Vorhergesagt?

Vor eini­gen Jah­ren - genau­er: Ende Janu­ar 2006 - hat­te ich von einem Freund einen Link zu einem Arti­kel zur U.S.-Wirtschaftslage erhal­ten .... Heu­te, nach den Ban­ken­plei­ten und dem Finanz­de­ba­kel bei uns in Deutsch­land klingt die Aus­sa­ge eines Dis­ku­tan­ten schon fast wie eine 'Vor­se­hung' .... Ich schrieb damals: " .. Wenn das stimmt, wer­den wir hier in Euro­pa sicher mehr als nur ein paar klei­ne Wel­len abbekommen .. "

Vor die­sem Hin­ter­grund ist es umso erstaun­li­cher, daß angeb­lich die Deut­schen Bän­ker - ich sage nur KFW! - so über­haupt nichts von Alle­dem gewußt haben (wol­len?) .... und natür­lich ver­wun­dert es auch, daß die sonst so eil­fer­tig her­um­po­sau­nen­den "Finanz­ex­per­ten" und "Chef-Volks­wir­te" zu die­sem The­ma nichts zu ver­laut­ba­ren hatten ....

Kommentare

  1. Vor zwei oder drei Jah­ren habe ich im Han­dels­blatt einen guten Arti­kel zum The­ma Immo­bi­li­en­bla­se in den USA gele­sen. Bereits damals hat der Autor auf das mög­li­che ver­hee­ren­de Ende der unge­zü­gel­ten Dar­lehns­ver­ga­be für spe­ku­la­ti­ve Immo­bi­li­en­in­ve­sti­tio­nen hingewiesen.
    Den Ban­ken war die­ses wohl eben­falls bekannt aber
    die alte Vogel-Strauss-Tak­tik soll­te wohl bei­be­hal­ten werden.

  2. Schon erstaun­lich bei 'Geschäfts­ban­ken' die ja schließ­lich nur von dem leben was sie ein­neh­men .... Bei den qua­si-staat­li­chen wun­dert mich nichts mehr, denn die wis­sen ja: Wenn es nicht klappt wer­den Gel­der 'nach­ge­schos­sen' ....

Schreibe einen Kommentar