Mit den fol­gen­den Sät­zen habe ich vor ein paar Tagen einen Kom­men­tar begon­nen, den ich zum bes­se­ren Ver­ständ­nis hier als screen­shot zei­ge (grün unter­leg­ter Text).

" .. Ken­nen Sie die Situa­ti­on in der ein Kind einen Turm aus Bau­klöt­zen auf­baut, so hoch wie es selbst groß ist? Und dann, im Weg­ge­hen, ver­se­hent­lich den Turm umwirft?

So ist es mit dem letz­ten Satz den Sie schrei­ben:
Der macht alles, was Sie vor­her über Wis­sen­schaft gesagt haben zunich­te .. "

Es war in der Tat der letz­te Satz,
der mich dazu brach­te zu ant­wor­ten ....

"Wis­sen­schaft" bedeu­tet auch, sich mit der Dog­ma­tik von Reli­gio­nen aus­ein­an­der zu set­zen. Des­we­gen ist es zwei­fel­haft, ob eine Per­son die "glaubt" - und damit eine fest­ge­leg­te Geschich­te zu Reli­gi­on, deren Grün­dung und Ansprü­chen akzep­tiert ohne "Fra­gen" zu stel­len deren Ergeb­nis 'offen', also nicht von vorn­her­ein fest­ge­legt ist - über­haupt wis­sen­schaft­lich arbei­ten kann.

".. Lasst euch nicht davon abhal­ten euren eige­nen Fra­gen nach­zu­ge­hen, sei es im Stu­di­um oder im Pri­vat­le­ben. Wis­sen­schaft fängt immer mit einer Fra­ge an .." - wie wäre es denn mit der Fra­ge:
"Wel­chen Beweis gibt es für die Exi­stenz Allahs/Gottes?"
Ich habe noch nie einen sol­chen Beweis, der wis­sen­schaft­li­chen Kri­te­ri­en stand­hiel­te, gese­hen, gele­sen, gehört.

Es ist nicht Allah, der unser Wis­sen ver­mehrt - Allah for­dert sei­ne Aus­sa­gen abso­lut zu neh­men. Das schließt Ände­run­gen der Welt­sicht aus - und ist des­we­gen "unwis­sen­schaft­lich".

Daher schlie­ßen sich Glau­be und Wis­sen­schaft aus.
Der letz­te Satz des Arti­kels führt ihn ins­ge­samt 'ad absur­dum'!

*update* [07.02.2019]
Mitt­ler­wei­le ist eine Ant­wort auf mei­nen Kom­men­tar zu lesenAbdus-Salaam

Mei­ne Ant­wort dar­auf steht → dort