Konditionierung

Die Maschi­ne­rie der U.S.-Filmindustrie
wirft Jahr für Jahr Fil­me auf den Markt deren Inhal­te dar­auf abge­stellt sind bestimm­te Ver­hal­tens­wei­sen der 'Staats­macht' als völ­lig nor­mal darzustellen.

Wenn Poli­zi­sten, Detec­ti­ves, Geheim-Agen­ten, und mili­tä­ri­sche Spe­zi­al­kräf­te den "Feind" bekämp­fen han­deln sie in den sel­ten­sten Fäl­len nach Recht & Gesetz. Sie ste­hen - im Dienst der 'guten Sache' - natür­lich über dem Gesetz.

Wenn dann im 'rich­ti­gen Leben' ein paar Opfer zu bekla­gen sind weil irgend­ein Orts­she­riff oder High­way-Tro­oper aus der Hüf­te geschos­sen hat - so what! Genau­so wird auf ver­schie­de­nen Kriegs­schau­plät­zen nicht so genau dar­auf geach­tet ob der Ein­satz nach Kriegs­völ­ker­recht statt­fin­det. B. Man­ning wan­der­te für die Offen­le­gung sol­cher Kriegs­ver­bre­chen für 30 Jah­re ins Gefäng­nis -'col­la­te­ral damage'.

Wenn man dann noch die Droh­nen - "Kil­ler­spie­le" für die rich­ti­ge Welt - dazu­nimmt, wird das Bild abgerundet: 

Was Schwar­zen­eg­ger, Segal, Stal­lo­ne, Van­Dam­me, Wil­lis und Kol­le­gen in Fil­men vor­ex­er­zie­ren hat sich tief in das ame­ri­ka­ni­sche Bewußt­sein als kor­rek­tes Ver­hal­ten ein­ge­fres­sen. Und nicht nur das ame­ri­ka­ni­sche Bewußt­sein, son­dern mitt­ler­wei­le auch in das bei ande­ren Men­schen rund um die Welt.

Kon­di­tio­nie­rung.
Sowas macht man auch mit Laborratten.
Nur kön­nen die nicht mit Mes­ser, Pisto­le oder Fern­be­die­nung umgehen.
Sie bezah­len auch nicht dafür auf die­se Wei­se kon­di­tio­niert zu werden. 

Schreibe einen Kommentar