" .. Der Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg „Wil­ly Brandt“ ist ein seit dem 5. Sep­tem­ber
2006 an der süd­li­chen Stadt­gren­ze Ber­lins im bran­den­bur­gi­schen Schö­ne­feld im Bau befind­li­cher Ver­kehrs­flug­ha­fen. Es han­delt sich um die größ­te Flug­ha­fen­bau­stel­le Euro­pas und zugleich um eine der größ­ten im Bau befind­li­chen Ver­kehrs­in­fra­struk­tur­pro­jek­te Deutsch­lands .. Der Flug­be­trieb hät­te im Novem­ber
2011 und nach einer mode­ra­ten Ter­min­kor­rek­tur dann im Juni
2012 offi­zi­ell star­ten sol­len. Der Eröff­nungs­ter­min wur­de u. a. wegen tech­ni­scher Män­gel mehr­fach ver­scho­ben, der Bau des Flug­ha­fens konn­te nicht abge­schlos­sen wer­den. Ende
2017 gab die Betrei­ber­ge­sell­schaft den Okto­ber
2020 als „belast­ba­ren Eröff­nungs­ter­min“ an. Ein neu­er TÜV-Bericht, der im Novem­ber 2017 ver­öf­fent­licht wur­de, deu­te­te an, dass die Eröff­nung bis
2021 ver­scho­ben wer­den könn­te. Im April 2019 wur­den dar­über hin­aus Vor­wür­fe laut, die Betrei­ber­ge­sell­schaft ver­schleie­re bis zu drei Vier­tel der noch vor­han­de­nen bau­li­chen Män­gel, obwohl offen­sicht­lich Rück­bau­maß­nah­men von­nö­ten sei­en .. "

[Quel­le]

So, so, Bau­be­ginn 2006, und nach heu­ti­gem Stand wird mit einer Eröff­nung nicht vor 2021 gerech­net.
Das sind 15 Jah­re.

Nun schau­en wir uns an was die Chi­ne­sen mitt­ler­wei­le kön­nen:
 


 
Vier Jah­re Bau­zeit und dop­pelt sovie­le Pass­sa­gie­re wie für Ber­lin geplant.

Aber die Chi­ne­sen hat­ten ja auch den Vor­teil, dass da nicht sol­che hoch gelob­ten, gut ver­netz­ten, aber anson­sten unfä­hi­gen und maß­los über­be­wer­te­ten Pfei­fen wie ¹Meh­dorn und ²Pofal­la die Geschicke lei­te­ten.
Wenn dann noch die Fir­men Sie­mens, Bosch, T-Systems in der Bau­aus­füh­rung erschei­nen wis­sen wir:
Das Pro­jekt wird noch etwas brau­chen bis es fer­tig ist ....

 
 ¹ Meh­dorns Spur des Ver­der­bens
- und trotz­dem ist er ein 'hoch gelob­ter Mana­ger' mit inter­na­tio­na­len Aus­zeich­nun­gen.

Bis 1999 hat er fol­gen­de Unter­neh­men geführt und (meist) rui­niert, wobei manch­mal der Scha­den erst wenig spä­ter nach sei­nem Aus­schei­den auf­trat - er hat es immer ver­stan­den gera­de recht­zei­tig das Hand­tuch zu wer­fen, bevor die Plei­te da war:
→ ab 1966 ver­schie­de­ne Funk­tio­nen haupt­säch­lich in Flug­zeug­bau­un­ter­neh­men.
→ Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­ra­tes der Dor­nier Luft­fahrt → Plei­te, ver­kauft
→ 95 - 97 Hei­del­ber­ger Druck­ma­schi­nen → Expan­si­ons­wahn­sinn → Plei­te nach sei­nem Abgang noch ver­hin­dert
→ 98 - 99 RWE → aktiv für ein­drei­vier­tel Jah­re; spä­ter Auf­sichts­rat (bis 2015).
Ab 1999 bis 2009
DB zugrun­de gerich­tet
2009 - 2011
→ Inte­rim, da konn­te er nicht so viel Scha­den anrich­ten
2011-2013
→ Air Ber­lin zugrun­de gerich­tet
2013-2015
→ Flug­ha­fen Ber­lin nichts hin­be­kom­men und Abgang in den Ruhe­stand ...

 
 ² Pofal­la - der "Das Ende der Überwachungsdiskussion"-Verkünder der CDU, eine poli­ti­sche Witz­fi­gur. Aller­dings - wie ande­re Spit­zen­po­li­ti­ker der CDU und CSU - mit 'viel Dreck am Stecken', Beschul­di­gun­gen zu Geld­wä­sche, Durch­su­chun­gen, Ver­fah­ren .... alles abge­bo­gen oder im San­de ver­lau­fen. Da weiß man, was so ein Amt mit Zugang zum Geheim­dienst wert ist!
Sie­he
"Ronald Pofal­la been­det Din­ge"
Das CDE-Polit­bü­ro gibt bekannt: .... Grund­rech­te
Das CDE-Polit­bü­ro gibt bekannt: .... (II)
"Pofal­la trat vor die Pres­se um die Nati­on zu belü­gen"
#Pofallabe­en­det­Din­ge