Kommentare

    1. An Stre­ben erkennt man Ver­staer­kun­gen. Und die­je­ni­gen, die bereits nach der Geburt alt und weiss sind, die koen­nen ganz schoen abfa­er­ben auf ihre Umge­bung. Oder Far­be bekennen. 

      Wei­se, Herr Rit­ter, ist die Fae­hig­keit, das Nuetz­li­che vom Unnuet­zen zu tren­nen und sich nicht ueber das Nutz­lo­se auf­zu­re­gen. (Ach­tung, Spit­ze: dies gilt auch fuer Recht­schreib­feh­lern in ande­ren Blogs. ;-) )

    2. @ den Herrn Patho­lo­gen "Wei­se" in dem oben beschrie­be­nen Sinn stre­be ich an - stel­len­wei­se gelingt es, aber manch­mal reißt mich der jugend­li­che Wahn­sinn doch noch hin und ich ver­su­che die Welt zu ver­bes­sern, Rück­fäl­le, zuge­ge­ben, lei­der, immer wie­der - trotz gegen­tei­li­ger (bes­se­rer) Erkenntnis ....

    3. @ den edlen Herrn Rit­ter / Weis(s)heit Nach­weis­lich war ich von Geburt an blond, dun­kel­blond, zum hell­brau­nen hin - weiß wur­de ich erst so um die Mit­te 50, dann aber recht schnell und umfassend .... 

      Eine Ein­schrän­kung:
      Wer glaubt "weiß" bräch­te "Weis­heit" irrt gewaltig ....
      Und doch trifft man immer wie­der sol­che Zeitgenossen.

    4. Du kannst dei­nem Herrn Mör­lin .... bestel­len er möge bit­te auf­hö­ren, Dich mit Schmei­che­lei­en für mich zuzu­la­bern .... ich blei­be auch ohne "gut Freund" ....

    1. Ich habe ja .... die ersten 60 schon hin­ter mir - das ist schon recht lang, vor allem wenn man bedenkt, daß die Vor­ge­nera­tio­nen (vor mehr als 150 Jah­ren) schon froh sein konn­ten die 40 zu erreichen ....

Schreibe einen Kommentar