"Notorisch unterbemittelt" ....

so könn­te man den Zustand beschrei­ben, in dem sich die Finan­zen der Uni­ver­si­tä­ten befin­den. Die Suche nach "Dritt­mit­teln" - also Geld von Unter­neh­men - treibt stets neue, ver­blüf­fen­de Blüten:
Wäh­rend frü­her ange­bo­ten wur­de, ein Unter­neh­men "zu betei­li­gen" wird heu­te ganz offen von "Stu­die finan­zie­ren" gesprochen.
Was soll man davon halten?

Der Ein­fluß­nah­me ist Tür und Tor geöffnet.
Und es soll mir kei­ner erzäh­len, daß das nicht genutzt wird!

Da geht sie hin, die "Frei­heit von For­schung und Lehre" ....

Mir ist danach, die­se Rubrik "Wis­sen­schaft" mit einem dicken Fra­ge­zei­chen zu ver­se­hen ....

Schreibe einen Kommentar