.... oder:
Kön­nen Schwei­ne flie­gen und gibt es Pega­sus?

Es gibt Tage, da kann ich die­se immer wie­der­keh­ren­den Poli­ti­ker­phra­sen ein­fach nicht mehr ertra­gen. Das gilt bei­lei­be nicht nur für die aus der rech­ten Ecke, son­dern genau so auch für die aus der lin­ken Ecke, die gera­de wie­der anläss­lich der Thü­rin­gen-Wahl in all ihren Aus­prä­gun­gen (*bull­shit-Bin­go*)¹ zu hören waren.

Gibt es denn nie­man­den mehr, der ein­mal auf den Tisch haut und den Damen und Her­ren Poli­ti­kern sagt: "Wenn ihr nichts Wich­ti­ges zu sagen habt hal­tet doch ein­fach mal den Mund - nicht jedes Mikro­fon vor der Nase ist ein Zwang sich zu äußern!"

Wenn ich dann aus­ge­rech­net aus der süd­öst­li­chen Ecke des Lan­des die CSU­ler tönen höre: "Das Chri­sten­tum gehört zu unse­rer Leit­kul­tur!" dann fra­ge ich mich, wie vie­le von denen wirk­lich in der Lage wären zur Bibel mit Zita­ten zu dis­ku­tie­ren - es wäre ver­mut­lich nach weni­gen Sät­zen vor­bei mit der Leit­kul­tur ....
Denn ich selbst, zwi­schen 12 und 18 noch 'aktiv' als Christ, bevor mir ein Licht auf­ging wel­cher Mär ich da auf den Leim gegan­gen war, und wie ver­rot­tet die Insti­tu­ti­on an 'Haupt & Glie­dern' tat­säch­lich (war und) ist, kann heu­te nur noch weni­ge Stel­len aus­wen­dig zitie­ren. Da bezweif­le ich sehr, dass es ein x-belie­bi­ger Poli­ti­ker bes­ser könn­te.

'Wie sieht es aber mit Lite­ra­tur und Kunst, mit der klas­si­schen Musik aus?' höre ich nun man­che fra­gen, 'das ist doch eben­so Teil unse­rer Leit­kul­tur?' Selbst da gilt: Wel­cher Absol­vent einer "höhe­ren Lehr­an­stalt" hat denn noch all die Gedich­te, all die in Reclam-Heft­chen her­aus­ge­ge­be­nen Klas­si­ker der deut­schen Lite­ra­tur so im Gedächt­nis, dass sie/er mehr als ein, zwei Sät­ze zitie­ren könn­te?

Die soge­nann­te "Leit­kul­tur" ist ein Popanz, auf­ge­baut um Men­schen zu spal­ten, in 'Wich­ti­ge und Rich­ti­ge' sowie in 'Unwich­ti­ge und Fal­sche' ein­zu­tei­len.

Soll­ten wir nicht bes­ser nach Tugen­den und per­sön­li­chen Eigen­schaf­ten von Men­schen urtei­len - egal wie sie aus­se­hen und woher sie kom­men? Solan­ge die­se Tugen­den gelebt wer­den müs­sen ohne Unter­schei­dung alle "dazu gehö­ren". Alle, die die­se gesell­schaft­lich not­wen­di­gen Grund­zü­ge des Ver­hal­tens ein­hal­ten und danach stre­ben sie gegen­über Anfein­dun­gen zu ver­tei­di­gen. Es reicht heu­te nicht mehr, sich das Leben pas­siv anzu­se­hen und nach dem Mot­to "Was geht mich das an?" sich aus Allem her­aus zu hal­ten von dem man nicht unmit­tel­bar betrof­fen ist, Auch "Enga­ge­ment gegen­über Stö­rern der Leit­kul­tur" gehört zu jeman­dem, der behaup­tet zur "Leit­kul­tur" zu gehö­ren!


Was ist nach mei­ner Auf­fas­sung der Leit­kul­tur zuzu­rech­nen?
Es sind die Tugen­den:
Ord­nung, Sau­ber­keit, Wahr­haf­tig­keit (Ver­läss­lich­keit),
gepaart mit Mild­tä­tig­keit, Hilfs­be­reit­schaft und Näch­sten­lie­be.

 

¹ sie­he auch: Trollshit-Bin­go