Tags

No tags :(


 
Ita­li­en hat defi­ni­tiv einen nach­hal­ti­gen Ein­druck hin­ter­las­sen - das mag schon dar­an zu erken­nen sein, daß ich län­ger als gedacht/geplant brauch­te um eine Glie­de­rung in mei­nem Kopf 'her­zu­stel­len' - und sie dann hier zu veröffentlichen .... 

   
 

Die Flut von Bil­dern (ca. 1.800!) und Vide­os habe ich (ange­fan­gen!) auf mei­nem Web 're-actio.com' zu spei­chern bzw. zu ord­nen - nach The­men, z.B. "Tür­klop­fer in der Tos­ka­na" oder "Kunst an Fas­sa­den", oder nach Orten, soweit es um Sehens­wür­dig­kei­ten ging .... 

Wenn man mit 'wachem' Auge durch das Land streift fin­det man auch man­che Kuriosität:

Ein "Cross-Country"-Dreirad ....
Einen Wer­be­hund
aus Polyester ....
Kaf­fee­ma­schi­ne
Eine zusam­men­ge­roll­te Katze
im Blumentopf ....

Alle­samt zugleich alle­go­risch für die 'Ent­schleu­ni­gung' - auch reprä­sen­tiert durch die aus­ge­dehn­te Mit­tags­pau­se zwi­schen 13:00 und 16:00h .... die wird z.T. in den Café-Bars zuge­bracht wird. Dort fin­det man dann sol­che Pracht­ex­em­pla­re von Kaf­fee­ma­schi­nen wie oben abgebildet ....

In die­sem Urlaub konn­te ich feststellen:
Die Kame­ra macht zwar Pan­ora­ma­bil­der, aber bei kom­ple­xer Archi­tek­tur kommt es an den Schnitt­stel­len zu Ver­zer­run­gen - trotz­dem bekommt man einen guten Ein­druck von Archi­tek­tur und Landschaft ....
 

Mon­tal­ci­no



S.Quirico d'Orcia

Ins­ge­samt war der Urlaub nicht gera­de 'bil­lig' - Ita­li­en hat teil­wei­se gesal­ze­ne Preise:
Café Lat­te an der Piaz­za in Sie­na z.B. € 3,20 - da emp­fiehlt es sich zunächst die Aus­sicht zu bewun­dern und dann ein Lokal in einer der Sei­ten­stra­ßen auf­zu­su­chen - dort kostet der glei­che Kaf­fee dann die Hälf­te .... Das trifft auch für das Essen zu. In Lagen mit 'ein­ma­li­ger Aus­sicht' schla­gen min­de­stens 30 - 60% auf - ein paar Stra­ssen wei­ter ist das Essen min­de­stens genau­so gut (oder schlecht!) dafür aber erheb­lich günstiger .... 

Die "Bil­der­buch-Tos­ka­na"
(Bild rechts;
Bil­der ganz oben und unten)

- das habe ich wäh­rend die­ses Urlaubs auch gelernt - ist das Ergeb­nis von Land­schafts­ge­stal­tung aus dem frü­hen 20. Jhdt., wesent­lich beein­flußt von eng­li­schen Land­schafts­ge­stal­tern - eini­ge Bei­spie­le konn­te ich im Bild festhalten:
Die "Typi­sche Tos­ka­na" - so wie man sie kennt - ist also ein Kunst­pro­dukt! Die­se Erkennt­nis ist zwar ernüch­ternd, aber wenn man sie 'live' ansieht ist der Ein­druck vie­ler­orts den­noch überwältigend .... 
 
Manch­mal ver­sucht man aber auch mit Ver­bo­ten die Tou­ri­sten zu ver­grät­zen: meist ohne Erfolg, sie kom­men in Scharen .... 


 
 
 
 
(wird fort­ge­setzt)