.

  .. Ich kann mich überhaupt nicht in jemanden reinversetzen, der Fakten für verhandelbar hält .. Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass dieses Wort irgendwie bei manchen Leuten als "das könnte morgen widerlegt werden" interpretiert wird.
Nein.
Kann es nicht.
Sowas wie "bei einer Befragung gaben 50% der Befragten an, an Engel zu glauben" ist ein Fakt.
"Also glauben 50% der Bevölkerung an Engel" nicht.

Das wird nicht anders, wenn man andere befragt und andere Antworten kriegt. Nicht mal dann, wenn man dieselben Menschen nochmal befragt, und sie diesmal anders antworten ..

Fakten sind wirklich und bestehen und können weder wahr noch falsch sein. Interpretationen der Fakten können wahr oder falsch sein ..

[Quelle; #2.update]

___________________________________

Das paßt zu dem, was bereits häufiger hier diskutiert wurde.
Zum Beispiel dort => Eine Frage der Perspektive ....
___________________________________

Anderes Beispiel, das aus einem Blog stammt:

.. oder manjana (übrigens das Lieblingswort der Spanier) ..
[Zitat]

- das allerdings wird anders geschrieben als man es spricht:

mañana,

das "n" mit der Tilde "ñ" wird wie "nj" gesprochen.

Wieder so eine Klugscheißerei.
Wen interessiert denn sowas?

OK, das ist ein Beispiel dafür,
dass man nicht "glauben" kann,
sondern "wissen" muß
- oder es ist eben falsch.
Es läßt sich nicht 'diskutieren'.