.
.... in Euro­pa soll die Bun­des­re­pu­blik angeb­lich sein.

Schaut man sich die Rege­lun­gen für Zeit­ar­beit - welt­weit - an, so ent­steht ein ande­rer Ein­druck: Aus­ge­rech­net die Tür­kei hat eine der streng­sten Rege­lun­gen gegen die Aus­beu­tung von Arbeits­kraft durch Zeit­ar­beit.

Die Bun­des­re­pu­blik liegt im Mit­tel­feld, in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft von Chi­le, Grie­chen­land, Öster­reich und Lett­land.

Die Posi­tio­nen von Neu­see­land und Austra­li­en sind dage­gen durch­aus zu erklä­ren:
Die­se bei­den Län­der sind wegen der gerin­gen Bevöl­ke­rungs­zah­len drin­gend auf aus­län­di­sche Sai­son­ar­bei­ter ange­wie­sen, die ande­rer­seits wegen der "work-and-holiday"-Regelung davon pro­fi­tie­ren ohne gro­ße For­ma­li­tä­ten dort zeit­wei­se zu arbei­ten, wäh­rend sie die­se Län­der berei­sen und (tou­ri­stisch) erfor­schen.

Wenig ver­wun­der­lich, dass die U.S.A. mit zu den Län­dern gehö­ren, deren Rege­lun­gen zu den schwäch­sten über­haupt gehö­ren - schon des­we­gen, weil dort die Zeit­ar­beit "erfun­den" wur­de [Man­power; ] und mitt­ler­wei­le nicht nur dort, son­dern auch von euro­päi­schen Anbie­tern [Rand­stad; Adec­co] zur Per­fek­ti­on in Sachen Arbeit­neh­mer­aus­beu­tung ent­wickelt wur­de.

 ∙ ▪  ▪ ∙ 

[Bild­quel­le & wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen: Temp Worker Regu­la­ti­ons]
 

 ∙ ▪  ▪ ∙ 

1

"click!" auf das Bild ver­grö­ßert ....

 ∙ ▪  ▪ ∙ 


*update*
Sie­he hier­zu auch einen Bei­trag bei "tele­po­lis", aus dem ich nach­fol­gend zitie­re:

.. Dabei führt der Wider­stand gegen den Min­dest­lohn ein­mal mehr vor Augen, dass das viel­ge­lob­te deut­sche Wirt­schafts­wun­der auf Dum­ping­löh­nen auf­ge­baut ist. Zudem sorgt es dafür, dass in der gesam­ten EU-Zone Nied­rig­löh­ne durch­ge­setzt wer­den. Die­se Zusam­men­hän­ge sind seit Jah­ren bekannt, aller­dings drin­gen sie nicht an den deut­schen Stamm­tisch durch. ..