Parallel

Zugleich:
(Haus­bau XXX, letz­te Fol­ge. Wei­te­re Bau- und Umbau­maß­nah­men wer­den unter neu­er Rubrik "Rund ums Haus" geschrieben.)

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Eine Super­markt­ket­te hier im Nord­we­sten heißt "COMBI", mit dem Slo­gan "Moin, Frisch, Neben­an".

Bei COMBI war vor eini­ger Zeit Umbau. Man woll­te wohl der Kon­kur­renz nicht klag­los das Feld über­las­sen, denn EDEKA Märk­te gibt es schon vier und dem­nächst kommt noch ein MARKTKAUF dazu. Das macht dann fünf Märk­te - und ich fra­ge mich ernst­haft wer das Ange­bot noch kau­fen soll, denn die Ein­woh­ner­zahl ist nicht sprung­haft gewach­sen. Eben­so­we­nig schlei­chend. Ein Mysterium.

Der Umbau brach­te mich auf eine nicht all­täg­li­che Idee, denn der Betrieb des Super­mark­tes lief neben den Umbau­ten par­al­lel. Eine Zumu­tung für die Kun­den - und zunächst ver­such­te man mit einem "Umbau­bo­nus" auf die gekauf­ten Waren den Unmut vie­ler Kau­fen­den zu besänf­ti­gen. Das ging eine Woche, und schlief dann sang- und klang­los ein. Kei­ne Ansa­ge oder Mit­tei­lung, ein­fach so.

Was ich dar­aus gelernt habe und was nun gestern in die Tat umge­setzt wurde:
Es ist mög­lich bei lau­fen­dem Betrieb Umbau­ten vor­zu­neh­men, man muß nur die klei­nen Stö­run­gen hin­neh­men und ent­we­der die eine oder die ande­re Sache ein wenig ver­zö­gern oder beschleu­ni­gen um nicht plötz­lich zwei Din­ge gleich­zei­tig tun zu müssen.

Mit dem Umbau der Gara­ge habe ich gezö­gert weil dort erstens Vor­rä­te lagern, und zwei­tens ein wei­te­rer Kühl­schrank steht, weil der in der Küche vor­han­de­ne selbst für einen Zwei-Per­so­nen-Haus­halt zu klein gera­ten ist.
[Da fra­ge ich mich manch­mal was die­se Küchen­pla­ner sich dabei den­ken - völ­lig weltfremd!]

Dem Bei­spiel von COMBI fol­gen - das war nun das gro­ße Ziel und ich bin mit dem Fort­schritt der Arbei­ten sehr zufrie­den. Für den Boden hat­te ich (gebrauch­te) Pla­stik­pa­let­ten 80 x 100 cm gekauft, ihnen die Stand­fü­ße (9 pro Palet­te) abge­schnit­ten und ihre Höhe so von 13 cm auf 4,5 cm redu­ziert. Dar­auf kam nun eine Lage Par­ti­kel­board­plat­ten" [OSB; auch 'Grob­span­plat­te'] mit Nut und Feder. So ist der Boden jetzt noch­mal gedämmt, was hof­fent­lich dem Raum­kli­ma zugu­te kommt.
Das Tor bekommt eine Sty­ro­por-Däm­mung, im rück­wär­ti­gen Bereich, gegen­über des Tores, folgt ein Schwer­last­re­gal mit 18 Fach­bö­den 50 x 100 cm, dann ist end­lich das Pro­blem gelöst wohin all der Klein­kram gepackt wer­den soll, den man zwar sel­ten braucht - den­noch gern griff­be­reit zur Hand hat.

In der näch­sten Woche kommt dann die Elek­tri­zi­täts­ge­sell­schaft und moder­ni­siert den Haus­an­schluß, wonach der Elek­tro­be­trieb einen neu­en Zäh­ler­ka­sten set­zen wird - und wir sind damit auf dem neue­sten Stand der Tech­nik. Ist bei Strom bestimmt eine gute Wahl, beson­ders wenn man an die Alter­na­ti­ven denkt. Die Gara­ge wird zukünf­tig in LED Licht getaucht sein - die alten Neon­röh­ren sind schon abge­klemmt, zwi­schen­zeit­lich schal­te ich einen LED Bau­strah­ler ein wenn das Tages­licht weni­ger wird.

[Eini­ge weni­ge Bil­der habe ich gemacht, sie fol­gen später.]

Schreibe einen Kommentar