Man­che Über­le­gun­gen sollte man sich wahr­schein­lich lie­ber ver­knei­fen.

Wie bei­spiels­weise die, wel­che Men­gen unser Hund so ver­tilgt.
Sie bekommt täg­lich eine Dose Naß­fut­ter, das sind 400 g. Bei einem Gewicht von ca. 10 kg.

Nun habe ich mal 'hoch­ge­rech­net':
Ich wiege ca. 100 kg, dem­nach müßte ich täg­lich - pro­por­tio­nal - 4000 g zu mir neh­men. Vier Kilo­gramm ...!

Ent­we­der der Hund frißt zu viel oder ich esse zu wenig.
Oder es ist doch ganz anders?