Krieg?
*update* [25.02.2022; 21:05h]*update* [27.07.2022; 23:05h]

*update* [27.07.2022; 23:05h]
Nach­dem ich den fol­gen­den Artikel 

Woher kommt die­ser links-grün-mit­ti­ge Bel­li­zis­mus?; Clau­dia am 20. April 2022 — 52 Kommentare

gele­sen habe neh­me ich die­sen (mei­nen) Arti­kel wie­der 'online'.

Es gibt rund um die Welt kei­ne Kon­flik­te, die nur von EINER SEITE zu ver­ant­wor­ten sind.
Das habe ich in 77 Lebens­jah­ren (natür­lich abzüg­lich der ersten 27 Jah­re) gelernt.

Des­we­gen schrieb ich am 24.Februar fol­gen­den Text:

Wie - so fra­ge ich mich -
soll man das nennen
was da gera­de in der Ukrai­ne passiert?

Der Westen spricht von "Krieg", Russland/Putin spricht von "Bei­stand, um dort den Frie­den zu sichern, der seit Jah­ren von der ukrai­ni­schen Zen­tral­re­gie­rung gebro­chen wor­den sei". Dass in der Ost­ukrai­ne stän­di­ge Aus­ein­an­der­set­zun­gen statt­fan­den ist bekannt. Wer aller­dings die Lage 'am köcheln' hielt ist hin­ge­gen nicht klar. 

Wenn wir ein­mal davon aus­ge­hen, dass Putin eine Russ­land-freund­li­che Regie­rung in der Ukrai­ne eta­blie­ren will um sicher zu gehen, dass das Land nicht Teil der NATO wird, dann könn­te es gelin­gen den Kon­flikt lokal zu hal­ten und zu been­den, indem die West­mäch­te mit Russ­land die Neu­tra­li­tät der Ukrai­ne absi­chern und auf Ein­ver­lei­bung in die NATO ver­zich­ten - etwas, was bereits vor Jah­ren Putin ver­spro­chen wor­den war ¹ und durch die Ame­ri­ka­ner mit­tels eines Umsturz­ver­suchs ver­ei­telt wur­de. War­um habe ich bereits an ande­rer Stel­le begründet.

77 Jah­re Frie­den sind nun von einem bewaff­ne­ten Kon­flikt unter­bro­chen worden.
Noch ist es kein "Krieg".
Ich wün­sche mir sehr, dass es dabei bleibt.

 
¹ Sie­he Bild­zi­tat aus der wahr­haf­tig nicht 'links­la­sti­gen' Welt

 

*update* [25.02.2022; 21:05h]
Sie­he ein wei­te­res Bild­zi­tat aus einer wis­sen­schaft­li­chen Abhand­lung [Link im Bild]

Drei­ßig, respek­ti­ve 15 Jah­re spä­ter haben die West­mäch­te - allen vor­an die Ame­ri­ka­ner - wohl kei­ne Lust mehr gehabt sich an ihr Ver­spre­chen zu hal­ten. Haben es ein­fach so ver­ges­sen .... und sind im letz­ten Jahr ganz über­rascht gewe­sen, dass sich die rus­si­sche Sei­te noch sehr genau erin­ner­te und *not amu­sed* war vom Ver­hal­ten der Gegenseite.

Wei­te­re Hintergrundquellen:
- Chro­no­lo­gie der Maidan-Revolution
- Ex-Pre­mier: Umsturz in Ukrai­ne von USA gesteu­ert; Asa­row schrieb Buch über Mai­dan-Pro­te­ste: Scharf­schüt­zen für Eska­la­ti­on eingesetzt
- Immer erdrücken­de­re Bewei­se zu Mai­dan-Scharf­schüt­zen-Ein­satz im Febru­ar 2014
- Ukrai­ne-Kri­se: "USA und Nato hät­ten Eska­la­ti­on mög­li­cher­wei­se ver­hin­dern können"
- Russ­land-Ukrai­ne-Kon­flikt War­um wirft Putin der NATO vor, Abspra­chen gebro­chen zu haben?
- Mos­kau lie­fert kon­kre­te Vor­schlä­ge für Ende der Nato-Osterweiterung

Kommentare

  1. Ich bin ein biss­chen müde, mei­ne Posi­ti­on zu all dem an allen Stel­len zu posten, wo ich mich mit jeman­dem unterhalte...

    So viel: Ich erken­ne den Zweck und die Inten­ti­on dahin­ter, aber ich hal­te das WIE, wie das jetzt erfolgt, für falsch.
    Putin stößt damit alle vor den Kopf, die in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auf sei­ner Sei­te waren, wenn er den Westen ermahnt hat, dass er sich an die inter­na­tio­na­len Regeln hal­ten soll.
    Und lie­fert dem Westen auf die­se Wei­se jetzt eigent­lich sogar das Eben­bild von dem, was seit Wochen aus den Medi­en schallte.
    Damit steht eigent­lich jeder, der das als Unsinn abtat - typi­schen Unsinn, den der Westen gern mal immer wie­der ver­brei­tet -, wie ein Esel da.

    Damit hat Putin sich selbst und ande­ren kei­nen Gefal­len getan...

    1. Dan­ke, dass du es trotz­dem noch­mal unter­nom­men hast dei­ne Posi­ti­on zu beschreiben.
      Sehr bedau­er­lich - das den­ke ich eben­so - dass Putin sich hat hin­rei­ßen las­sen aus der mora­lisch und damit poli­ti­schen bes­se­ren Posi­ti­on aufs Glatt­eis zu gehen ....

      Die Hoff­nung bleibt, er könn­te nach Errei­chen einer Neu­tra­li­täts­ver­ein­ba­rung für die Ukrai­ne zum Rück­zug blasen.
      Gesichts­wah­rung & kein NATO Bei­tritt - Frie­de. Das wär's!

