Alles hat seine Zeit ....

.
oder:
Nichts ist bestän­di­ger als der Wandel.

Jeder Lebens­ab­schitt ist von bestimm­ten mar­kan­ten Ereig­nis­sen geprägt - an die erin­nert man sich, sie sind sozu­sa­gen die 'Über­schrift' für die­ses Kapi­tel des Lebens.

Als ich heu­te am Strand spa­zie­ren ging dach­te ich genau dar­an, näm­lich wie ich zum ersten Mal auf die­ser Pro­me­na­de ent­lang­schlen­der­te und mich freu­te dem kal­ten deut­schen Wet­ter ein Schnipp­chen zu schla­gen und 10°C wär­me­res Wet­ter zu genießen.

Sol­che Tage wer­den nach einer Wei­le Rou­ti­ne, sie wer­den selbst­ver­ständ­lich und im Gegen­teil, wenn es ein­mal ein, zwei Tage etwas getrübt ist und nicht den gan­zen Tag die Son­ne scheint, den­ke ich nicht etwa an das schlech­te Deutsch­land­wet­ter, son­dern wün­sche mir, dass es bald hier wie­der bes­ser wird ....

Ein Abschnitt abge­schlos­sen dadurch, dass Rou­ti­ne einkehrt?

Ja, in gewis­ser Wei­se. Dazu noch die wegen des nahen­den Oster­fe­stes ein­strö­men­den Ein­hei­mi­schen auf die der Hund schreck­haft reagiert weil sie sehr plötz­lich sehr laut mit­ein­an­der umge­hen - alles im grü­nen Bereich, sie sind eben nur ein wenig impul­siv und die Laut­stär­ke stört Mensch & Hund.

Nach­dem ich nun ein wenig mehr ver­ste­he weiß ich: Kein Streit, nur Aus­druck von Leb­haf­tig­keit der Argu­men­ta­ti­on. Und doch - so mei­ne ich - auch wie­der ein abge­schlos­se­ner Abschnitt, denn die ver­än­der­te Wahr­neh­mung erzeugt ein ande­res Lebens­ge­fühl und führt sekun­där zu ver­än­der­tem Ver­hal­ten. Ich lebe mehr zurück­ge­zo­gen weil mich Lärm - gleich wel­cher Ursa­che - zuneh­mend ner­vös macht und stört.

Allen hier Lesen­den wün­sche ich einen guten Start in die Woche und ab und an Momen­te der Ruhe. Ach­ten Sie mal dar­auf. Lärm stört das Wohl­be­fin­den. Sehr. Ganz enorm.

Kommentare

  1. Lärm ist Umweltverschmutzung.

    Mir geht der gan­ze Krach inzwi­schen der­ma­ßen auf den Keks, und ja, auch Kin­der gehö­ren dazu. 

    Wir haben das zwei­fel­haf­te Glück, dass im Haus die Nach­barn mas­siv gegen den Trend der Gebur­ten­ra­te in Deutsch­land anficken, um es mal etwas vul­gär zu benennen.
    Inzwi­schen sind zu den 4 Babys und Klein­kin­dern, die ihren Spaß beson­ders ger­ne am Wochen­en­de gegen 6.30 bis 8.30 haben, die näch­sten drei Babys unterwegs.

    Auch sol­cher Krach kann einem mas­siv auf den Sen­kel gehen, von den Nach­barn die es nor­mal fin­den, in ihrer Woh­nung oder wahl­wei­se im Som­mer angren­zen­den Gär­ten sinn­freie elek­tro­ni­sche Musik in Düsen­jä­ger­laut­stär­ke unters gemei­ne Volk zu wer­fen, gar nicht zu sprechen.

    Lärm nervt.

    In ihrem spe­zi­el­len Bei­spiel muss­te ich aller­dings schmun­zeln, denn es erin­ner­te mich an den fei­nen Text von Wiglaf Droste:"Ich hab noch Öl in den Ohren aus Madrid", der lei­der nir­gends legal im Netz zu hören bzw. zu lesen wäre.
    Aber sei­ne Beschreibung:"Der Spa­ni­er ist, aku­stisch gese­hen, der Hand­wer­ker unter den Men­schen" trifft den Punkt, laut­stär­ke­mä­ßig wohl recht gut. :-D

  2. Sand in den Haa­ren, Scha­ben im Gepäck, alles in allem sind die Spa­ni­en­ur­lau­be immer noch beliebt .... ;)

    Ja, die Men­schen mit Klein­kin­dern den­ken oft die wären ein Frei­brief für rück­sichts­lo­ses Ver­hal­ten - ich hat­te selbst zwei Kin­der, leb­haf­te Kin­der, für­wahr, die aber lern­ten sich gesit­tet zu beneh­men und dass es Zei­ten gibt, in denen man nicht den Nach­barn auf den Wecker geht. 

    Die ande­re Grup­pe Men­schen von der Sie spre­chen ken­ne ich auch. Manch­mal, wenn mich der Teu­fel zwickt, sage ich auch schon mal:

    "Es tei­len nicht alle Men­schen ihren Musik­ge­schmack - könn­ten sie das bit­te etwas lei­ser stellen?
    oder
    "Wie nett von ihnen, uns alle zu unter­hal­ten - aber kön­nen sie sich Leu­te vor­stel­len die nicht gera­de von die­ser Musik unter­hal­ten wer­den wollen?
    oder
    "Schö­ne Musik - hät­ten sie auch 'was klas­si­sches auf Lager?"

    Mei­ne Frau meint ich hät­te Glück gehabt noch nicht 'auf die Fres­se' zu bekom­men - von den RAP-Abspielern ....

Schreibe einen Kommentar