.... "wegen dem" .... meinetwegen!


"dpa" - die Deut­sche Pres­se Agen­tur - soll die­sen Text ver­faßt haben?
Das glau­be ich nicht.
Die­se Art von Jar­gon paßt nicht zu einer renom­mier­ten Presseagentur.
"kas­sier­te" - was hei­ßen soll "kor­ri­gier­te" - das Gewinn­ziel .... "wegen dem Sor­gen­kind" - was hei­ßen müß­te: "wegen des Sorgenkindes" ....
Hier hat ein hoff­nungs­vol­ler Redak­ti­ons­prak­ti­kant "zur Feder" gegrif­fen und eine län­ge­re Mel­dung kür­zer gemacht .... offen­sicht­lich hat er bei der Behand­lung des Geni­tivs gera­de im Unter­richt gefehlt ....

Veröffentlicht in Leben

Kommentare

  1. Hmmm, dann kann die Kom­men­ta­to­rin hof­fent­lich bes­ser Chi­ne­sisch spre­chen .... "Gesichts­ver­lust" ist in Asi­en außer­or­dent­lich unan­ge­nehm und kaum wie­der gut zu machen ....

  2. Neu­lich, sehr frueh, im Mor­gen­ma­ga­zin (ich sehe das ja so frueh durch die Zeit­ver­schie­bung) sprach die Mode­ra­to­rin von den 5 Mil­li­ar­den AIDS-Infi­zier­ten Sue­dafri­kas. Ich war beeindruckt.

  3. Es kommt ja wohl häu­fi­ger vor daß die Zuseher nicht so genau hinhören - was sind da schon ein paar Mil­li­ar­den mehr oder weniger?

    Es zeigt aber, wei unkri­tisch man­che Agen­tur­mel­dun­gen durch die Redak­tio­nen laufen:
    Kei­ne Fach­leu­te für "Jour­na­lis­mus" mehr - nur noch hüb­sche Fassade(-n) für die Quote.

  4. Hmmm:
    "Mir und mich ver­wech­sel' ich nicht - das kommt bei mich nicht vor ...!" - auch eine belieb­te Klip­pe für die Praktikanten ....
    Der neue Job muß ja wirk­lich um eini­ges bes­ser sein als der alte - dort hat man Dir kei­ne Prak­ti­kan­ten zugeteilt?

Schreibe einen Kommentar