Nicht so!
Please not: "The easy way out"
*update* [08.10.2020]

Nein, das darf nicht sein!
Nicht so.
Ich hof­fe drauf, dass der Prä­si­den­ten­dar­stel­ler Trump wie­der gesundet.
Völ­lig geheilt wird.
Sein Amt bis zum Ende aus­fül­len kann.

Nun wer­den Sie sich fra­gen, war­um ich das so schrei­be obwohl ich doch anson­sten nie ein gutes Haar(!) an ihm las­se. Der Grund ist einfach:

Wenn er jetzt, vor den Wah­len, ster­ben soll­te stirbt nur er als Per­son. Nicht aber der Mythos "Trumpism", der Trumpis­mus, jene rechts­ra­di­ka­le Gesin­nung, die sei­ne Anhän­ger dazu ver­an­las­sen wer­den ihn als Mär­ty­rer zu feiern.

Er muss leben und ein kra­chen­de Nie­der­la­ge am Wahl­tag erleben.
So ein­deu­tig, dass ihm sei­ne stän­di­gen Ein­wän­de gegen die­se oder jene angeb­lich betrü­ge­ri­sche Begleit­erschei­nung der Wahl nie­mand mehr abnimmt. 

Dass selbst die dümm­sten sei­ner Anhän­ger aus den Zah­len erkennen:


Nie­mand will noch mal vier Jah­re Trump!
 

 

_______________________________________________________

 

 

No, this can't be! 
Not this way.
I hope that the dope come­di­an Trump will recover.
Will be com­ple­te­ly healed.
Can resu­me his office to the end.

You may ask yours­elf why I wri­te this in con­trast to always picking him to pie­ces. The rea­son is simple:

If he dies now, befo­re the elec­tion, only he dies as a per­son. But not the myth of Trumpism, that right-wing radi­cal sen­ti­ment, that will cau­se his fol­lo­wers to cele­bra­te him as a martyr.

He has to live and expe­ri­ence a crus­hing defeat on elec­tion day.
A lands­li­de, so evi­dent that no one can belie­ve or hang on to his con­stant objec­tions to this or that - alle­ged­ly frau­du­lent - side effect of the election.

So that even the dum­best of his fol­lo­wers should be able to tell from the numbers:


Nobo­dy wants ano­t­her four years of Trump!
 

 
Sie­he hier­zu auch → Was immer schon ver­mu­tet wurde ....

 

*update* [08.10.2020]
Bei der Vize-Prä­si­den­ten-Debat­te gab es eine kla­re *Sie­ge­rin*:

 


 
Beim Bericht des ZDF zur Dis­kus­si­on gab es eini­ge Kom­men­ta­to­ren die - in Unkennt­nis der Tat­sa­che, dass die­se Erhe­bung aus USA die kla­re Mei­nung der dor­ti­gen Zuse­her dar­stell­te - bezwei­fel­ten, dass das so stim­men könn­te und dem ZDF 'Schwin­del', 'Ver­zer­rung' und 'Vor­ur­teil' vor­war­fen. Herr Trump scheint selbst hier­zu­lan­de eini­ge dümm­li­che Natu­ren von sei­ner Grossa­rig­keit (!) über­zeugt zu haben .... arme ver­irr­te Seelen.

 

Kommentare

  1. Oh ja, das stimmt wohl. So weit habe ich noch gar nicht gedacht. Ziem­lich sicher wür­de dann ganz schnell auch noch der Ver­schwö­rungs­my­thos gestrickt, er wäre umge­bracht wor­den. Aber auch aus ande­ren Grün­den braucht es sei­ne Bla­ma­ge. Wir wür­den ja sonst die Genug­tu­ung ver­pas­sen, ihn (poli­tisch) fal­len zu sehen.

    1. Es wird nicht lan­ge dau­ern, bis irgend­ei­ne von die­sen durch­ge­knall­ten rech­ten Paro­len­sei­ten sowie­so irgend­ei­ne Ver­schwö­rung auf­deckt, die Trump krank gemacht hat .... umso wich­ti­ger wäre sei­ne Genesung.
      Für das Land wäre es schlimm, wenn sich da ein Mythos auf­baut und nicht über die Amts­füh­rung dis­ku­tiert wird, die ein­ma­lig in der US Geschich­te ist und die Zer­brech­lich­keit der demo­kra­ti­schen Struk­tu­ren demonstriert.
      Eine 'Hei­lung' der poli­ti­schen Sze­ne in USA kann nur statt­fin­den, wenn Sach­the­men im Vor­der­grund stehen.
      Zudem:
      Auch Biden ist nicht das Ende der Dis­kus­sio­nen um Gerech­tig­keit und Grund­ver­sor­gung für Alle! Das wird noch lan­ge dau­ern, bis da die demo­kra­ti­sche Kern­mann­schaft der 'alten Art', bei­spiels­wei­se Clin­ton, Oba­ma, etc. von den Pro­gres­si­ven wie San­ders, AOC, etc. ersetzt wird.
      Ich hof­fe sehr, das noch zu erleben.

