.
Zitat:


Wir leben in einem gefähr­li­chen Zeit­al­ter.
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat,
sich selbst zu beherr­schen.
[Albert Schweit­zer]

In einer Sen­dung des Fern­se­hens sah ich einen Bericht zu Ange­bo­ten für gene­ti­sche Ana­ly­sen. Sie sol­len (angeb­lich) das Risi­ko spä­ter im Leben bestimm­te Krank­hei­ten zu bekom­men vor­her­sa­gen kön­nen. Außer­dem wird von den Anbie­tern behaup­tet sie könn­ten Tips geben, wie man sich ernäh­ren muß um gesund und nor­mal­ge­wich­tig zu blei­ben.

Klingt erst­mal ganz viel­ver­spre­chend. Wohl nur für die Men­schen, die auch an Astro­lo­gie und Horo­sko­pe glau­ben. Denn die Gene­tik kann zwar viel, aber nicht das, was da ver­spro­chen wird.

Wie immer wird Wah­res mit Unwah­rem ver­mischt zu einer geschwur­bel­ten Beschrei­bung die zwar schön klingt aber wis­sen­schaft­lich Unsinn ist. Zwar kön­nen mit Hil­fe der Gene­tik bestimm­te Ten­den­zen erfaßt wer­den, mehr nicht. Es kommt zusätz­lich immer auf die Lebens­wei­se der betrof­fe­nen Per­son an - so, wie ein Genie im Leben schei­tern kann, wenn es nicht in der Lage ist die­se 'Gabe' der Natur so ein­zu­set­zen, dass dar­aus der Lebens­un­ter­halt zu bestrei­ten ist.

Es ist ein wei­te­res Bei­spiel dafür, wie mit der Unwis­sen­heit brei­ter Bevöl­ke­rungs­schich­ten hin­sicht­lich der Natur­wis­sen­schaf­ten Geld ver­dient wird. Viel Geld.

Gleich­zei­tig ist es ein Hin­weis wie wich­tig eine umfas­send ange­leg­te Bil­dung ist.

Noch ein Blick auf die ein­gangs erwähn­te Fra­ge der Ernäh­rung:
Da soll­te man die alt­be­währ­te Grund­re­gel ein­hal­ten - 30% Eiweiß (aber nicht mehr als das Kör­per­ge­wicht in Gramm), 30% Koh­le­hy­dra­te, 30% Fett und der Rest Bal­last­stof­fe ....
Und immer schön kau­en! ;c)