      1. Mein Ver­stand ver­sucht im Hin­ter­kopf zu behal­ten, ob die­se Hand­lung nicht doch Teil eines wesent­lich kom­ple­xe­ren Plans ist (weil das für Putin eher typisch wäre).

        Aller­dings... es kann natür­lich auch sein, dass mein Ver­stand das nur den­ken möch­te. Und da gibt es dies­mal tat­säch­lich nichts tie­fe­res zu verstehen.

  2. »Der Westen spricht von "Krieg", Russland/Putin spricht von "Bei­stand, um dort den Frie­den zu sichern, der seit Jah­ren von der ukrai­ni­schen Zen­tral­re­gie­rung gebro­chen wor­den sei"«

    Dar­über­hin­aus spricht Putin aller­dings auch von "Ent­mi­li­ta­ri­sie­rung und Ent­na­zi­fi­zie­rung" der Ukrai­ne und einem "Völ­ker­mord", dem die Rus­sen dort aus­ge­setzt wären.
    Als einen »bewaff­ne­ten Kon­flikt« möch­te ich die Bom­bar­die­rung eines Staa­tes und den Ein­marsch feind­li­cher Pan­zer­trup­pen in der Haupt­stadt mit dem Ziel der Aus­schal­tung der Regie­rungs­ge­walt frei­lich nim­mer bezeichnen.

    1. Vor eini­ger Zeit habe ich einen Aus­schnitt aus einem Video eines US Pro­fes­sors ver­linkt → https://www.youtube.com/watch?v=xcbN82MH_hI
      [Das kom­plet­te Video → https://www.youtube.com/watch?v=JrMiSQAGOS4 .... eine Siche­rungs­ko­pie ist in Arbeit].

      Das war eini­ge Zeit vor den Tagen als der Kon­flikt eskalierte. 

      So wie Sie in ihrem Blog schrie­ben Sie hät­ten nicht die umfas­sen­den Kennt­nis­se geht es mir doch auch: 

      Ich suche nach ernst­zu­neh­men­den Quel­len um mir ein Bild zu machen. Dass ich da nicht immer rich­tig lie­ge ist in der Natur der Sache begrün­det - als Laie habe ich kei­nen Zugang zu den Pri­mär­quel­len und muss daher ver­su­chen die Plau­si­bi­li­tät und Ver­läss­lich­keit der Sekun­där­quel­len ein­zu­schät­zen. Das ist nicht immer von Erfolg gekrönt und ent­hält eine Irrtumswahrscheinlichkeit. 

      Aller­dings:
      Bevor ich schrei­be muss ich über­zeugt sein - mit den Ein­schrän­kun­gen die ich dar­ge­legt habe.

      PS
      Bei die­ser Gele­gen­heit ist noch auf das Vor­ge­hen der USA bei Inva­si­on sou­ve­rä­ner Län­der zu verweisen:
      Kuwait-Kon­flikt / Irak;
      Ein­marsch in Nicaragua;
      Inter­ven­tio­nen in Syrien;
      Liby­en-Krieg - um nur eini­ge Bei­spie­le zu nennen.

      Woge­gen ich bin - weil es mei­nem Gerech­tig­keits­sinn wider­spricht - ist, bei glei­cher Hand­lungs­wei­se die eine Sei­te als "Schurke(n)" zu bezeich­nen, die ande­re Sei­te dem­ge­gen­über als "Ret­ter der Demokratie". 

  3. Für mich besteht da kein Wider­spruch, das Vor­ge­hen Russ­lands aka Putins als Krieg, als Inva­si­ons­krieg zu bezeich­nen als auch diver­se Aktio­nen der USA als sol­che zu bezeich­nen. War­um soll­te das eine, das ande­re ausschließen?
    Es ist Krieg, was in der Ukrai­ne statt­fin­det. Ohne Wenn und Aber. Also egal, was dazu geführt hat.

    1. Es geht um die Bewer­tung in den Medi­en, Frau Ara­xe. Putin wird als Erz­schur­ke gezeich­net - sämt­li­che US Prä­si­den­ten die genau­so skru­pel­los Krie­ge ange­zet­telt haben wer­den in unse­rer 'main­stream' Pres­se als Ret­ter der Demo­kra­tie und der Unter­drück­ten gefeiert. 

      Sicher ist nur was Sie ja selbst schrei­ben: Bei­des ist - glei­cher­ma­ßen - als völ­ker­rechts­wid­rig zu verurteilen.

      Mei­ne Ein­schrän­kung hin­sicht­lich der Recht­fer­ti­gung Putins beruht auf meh­re­ren Quel­len aus den Jah­ren 90÷91÷92, und wie ich als Ant­wort bereits Herrn nömix schrieb, der Ein­schät­zung eines lang­jäh­ri­gen Ken­ners / Pro­fes­sors aus USA, auf des­sen Fazit in einem Video ich verwies.

      Anders gesagt:
      Alle "Grün­de" der USA stel­len sich im Nach­hin­ein als erfun­den und/oder irrele­vant her­aus, Putin hat­te wel­che - und nie­mand woll­te etwas davon wis­sen. Die Zeit ver­öf­fent­lich­te einen Arti­kel in dem die Grün­de nicht ein­mal erwähnt wur­den. Sowas stört mein Gerech­tig­keits­emp­fin­den. Sehr.

      PS
      Hier noch ein Link zur Eska­la­ti­ons­ge­schich­te → https://reason.com/2022/02/25/how-the-past-4-american-presidents-helped-escalate-tensions-in-ukraine/

Schreibe einen Kommentar