Wer nicht impft bekommt weni­ger Geld, eine Initia­ti­ve aus Queens­land, Austra­li­en.
Das fin­de ich des­we­gen gut, weil dann die­ses Geld dafür ver­wen­det wer­den kann den Scha­den aus­zu­glei­chen, den die klei­ne Zahl [Wahr­schein­lich­keit 1 zu 1.000.000] von Kin­dern erlei­det die wirk­lich Impf­schä­den davon­tra­gen. Wobei immer noch nicht end­gül­tig gesagt wer­den kann, ob Schä­den tat­säch­lich von der Imp­fung stam­men oder ob es eine sta­ti­stisch erwart­ba­re und daher rein zufäl­li­ge Koin­zi­denz ist.

Zitat:

".. Eltern, die ihre Kin­der nicht immu­ni­sie­ren, gefähr­den sowohl
ihre eige­nen Kin­der als auch die Kin­der ande­rer .."

impfung

hpd-Arti­kel: Wer nicht impft, bekommt weni­ger Geld vom Staat