Man kann es kaum glau­ben, aber es gibt Men­schen, die die Mess­lat­te immer noch tie­fer legen. Kaum dach­te man "Düm­mer geht nim­mer!" - da wird man von einem neu­en Fall über­zeugt:
Es geht noch 'was!

Der jüng­ste Fall kommt (O Wun­der!) wie­der aus U.S.A., wo ein Mode­ra­tor des Sen­ders "FOX" [rechts­la­sti­ger TV Kanal für ein meist unbe­darf­tes Unter­schich­ten­pu­bli­kum] offen­bar­te, er habe sich in den letz­ten zehn Jah­ren nicht mehr die Hän­de gewa­schen, weil - hal­ten sie sich fest - er kei­ne Bak­te­ri­en sehen kön­ne* und daher nicht glau­be, dass es sie über­haupt gibt.

Klei­ne Kin­der den­ken auch, dass man sie nicht sieht wenn sie sich die Augen zuhal­ten. Bis sie zu ver­ste­hen ler­nen, dass man so nicht 'ver­schwin­det'. Ein Fern­seh­mo­de­ra­tor, der auf einer noch unter Klein­kin­de­be­ne ange­sie­del­ten Ent­wick­lungs­stu­fe denkt.

* Cita­ti­on: Germs are not a real thing. I can’t see them; the­re­fo­re, they’re not real.