Es rächt sich ....

wenn man drin­gen­de Auf­räum­ar­bei­ten ver­schiebt, weil man glaubt noch drin­gen­de­re Arbei­ten erle­di­gen zu müs­sen - plötz­lich kommt ein Umzug dazwi­schen, kei­ne Zeit zu sor­tie­ren, alles in eine Kiste - und dann fängt der Ärger rich­tig an:

Eine wich­ti­ge Unter­la­ge wird gesucht .... bloß wo?

Zu vie­le Kisten,
zu viel Papier,
und immer noch zu wenig Zeit ....

Beim näch­sten Mal wird alles anders ...!

Wie hieß doch gleich das Sprich­wort dazu?

Es ist bes­ser Zäu­ne zu bauen,
als Hüh­ner ein­zu­fan­gen!

* edit * (25.06.)
Ich könn­te - gefühlt - so zwi­schen 20 und 100 Hel­fer brauchen ....
beim Räumen.

* 2. edit * (26.06.)
Das Cha­os lich­tet sich - es wird hell am Ende des Tunnels ....

Veröffentlicht in Leben

Kommentare

  1. Ein lang­wei­li­ges Wochen­en­de scheint mir da die näch­sten Wochen nicht ein­ge­plant zu sein! (Häh­me aus)
    Oder Nacht­schich­ten. Ist die Mau­er wie­der gut abge­deckt? Damit das Holz des Fen­sters nicht leidet?

    1. Die Abdeckung .... hat­te ich wegen des Mör­tels: Es war mir durch Stark­re­gen aller­hand 'zer­flos­sen' - was nach­her viel Arbeit macht, wenn ich es mit einer Schrupp­schei­be wie­der ent­fer­nen muß .... das Holz ist sehr wider­stands­fä­hig, wenn es erst ein­mal kom­plett mit Klinker/Granit ein­ge­faßt ist wird der Rest sowie­so mit Sili­kon und Far­be abge­dich­tet - solan­ge ich lebe hält das bestimmt .... 

      Hier bezie­he ich mich auf mein Büro - es ist viel Durch­ein­an­der ent­stan­den, weil ich nicht mehr so ordent­lich abge­legt habe, denn ich hat­te ja mit der Mau­er zu tun ....

Schreibe einen Kommentar