19.000 Reichs­bür­ger - und von denen hat einer (1) vor Jah­ren einen Poli­zi­sten erschos­sen.

Allein in Nie­der­sach­sen gab es 2016 ins­ge­samt 163 Mord­fäl­le, erstaun­lich viel von 373 Mor­den ins­ge­samt in der BRD. Davon habe ich in den Nach­rich­ten nichts gehört, und selbst im Inter­net dazu nichts gele­sen.

Aller­dings stür­zen sich die Gazet­ten auf den einen Reichs­bür­ger und die offi­zi­el­le Les­art der Poli­tik ist dadurch gestützt:
Reichs­bür­ger sind brand­ge­fähr­lich, man muss ihrer 'Herr wer­den'.

Schau­en wir uns die Gesamt­be­völ­ke­rung an:
2011: → 80,2 Mio
2016: → 82,5 Mio
2018: → 82,8 Mio [82,5 / 81,4 Mio Bür­ger = "Deut­sche"]

Setzt man die Zah­len ins Ver­hält­nis - 82.800.000 Bun­des­bür­ger zu 19.000 Reichs­bür­gern - so kommt ein Pro­zent­satz von 0,023% her­aus. Nähe­rungs­wei­se also 2‰ [Pro­mil­le], zwei Hun­dert­stel eines Pro­zents.

War­um, so fra­ge ich mich, macht man sei­tens der Poli­tik soviel Auf­he­bens um die paar Leut­chen mit etwas ver­zerr­ter Sicht des Staats- bzw. Völ­ker­rechts?

Soll­ten wir nicht lie­ber über wich­ti­ge The­men reden von denen uns Nach­rich­ten wie die über *Reichs­bür­ger* ablen­ken sol­len?


Nur damit ich nicht falsch inter­pre­tiert wer­de:
Jeder ein­zel­ne Todes­fall ist einer zuviel!

Ich sym­pa­thi­sie­re auch kei­nes­wegs mit der Ideo­lo­gie die­ser Men­schen mit dem Label "Reichs­bür­ger". Mir gefällt nur nicht, wie hier abwei­chen­de Welt­sicht zu qua­si-kri­mi­nel­lem Den­ken auf­ge­bauscht wird. Wenn Straf­ta­ten began­gen wer­den gehö­ren die Täter bestraft. *Den­ken* gehört (noch?) nicht zu den Straf­tat­be­stän­den in unse­rem Land, und hof­fent­lich bleibt es so.

__________________ Quel­len __________________

https://countrymeters.info/
https://hpd.de/artikel/reichsbuerger-berlin-16539
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Bev%C3%B6lkerung
Mor­de, Kri­mi­na­li­ta­ets­sta­ti­stik, Nie­der­sach­sen

world

mou­se over ver­grö­ßert