So nach und nach hat­te ich die Nase voll von der hoch­tra­ben­den Art wie das Leser­pu­bli­kum von den Ver­ant­wort­li­chen und Redak­teu­ren ange­spro­chen wird. Des­we­gen hat­te ich "kraut­re­por­ter" abbe­stellt. Außer­dem hege ich den Ver­dacht, dass hin­ter die­sem Pro­jekt mehr steckt, als nach außen zuge­ge­ben wird. Die Liste der 'Groß­spen­der', die schließ­lich den letz­ten 'Schub' gebracht haben, ist nie bekannt gemacht wor­den. Wer die 'Genos­sen' in der Genos­sen­schaft sind ist eben­so heim­lich & ver­steckt.

Heu­te nun habe ich die letz­ten bei­den 'news­let­ter' abbe­stellt und es erschien fol­gen­des Bild:

Die Fra­ge unter 'Ande­re' habe ich so beant­wor­tet:
Vie­le Bei­trä­ge (im news­let­ter & im Maga­zin) sind 'von oben her­ab' und 'beleh­rend' - so, als ob nur die jewei­li­gen Schreiber:innen die Welt rich­tig ver­ste­hen und erklä­ren kön­nen ....

Zudem gefällt es mir nicht, wenn ich von x-belie­bi­gen Men­schen geduzt wer­de. Die mei­sten davon höch­stens ein Drit­tel oder die Hälf­te so alt wie ich. Die­se Duze­rei nervt, zumal wenn sie im Text nicht kon­stant genutzt wird.