Ver­mö­gen im Ver­gleich zu 2002 um 10% stieg, stieg der Medi­an um 2%. Im Osten Deutsch­lands sank das Ver­mö­gen sogar .. "
[Quel­le Text & Abbil­dung oben]

Kor­rek­ter­wei­se soll­te es also heißen:
Zwi­schen 2002 und 2007 stie­gen Ver­mö­gen in Deutsch­land um 10% - die Mehr­heit der Bun­des­bür­ger hat­te aller­dings nur ca. 2% Zuwachs, weni­ger als die Infla­ti­ons­ra­te ausmacht.

Wir sind also - ent­ge­gen der Beteue­run­gen der Poli­ti­ker - im Durch­schnitt der Bevöl­ke­rung ärmer, nicht rei­cher gewor­den ....

* edit *
Sie­he dazu auch "Jawosam­ma­denn" ....