So hin­ten­rum läuft ja man­ches ab, von dem die All­ge­mein­heit nichts mit­be­kommt. Mei­ne Mut­ter sag­te immer "Die gan­ze Stadt weiß es schon, doch die Betrof­fe­nen krie­gen nichts davon mit!" Es kommt tat­säch­lich so, weil natür­lich von all denen, die etwas im Hin­ter­grund - ver­trau­lich flü­sternd und mit vor­ge­hal­te­ner Hand - ver­brei­ten, nie­mand den Betrof­fe­nen davon berich­tet oder den Ver­such unter­nimmt das zu veri­fi­zie­ren. Statt­des­sen ist es für die Mei­sten genüss­li­cher es wei­ter zu trat­schen.

Einer mei­ner Nach­ba­rin­nen habe ich vor ein paar Mona­ten (das war noch in der alten Woh­nung) gesagt "Spre­chen Sie doch mit mir und nicht über mich!" Gehol­fen hat es nicht, ich bin eben nicht genug 'bür­ger­lich' und 'ange­passt' um in "Betreu­tes Woh­nen" zu pas­sen (Stand tat­säch­lich am Haus! - aller­dings wegen der frü­her ein­mal geplan­ten Nut­zung, die nie rea­li­siert wur­de).

Sowas pas­siert selbst­re­dend auch im Inter­net, und nicht zu knapp. *face­book* lebt davon das in alle Ein­zel­hei­ten zu ver­knüp­fen und so dahin­ter zu kom­men war­um ein bestimm­ter Mensch (und die Mas­sen der ande­ren Nut­zer die­ser Plat­form) bestimm­te Din­ge tun und sagen. Das lässt sich nut­zen um Men­schen gezielt zu mani­pu­lie­ren. Und so einen Hau­fen Geld zu ver­die­nen. Wo frü­her Frau Bab­bich der Frau Struw­we­lich etwas 'ver­trau­lich' anver­trau­te schal­tet sich seit Jah­ren *face­book* ein und macht 'pro­fit' mit Gerüch­ten und Gos­sen­dreck.

Dann gibt es noch Gossenblogger:INNEN, die sowas auch machen und die so tun, als ob sie *dazu* gehö­ren - um sich dann im Hin­ter­grund über die lustig zu machen, die auf ihre Ver­schleie­rung her­ein­ge­fal­len sind.

Das sind die übel­sten Cha­rak­te­re.