Wahl - automatisierte "Entscheidungshilfe"
(Bundestagswahl 2017)
*update* [08.09.2017]

Es gibt ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten die eige­ne, grund­sätz­li­che Ein­stel­lung zu Par­tei­en abzu­fra­gen. Mir gefal­len die com­pu­ter­ge­stütz­ten *Ent­schei­dungs­hil­fen* als aktu­el­ler Anreiz sich mit Inhal­ten der Wahl­pro­gram­me auseinanderzusetzen.

Die bes­se­re Vari­an­te scheint mir aber zu sein nach dem tat­säch­li­chen Stimm­ver­hal­ten und damit dem tat­säch­li­chen Han­deln der Par­tei­en zu schau­en - und das tut nur eines die­ser Pro­gram­me, wes­we­gen ich bei den ande­ren Beden­ken hin­sicht­lich der spä­te­ren Rele­vanz habe. Dies umso mehr, als mich "Wahl-Navi" (per *coo­kie*?) trotz Ände­rung eini­ger Ant­wor­ten immer wie­der über­zeu­gen woll­te "Die Grü­nen" zu wäh­len. Erst nach Löschung des Mini­pro­gram­mes war dann Schluß mit "grün" ....

Wir wis­sen doch Alle:
Was die Par­tei­en nach der Wahl tun unter­schei­det sich sehr von ihren Pro­gram­men - und es wer­den immer die glei­chen *Ent­schul­di­gun­gen* vor­ge­bracht .... Sach­zwän­ge, Eini­gungs­not­wen­dig­keit, Fle­xi­bi­li­tät, Regie­rungs­fä­hig­keit .... etc. 

Wer­den die Daten tat­säch­lich *anonym* aus­ge­wer­tet oder besteht da eine Absicht die Ein­stel­lun­gen noch­mal zu prü­fen und gege­be­nen­falls dann *Ereig­nis­se* statt­fin­den zu las­sen die die tat­säch­li­che Wahl beein­flus­sen könn­ten? Schließ­lich ist die Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung eine Insti­tu­ti­on die [mit­tel­bar] der Regie­rung unter­stellt ist und damit von deren Wei­sun­gen / Finan­zie­rung abhängig.

Oder bei den Pro­gram­men, die von Zei­tungs­ver­la­gen gespon­sert sind:
Wird die *Mei­nungs­bil­dung* ent­spre­chend der Ergeb­nis­se in *gewünsch­te Bah­nen* umge­lei­tet, indem man ten­den­ziö­se Berich­te lanciert?

Noch bes­ser fän­de ich aller­dings wenn als Basis für die Ent­schei­dungs­hil­fe-Pro­gram­me die lang­fri­sti­ge Hand­lungs­wei­se der Par­tei­en ein­be­zo­gen wür­de - dann könn­te es nicht sein, dass mir z.B. die "Grü­nen" emp­foh­len wer­den, weil sie ja wesent­lich am Ruin des sozia­len Gefü­ges mit­ge­wirkt haben. Oder den­ken wir an Baden-Würt­tem­berg, da ist der Mini­ster­prä­si­dent ein in grü­nem Gewan­de stecken­des CDU/­SPD/FDP-Gesin­nungs- und Handlungskonglomerat ....


Was ich aus­pro­biert habe

  • Wahl-O-Mat
     

    zhl
     
  • Wahl-Navi
     

    zhl
     
  • DeinWal.de
     

    zhl
     
  • [Wie zu erken­nen ist lie­gen die Ergeb­nis­se nah bei­ein­an­der, was ent­we­der bedeu­ten kann, dass ähn­li­che Pro­gramm­steue­run­gen benutzt wer­den - oder, dass alle eine kor­rek­te Aus­sa­ge zu machen in der Lage sind.]

    Hin­weis
    Beim »Spie­gel« gibt es wei­te­re Mög­lich­kei­ten sei­ne Über­zeu­gun­gen in Wahl­emp­feh­lun­gen zu verwandeln ....

    *update*
    [08.09.2017]
    Heu­te stieß ich auf eine wei­te­re Vari­an­te:

  • Sci­ence-O-Mat
     

    zhl
     
  • *2. update*
    [20.09.2017]
    Heu­te stieß ich auf eine wei­te­re Vari­an­te:

  • digi­tal-o-mat
     

    zhl
    zhl
     
  • Kommentare

    1. Ich habe bis­her nur den Wahl-o-Mat geste­stet - und via Frau Ara­xe das Musik Ding.
      Der Wahl-o-Mat hat sich so geäu­ßert, wie ich es auch selbst bis­her ein­schät­ze. Gewon­nen hat "Die Par­tei" vor der Linken.

      Ihre Befürch­tun­gen tei­le ich nicht, zumin­dest nicht beim Wahl-o-Mat, so sind wir doch ein lupen­rei­ner, demo­kra­ti­scher Staat, oder? ;)

      1. Nach dem bekann­ten Mot­to: " .. if you get some­thing for free, you are the mer­chan­di­se, not the custo­mer! .. " habe ich den Ver­dacht, dass die­ser Auf­wand mit den Wahl­hil­fe­pro­gram­men nicht ganz selbst­los bereit­ge­stellt wird. Zu oft hat sich schon her­aus­ge­stellt wie rich­tig der zunächst als "Ver­schwö­rungs­theo­rie" ver­schriee­ne Ver­dacht war .... das Kanz­ler­amt hat die Auf­sicht über die Geheim­dien­ste, was natür­lich NIE zu ande­ren als *staats­tra­gen­den* Zwecken genutzt wird, oder?;)

        "Die Par­tei", das hät­te ich - hät­ten Sie mich gefragt - natür­lich ohne Zögern als die ein­zig pas­sen­de Vari­an­te für Sie genannt. Ehrlich.

        Wie Herr Neon ganz rich­tig bei Frau Gru­sel sagt:
        Es gibt The­men da ver­bie­tet sich eine Abwei­chung von der Ernst­haf­tig­keit. Wenig­stens dann, wenn es ein­fa­che See­len als etwas ande­res als Iro­nie / Per­si­fla­ge / Ver­ball­hor­ni­sie­rung anse­hen könn­ten. Dann nur, wenn ein *dis­c­lai­mer* ange­fügt wird. 

        Bei die­sem Musik-o-mat ging es mir so wie Ihnen: Ich habe nur gera­ten, weil ich die mei­sten Titel noch nicht ein­mal zuord­nen konn­te - bei mir läuft kein Radio im Hin­ter­grund als Berie­se­lung, that's why.

    Schreibe einen Kommentar