Zwei ver­lo­re­ne Bes­ser­wis­ser-Genera­tio­nen, die hier gleich ihr Fett abbe­kom­men. Voll *brain­wa­s­hed* von den Mar­ke­ting­ab­tei­lun­gen ver­schie­de­ner Kon­zer­ne:

- Fit­ness, aber nur mit dem rich­ti­gen 'out­fit'!
"Funk­ti­ons­klei­dung", wie mit die­sem Kunst­wort ele­gant die Tat­sa­che ver­steckt wird, dass es sich dabei über­wie­gend um bil­lig­stes syn­the­ti­sches Mate­ri­al han­delt, dem man unbe­wie­se­ne und/oder nicht vor­han­de­ne Eigen­schaf­ten andich­tet und es dann zu über­teu­er­ten Prei­sen ver­kauft.
Eine Ein­schät­zung, ein Zitat dazu " .. Bei feucht-war­mem Wet­ter mit Tem­pe­ra­tu­ren ober­halb von 15 °C funk­tio­nie­ren Kli­ma­mem­bra­nen nur sehr ein­ge­schränkt .. " - mehr braucht man wohl nicht zu wis­sen.

- Jetzt noch die "GPS-Fit­ness-Arm­band­uhr mit Herz­fre­quenz-Anzei­ge und Farb-Dis­play" - da schlägt der Daten­schutz Pur­zel­bäu­me!
GPS = Ortung wo war die­se Per­son zu wel­cher Zeit?
Herz­fre­quenz = Ablei­tung von Stö­run­gen der Herz­tä­tig­keit aus klein­sten Normab­wei­chun­gen - gefun­de­nes Fres­sen für Ver­si­che­run­gen um spä­ter 'Vor­schä­di­gung' gel­tend zu machen und Zah­lung höhe­rer Prä­mi­en zu ver­lan­gen. Ganz zu schwei­gen von den Kosten für das Gerät, die Bat­te­rien und das min­de­stens not­wen­di­ge Mobil­te­le­fon mit blue­tooth .... und all die­se Daten wer­den dann noch an Apple und Goog­le nach USA gesen­det. Aber anson­sten sind die Men­schen die­ser Alters­grup­pe immer sehr 'daten­spar­sam' und 'auto­ri­täts­skep­tisch', welch eine Far­ce!

- Fit­ness­stu­di­os, weil drin­nen bes­ser ist als drau­ßen?
Wer sich von einer gan­zen Indu­strie sol­chen Quatsch ein­flö­ßen lässt kann aus mei­ner Sicht nicht klar den­ken. Die sich da auf Bän­ken, Prit­schen, Lauf­bän­dern und Fahr­rader­satz abquä­len, unge­fil­ter­te stin­ki­ge Schweiß­luft, ver­mischt mit Wol­ken aus *Deodo­rants* atmen glau­ben dar­an, dass das bes­ser ist als im Wald und auf Wegen in Nah­erho­lungs­ge­bie­ten zu lau­fen? Wel­che Ein­falts­pin­sel! Das sind die Men­schen, die nur so genann­te 'natür­li­che Heil­mit­tel' neh­men, weil die 'böse Che­mie' ihren Kör­per angreift - dann aber die­ses Che­mi­ka­li­en­ge­misch in den Stu­di­os still­schwei­gend hin­neh­men und atmen? Da ist ja selbst die Gross­stad­luft noch bes­ser ....

- Wasch­mit­tel­wun­der, weil das so gut riecht und sich so weich anfühlt?
Lie­be Leu­te: Wenn etwas 'riecht', muss das von irgend­et­was kom­men - was glaubt ihr wohl, macht die­sen (angeb­li­chen) Wohl­ge­ruch? Es sind Rück­stän­de aus dem Wasch­mit­tel, die der Wäsche anhaf­ten. Wenn etwas an der Wäsche ver­bleibt nach­dem sie gewa­schen wur­de: Erfüllt dann der Begriff "Sau­ber" noch sei­nen Zweck? Nein, die Wäsche ist nicht sau­ber, sie hat Anhaf­tun­gen von Che­mi­ka­li­en, die im Zwei­fels­fal­le durch­aus pro­ble­ma­tisch sein kön­nen, indem sie bei­spiels­wei­se All­er­gien aus­lö­sen und/oder die Nei­gung dazu ver­stär­ken - so sehr, dass es zum Aus­bruch kommt.
"Früh­lings­frisch" und "Kuschelz­art" - dar­auf fal­len Vie­le rein.

- Fla­schen­was­ser, Gato­ra­de, Red­Bull, Bio­na­de - das macht fit!?
Vor allem füllt es die Kas­sen der ent­spre­chen­den Her­stel­ler, wäh­rend der Nut­zen aller Bei­men­gun­gen durch­aus zwei­fel­haft ist. Das geht los mit syn­the­ti­schen Frucht­ge­schmäckern die dem Mine­ral­was­ser bei­gemengt wer­den und so aus einer Fla­sche für 1,- € ein "Life­sty­le­pro­dukt" für den drei­fa­chen Preis ent­ste­hen las­sen - ein­mal ganz abge­se­hen davon, dass schon der Preis von 1,- € für einen Drei­vier­tel­li­ter Was­ser hoff­nungs­los über­teu­ert ist. Wo doch unser Lei­tungs­was­ser oft bes­se­re Qua­li­tät als das teu­re Fla­schen­was­ser hat .... aber da steht natür­lich nicht "Evi­an" oder ähn­li­ches drauf ....
Die beson­ders "kon­stru­ier­ten" Geträn­ke, die es dann noch gibt, sind oft "Zucker­bom­ben".

Das Para­do­xon ist für mich stets die Fra­ge nach der "Che­mie" - auf der einen Sei­te wird alles, was irgend­wie als "Che­mie" iden­ti­fi­zier­bar ist, gemie­den. Ande­rer­seits wer­den vie­le Pro­duk­te mit "Che­mie" - die dort ver­steckt und ohne beson­de­re Hin­wei­se ent­hal­ten ist und nicht zur natür­li­chen Umwelt der Men­schen gehört, daher eine poten­ti­el­le Gefahr für die Gesund­heit sein kann, kri­tik­los hin­ge­nom­men, ja sogar als beson­ders "gesund" geschätzt.

Es fehlt an Bil­dung, wie so oft, um die Wer­be­sprü­che zu ent­lar­ven und zu erken­nen, wie man durch sie über den Tisch gezo­gen wird. Und die­se leicht­gläu­bi­ge, man­gel­haft gebil­de­te Teil­men­ge der Gesell­schaft will mit uns alten Kno­chen über das rich­ti­ge Ver­hal­ten, die rich­ti­ge Gesund­heits­stra­te­gie und die rich­ti­ge Ernäh­rung dis­ku­tie­ren?



Wel­che unver­schäm­te Anma­ßung!

 

 

Wei­ter­le­sen → Man nennt es heu­te "Frue*er"™