Auf dem Weg in den Untergang; reloaded

Erst­pu­bli­ka­ti­on: 05. Apr. 2017 um 00:24 Uhr
War­um 'rel­oa­ded'?
Weil NICHTS dar­auf hin­deu­tet, daß die Welt­mäch­te etwa dazu­ge­lernt hätten ...!

.. In this new, unsta­ble and unpre­dic­ta­ble geo­lo­gi­cal era, says Hamil­ton, we must face the bru­tal rea­li­ty that, as a result of our actions, we are con­tem­pla­ting our own extinction.
The Gre­at Acce­le­ra­ti­on con­ti­nues, pushed for­ward by the pur­su­it of eco­no­mic growth abo­ve all else.
“Even now, cognizant of the dire con­se­quen­ces, deci­si­ons are still being made to pri­vi­le­ge car­bon-inten­si­ve ener­gy sources,” says Hamilton.
“Vast new coal­fiel­ds are being deve­lo­ped, along with new sources of car­bon pol­lu­ti­on like Canada’s tar sands.”
Hamil­ton strug­gles to find a sil­ver lining. He applauds the 2015 Paris cli­ma­te con­fe­rence, when 195 nati­ons came tog­e­ther to for­ge an agree­ment – an event he descri­bes as unpre­ce­den­ted in the histo­ry of diplomacy.
Can human­kind be redeemed? Hamil­ton does not ans­wer his own question .. 

[Quel­le]

Über­set­zung:

In die­ser neu­en, insta­bi­len und unvor­her­seh­ba­ren geo­lo­gi­schen Ära, sagt Hamil­ton, müs­sen wir der bru­ta­len Rea­li­tät ins Auge sehen, dass wir infol­ge unse­res Han­delns unse­re eige­ne Aus­lö­schung in Kauf nehmen.
Die gro­ße Beschleu­ni­gung setzt sich fort, und sie wird vor allem durch das Stre­ben nach Wirt­schafts­wachs­tum vorangetrieben.
"Sogar jetzt, in Kennt­nis der schlim­men Kon­se­quen­zen, wer­den immer noch Ent­schei­dun­gen getrof­fen, um koh­len­stoff­in­ten­si­ve Ener­gie­quel­len zu pri­vi­le­gie­ren", sagt Hamilton.
"Es wer­den rie­si­ge neue Koh­len­fel­der ent­wickelt, zusam­men mit neu­en Quel­len der Koh­len­stoff­ver­schmut­zung wie Kana­das Teersand."
Hamil­ton tut sich schwer damit einen Sil­ber­strei­fen am Hori­zont zu sehen. Er applau­diert der Pari­ser Kli­ma­kon­fe­renz 2015, zu der 195 Natio­nen zusam­men­ka­men, um eine Ver­ein­ba­rung zu schlie­ßen - ein Ereig­nis, das er in der Geschich­te der Diplo­ma­tie als noch nie dage­we­sen bezeich­net hat.
Kann die Mensch­heit geret­tet wer­den? Hamil­ton ant­wor­tet nicht auf sei­ne eige­ne Frage. 

sk

Schon häu­fi­ger habe ich zum The­ma des Ein­flus­ses der Mensch­heit auf die rest­li­che beleb­te Umwelt Stel­lung genom­men - und was uns Men­schen von allen ande­ren Spe­zi­es unter­schei­det ist wahr­schein­lich auch unser Untergang:
Wir grei­fen in Pro­zes­se ein die noch nie­mand in ihrer Trag­wei­te überschaut.

Aus die­ser Selbst­über­schät­zung und der Gier immer mehr zu haben, immer beque­mer zu leben und der Miß­ach­tung der Tat­sa­che, dass es in die­sen dyna­mi­schen Syste­men einen Punkt der Unum­kehr­bar­keit gibt folgt die gro­ße Wahr­schein­lich­keit unse­rer Auslöschung.

Dazu gibt es jetzt ein Buch. Es faßt zusam­men was unum­kehr­bar ist. Die Unver­nunft, die Ableh­nung von wis­sen­schaft­li­cher Erkennt­nis und der Ver­lust des­sen, was gemein­hin als "gesun­der Men­schen­ver­stand" bezeich­net wird - dies zusam­men führt zum Zusam­men­bruch der Zivi­li­sa­ti­on und dem Ende der Menschheit.

Kein Ver­lust für den Pla­ne­ten. Er wird wei­ter exi­stie­ren und eine ande­re Spe­zi­es wird in Äonen soweit ent­wickelt sein das 'Regi­ment' zu über­neh­men. Hof­fent­lich mit mehr Ver­ant­wor­t­uns­be­wußt­sein für ihre dann exi­stie­ren­de Umwelt.

Schreibe einen Kommentar