  2. Ja, das wäre wirk­lich zuviel des Guten, wenn er auch noch geadelt wür­de dadurch, dass er in die­ser Pha­se abtre­ten muss(te)!
    Die Fra­ge aber bleibt (wie Sie ja auch schon andeu­ten): Was kommt danach? Wenn sich jetzt nur noch Prä­si­den­ten abwech­seln, die die (angeb­li­chen) 'Errun­gen­schaf­ten' des jewei­li­gen Vor­gän­gers wie­der abschaf­fen und wie­der ein­füh­ren, dann könn­te man eine Prä­si­den­ten­au­to­ma­ti­sie­rung vor­schla­gen: Alle paar Jah­re wird alles auf den Kopf gestellt, und so bleibt's dann halt für ne Wei­le ... [Das wär doch mal ein Job für die Künst­li­che Intel­li­genz! ;-)) Und wenn wir Pech* haben, kommt's auch wirk­lich noch so ...]
    *Pech = durch Ver­ant­wor­tungs­lo­sig­keit und Unbe­wusst­heit selbst ver­schul­de­tes Pech

    1. Schlimm wäre es, wenn der Vize­prä­si­dent Pence nun am Ende die Geschäf­te über­neh­men wür­de, weil der jeden Vor­gang durch die christ­lich-fun­da­men­ta­li­stisch-extre­me Bril­le sieht. Zudem ist er min­de­stens ein eben­so schlim­mer Ras­sist und Kämp­fer gegen selbst­be­stimm­te Sexua­li­tät und Geschlechts­wahl wie Trump selbst, das geht aus sei­ner Ver­gan­gen­heit hervor.

      Was die Auf­he­bung der Regie­rungs­ar­beit der vor­he­ri­gen Regie­run­gen angeht ist Trump ja in die­ser Hin­sicht ein­ma­lig in der US Geschich­te, denn er hasst Oba­ma auch per­sön­lich [Video], weil der alles dar­stellt was er selbst gern gewe­sen wäre und was er nie errei­chen kann. Sei­ne Klein­gei­stig­keit hat Oba­ma ihm unter die Nase gerie­ben - und ein Nar­zisst wie Trump ver­gisst so etwas nie. Frü­he­re Admi­ni­stra­tio­nen haben sich in sol­cher Auf­he­bung von Maß­nah­men zurück­ge­hal­ten - da ging es tat­säch­lich eher um das Wohl der Bevöl­ke­rung. Ein­mal abge­se­hen davon, dass Vie­les was dort pas­siert durch unse­re (euro­päi­sche) Sicht­wei­se, gefärbt von sozia­lem Den­ken, Mit­leid und Men­schen­freund­lich­keit, nicht ver­ständ­lich erscheint.

      So kön­nen wir nur hof­fen, dass Trump gesun­det und erlebt was das ame­ri­ka­ni­sche Volk von ihm und sei­ner "Amts­füh­rung" hält.

      1. Wegen genau die­ser Ent­wick­lung ten­die­re ich dazu das alles als 'publi­ci­ty stunt' zu bewer­ten und sage vor­her, dass er nun behaup­ten wird er sei nicht nur der Beste in allen bis­her benann­ten Eigen­schaf­ten (Video), son­dern nun auch als "Über­win­der einer anson­sten töd­li­chen Krank­heit" .... und es geht schon los: " .. In a video state­ment recor­ded on the White Hou­se bal­co­ny, a mask-less Trump down­play­ed the effects of the virus, tel­ling Ame­ri­cans to 'get out the­re' .. " [Quel­le (Video)]

        1. Da kann ich nur bei­pflich­ten .... und hof­fe dar­auf, dass es ein Umschwen­ken der öffent­li­chen Mei­nung in den Wah­len dort gibt und der Spuk "Trump" / Trumpis­mus" ein Ende findet.

Schreibe einen Kommentar