Bestimmte Per­so­nen der Zeit­ge­schichte sind die Ana­lo­gie zu den sie­ben PLAGEN die angeb­lich die Ägyp­ter heim­such­ten.

Es sind Poli­ti­ker die eine völ­lig welt­fremde Sicht der Wirk­lich­keit haben. So weit von Erle­ben & Wahr­neh­mung der Bür­ger ent­fernt, dass selbst wohl­mei­nende Wäh­ler von deren Par­tei begin­nen mit dem Kopf zu schüt­teln. Und sich fra­gen, ob sie beim näch­sten Mal eine andere Wahl tref­fen sol­len.

Für die habe ich eine Neu­ig­keit:
Egal wen sie wäh­len, ob CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP oder AfD - sie bekom­men diese Poli­ti­ker wie­der in glei­cher oder ver­schie­de­ner Funk­tion! Wie ein Bume­rang keh­ren sie via Listen & von Gna­den der Par­tei­gre­mien wie­der. Dank einer soge­nann­ten "Haus­macht" - eine vor­nehme Umschrei­bung für den Filz in ihren Bun­des­län­dern, durch den sie gestützt wer­den. "Haus­macht" hat, wer "Gefal­len" getan hat, noch tut und wei­ter­hin tun wird.

Die AfD - kon­se­quente Fort­ent­wick­lung der FDP-Politik, aller­dings noch etwas wei­ter rechts im Par­tei­en­spek­trum ange­sie­delt.

Wäre ich nicht schon etwas älter, ich ginge zu den Demon­stra­tio­nen gegen TTIP & CETA, alles ver­han­delt & abge­nickt von Ver­tre­tern der regie­ren­den Par­teien. Die totale Ver­ein­nah­mung des Staa­tes durch große und mul­ti­na­tio­nale Unter­neh­men. Eine Ein­fluß­nahme, die mit­tels Geld und Steue­rungs­macht (Auf­sichts­räte) bestän­dig aus­ge­wei­tet wurde - und nun kurz- oder mit­tel­fri­stig nicht mehr über­wun­den wer­den kann. Auch das eine kon­se­quente Fort­ent­wick­lung, weg von demo­kra­ti­scher Teil­habe der Bür­ger, hin zu Ent­rech­tung derer, die den Staats tra­gen und alles 'am Lau­fen' hal­ten - hin zu denen, die ihre Posi­tio­nen absi­chern. Da sind Wah­len end­gül­tig zu Pflicht­übun­gen, zum schö­nen Schein angeb­li­cher Volks­macht ver­kom­men.

Die Kum­pa­nei geht so weit, dass Gesetz­ge­bung mit­tels der von den Regu­lie­run­gen Betrof­fe­nen erar­bei­tet und spä­ter im Par­la­ment nur noch abge­nickt wird. Frak­ti­ons­zwang, eine Krücke, die es den Abge­ord­ne­ten leicht macht ihr "Gewis­sen", dem sie alleine ver­pflich­tet sein sol­len, zu beru­hi­gen oder ganz zum Schwei­gen zu brin­gen.

Stel­len Sie sich mal eine Poli­tik in Deutsch­land ohne Schäuble, v.d. Leyen, See­ho­fer, Dobrindt, Gabriel, Stein­meier und Nah­les vor. Schlech­ter als heute würde es bestimmt nicht ....