Tags

No tags :(

In einem Bei­trag zu einem "Skandal"-stück in Ham­burg schreibt der Autor:


Gar­cía stellt die Fra­ge: “Ent­springt das Schlech­te in der Welt der Reli­gi­on oder umge­kehrt: Ent­stammt die Sehn­sucht nach reli­giö­sem Halt aus dem Schrecken der Welt?“


Die­sen Ant­ago­nis­mus hat der Schrei­ben­de [Seba­sti­an Hei­se] nicht gründ­lich durch­dacht. Sonst wäre er dar­auf gekom­men, daß ent­we­der die eine oder die ande­re Aus­sa­ge, jede für sich genom­men, ein 'eige­nes' Gegen­satz­paar beanspruchen:

    1. Ent­springt das Schlech­te in der Welt der Religion
    2. - oder - 

    3. bringt die Reli­gi­on Gutes in die Welt?
  •  

    1. Ent­stammt die Sehn­sucht nach reli­giö­sem Halt aus dem Schrecken der Welt
    2. - oder - 

    3. erklärt sich der Schrecken in der Welt aus der Religion?

    Nun, ich für mei­nen Teil, ent­schei­de mich für:
    Reli­gi­on ist der Beginn allen Übels!

    Schaut man sich z.B. die Süd­see und die dort leben­den Völ­ker an, so wird klar, daß über Jahr­hun­der­te Frie­de zwi­schen den see­fah­ren­den Stäm­men herrsch­te. Erst durch Ein­drin­gen der angeb­lich so zivi­li­sier­ten euro­päi­schen See­fah­rer - vor allem aber der mit­rei­sen­den Prie­ster und Ordens­brü­der - wur­de Gewalt, Elend und Tod in die­se Welt­re­gi­on getragen.
    Tra­di­tio­nen wur­den von unwis­sen­den Bar­ba­ren aus Spa­ni­en, Por­tu­gal, den Nie­der­lan­den und Eng­land im Namen der soge­nann­ten "Christ­li­chen Bot­schaft" weg­ge­fegt und uraltes Wis­sen aus­ge­rot­tet. Wer nicht über­zeugt wer­den woll­te muß­te die "Ket­ze­rei" mit sei­nem Leben büßen ....

    Woher kommt also die Bar­be­rei, was sind ihre Wurzeln?

    Es ist dort wie in ande­ren Regio­nen der Welt stets die Reli­gi­on christ­li­cher Prä­gung gewe­sen, die Unrecht schuf. Wer nun meint, das sei heu­te vor­bei, dem sei die Lek­tü­re der katho­li­schen und evan­ge­li­schen Grund­satz­schrif­ten zur Glau­bens­leh­re empfohlen:
    Wenn man das liest hat man den Ein­druck Jahr­hun­der­te zurück­ge­wor­fen zu sein .... daher nochmal:


    Reli­gi­on ist der Beginn allen Übels!