Neu­lich im Fern­seh­pro­gramm:

Ein Mode­ra­tor erläu­tert, nach wel­chen Kri­te­ri­en Nach­rich­ten Nach­rich­ten sind ....

Es wer­den drei Fra­gen gestellt

  • Wahr?
  • Wich­tig?
  • Neu?
  • Schon inter­es­sant. Denn "Wahr" hal­te ich für eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, die kei­ner beson­de­ren Erwäh­nung bedarf.
    Die Fra­ge "Wich­tig?" scheint mir da schon bedeu­tungs­vol­ler .... wer­den uns doch oft unwich­ti­ge Klei­nig­kei­ten als 'news' ver­kauft.

    Ein Bei­spiel:
    Es ist doch bestimmt nicht "Wich­tig", daß von 26 aus­ge­wähl­ten Fuß­bal­lern zum Schluß nur 23 übrig blei­ben wer­den - außer natür­lich für die Betrof­fe­nen ....

    Aber hat sowas denn tat­säch­lich 'Nach­rich­ten­wert'?

    Für man­che The­men bleibt des­we­gen kein Platz, weil sol­che Bana­li­tä­ten lang und breit aus­dis­ku­tiert wer­den ....
    Mir wäre da viel "Wichtig"(-er), wenn z.B. über die Fra­ge gespro­chen wür­de, war­um aus­ge­rech­net bei uns die Steu­er­pro­gres­si­on so ange­legt ist, daß sie mehr auf­frißt als an tat­säch­li­cher Stei­ge­rung bei den Lohn- und Gehalts­er­hö­hun­gen her­aus­kommt ....
    - von den Ren­ten 'mal ganz zu schwei­gen ....


    [ 3.198 / ahz ]