(Haus­bau V)
 


[Quel­le: Sta­ti­sti­sches Bun­des­amt]
 

In den Jah­ren seit 2015 hat eine Explo­si­on der Kosten statt­ge­fun­den, ca. 3% Stei­ge­rung pro Jahr (!) sowohl bei den Bau­ko­sten, sowie bei den beglei­ten­den Kosten [Bau­haupt­ge­wer­be & Aus­bau­ge­wer­be]. Es scheint nun eine gewis­se Sät­ti­gung bei den Neu­bau­ten ein­zu­tre­ten, denn wie zu sehen ist geht die Kur­ve des Mit­tels nicht mehr auf­wärts.
 

Nach wie vor besteht aber eine über­hitz­te Nach­fra­ge nach Bestands­im­mo­bi­li­en - und kürz­lich habe ich gese­hen war­um:
Da wur­den Woh­nun­gen aus der Grün­der­zeit (Ende vor­letz­tes / Anfang letz­tes Jahr­hun­dert)* mit durch­schnitt­lich 160m², von denen zwei auf eine Eta­ge pass­ten, in nun­mehr vier Woh­nun­gen zu je etwa 80m² *saniert* .... die Kosten für eine sol­che Woh­nung lie­gen nun bei 800€ plus 200€ Neben­ko­sten, plus 80€ Hei­zung, plus 75€ Stell­platz, plus 50€ Rate für die Ein­bau­kü­che:
 
Macht zusam­men schlaf­fe 1.205€, für 80m².

Ein Schnäpp­chen ..!?
Und das in einer Stadt mit ca. 30.000 Ein­woh­nern.
 

Wie Sie, lie­be Lesen­de, leicht erken­nen kön­nen, ist das der Weg zum Reich­tum auf der 'speed lane', ganz schnell also. Wie sich doch die Zei­ten geän­dert haben!
 


Wenn Sie die­se Zah­len lesen ver­ste­hen Sie mög­li­cher­wei­se bes­ser, war­um wir im höhe­ren Lebens­al­ter noch ein­mal ein Haus bau­en. Das kostet uns (mit 20m² mehr als die oben beschrie­be­ne Woh­nung) monat­lich 750€ plus 'Haus­geld' in Höhe von ca. 250€ [Strom, Gas, Was­ser, Abwas­ser, son­sti­ge Ver­sor­ger und Steu­ern]. So die Pla­nung, es kann sich noch gering­fü­gig ändern - bei einem Haus­bau gibt es kei­ne tat­säch­li­che, fixe Kosten­über­sicht bis das Pro­jekt abge­schlos­sen ist. Wohl aber eine mit pro­zen­tua­len Zuschlä­gen ver­se­he­ne Nähe­rungs­rech­nung auf den End­preis.
 

 
 
* Wiki­pe­dia schreibt dazu " .. Davon abwei­chend wird der Begriff Grün­der­zeit im kul­tur­ge­schicht­li­chen und vor allem im archi­tek­tur­ge­schicht­li­chen Ver­ständ­nis (wo er übli­cher­wei­se als Syn­onym für Histo­ris­mus gebraucht wird) meist für die gesam­te Pha­se nach 1870 und oft bis 1914 ver­wen­det, so dass dabei die lan­ge wirt­schaft­li­che Kri­sen­zeit aus­ge­blen­det wird .. "