Erst bren­nen Bücher,
dann wer­den Men­schen ermor­det

 
→ 1933 Deutsch­land

Was damals 'nicht poli­tisch kor­rekt' war, Bücher­ver­bren­nung in Deutsch­land am 10. Mai 1933: Lite­ra­tur von "Nicht-Ari­ern" ... und wozu das geführt hat brau­che ich nicht aus­zu­füh­ren.

→ 1954 Ame­ri­ka

Quel­le Das war die Zeit der Kom­mu­ni­sten­ver­fol­gung in den USA, da konn­te man gleich ein paar 'uname­ri­ka­ni­sche' Comics mit ver­bren­nen, wenn für die from­men evan­ge­li­schen Sek­ten­chri­sten ein paar Hös­chen und Röck­chen in den Zeich­nun­gen (!) zu kurz gera­ten waren. Aber bereits Kin­der mit zehn Jah­ren (!) zu ver­hei­ra­ten anstatt die *Ehe­män­ner* wegen Ver­ge­wal­ti­gung Min­der­jäh­ri­ger anzu­kla­gen, das geht für die­se Heuch­ler.

→ 2019 Kana­da

"..A gre­at litera­ry clean-up took place in the libra­ries of the Con­seil sco­la­i­re catho­li­que Providence,..southwestern Onta­rio.." Wun­dert es noch jeman­den, dass hier auch wie­der die katho­li­sche Kir­che die Fin­ger mit dar­in hat­te? Angeb­lich wur­de das ver­an­stal­tet um die Wür­de der ein­hei­mi­schen Stäm­me wie­der­her­zu­stel­len - und da hat­ten die from­men Klo­ster­schwe­stern und ~brü­der doch gera­de mehr als 800 der India­ner­kin­der über die Jah­re in ihren Ein­rich­tun­gen ver­hun­gern las­sen. Schein­hei­lig­keit gepaart mit Chuz­pe, wider­lich!

MEHR
Texas: Kon­ser­va­ti­ve Mehr­heit ändert Schul­bü­cher
Schon 2003: Zen­sur à l'américaine .... eine etwas ande­re Art der Bücher­ver­bren­nung.