Wo waren denn all die Schrei­häl­se, die wie­der in Ber­lin demon­striert haben, als es um wirk­lich wich­ti­ge The­men wie Inter­net­si­cher­heit, Schnüf­fe­lei durch die CIA, Ein­schrän­kung der Bür­ger­rech­te durch immer neue Geset­ze des Innen­mi­ni­ste­ri­ums, Poli­zei­ge­set­ze, die dem Grund­ge­setz wider­spre­chen, Ret­tung der Ban­ken durch die Regie­rung Mer­kel ging?
Und damals, noch davor, unter der Regie­rung Schrö­der, als es um die Hartz I-IV Gesetz­ge­bung in der bun­des­deut­schen Poli­tik ging? Als die Ren­ten um fast 15% gesenkt wur­den?


Wegen eines Fet­zens Stoff vor Mund und Nase regen sie sich auf.
Wegen der Daten­flu­ten, die von *face­book* nach Ame­ri­ka ver­frach­tet wer­den rüh­ren sie sich nicht - dabei wäre das eine Sache, die sie direkt betrifft, die ihre Bewe­gung und all ihre Akti­vi­tä­ten im Inter­net aus­spio­niert!


Hier braucht man nach einer "Ver­schwö­rung" nicht lan­ge zu suchen. Der Daten­klau ist für Jeder­mann sicht­bar, Herr Zucker­mann hat es öffent­lich bestä­tigt und ver­spro­chen Abhil­fe zu schaf­fen.
Pas­siert ist fast nichts.
Des­we­gen wäre es genau jetzt rich­tig zu demon­strie­ren, dafür, dass *face­book* abge­schafft wird.
Aber das wol­len sie nicht, die Schrei­häl­se.
Dann kön­nen sie ja nicht mehr ihre abstru­sen Ideen und Theo­rien ver­brei­ten, die oft jeder Ver­nunft wider­spre­chen und trotz­dem unter ihnen kur­sie­ren.

 

 

Sie­he hier­zu auch fol­gen­den Arti­kel
"Offe­ner Brief an eine Coro­na-Leug­ne­rin"