Der Herr Spit­zen­kan­di­dat für die Euro­pa­wahl von der CSU, der noch weit­ge­hend unbe­kann­te, farb­lo­se, und wenig durch gro­ße poli­ti­sche Ent­wür­fe auf­ge­fal­le­ne Herr Weber sagt in einem Inter­view:

"Die größ­te Frak­ti­on stellt natür­lich
den Kom­mis­si­ons­prä­si­den­ten"

Der Herr Weber ver­gisst - wie schon vie­le ande­re Par­tei­bon­zen vor ihm - dass es gera­de eine schal­len­de Klat­sche von fast acht Pro­zent minus für sei­ne Par­tei gege­ben hat und sie unter 30% liegt. Bei einer Wahl­be­tei­li­gung von 60% sind das 18% der Bevöl­ke­rung - und man darf davon aus­ge­hen, dass die 40% Nicht-Wäh­ler bestimmt kei­ne ver­kapp­ten CDU Wäh­ler sind.

18% sind kein schla­gen­des Argu­ment, Herr Weber! Selbst 30% wären es nicht.

Wenn man dann noch liest, dass der Herr Weber eine bewähr­te Ver­sor­gung mit Ener­gie aus Russ­land abschaf­fen möch­te - sol­len wir dann *fracking*-Gas aus USA statt­des­sen kau­fen? - ist es mit der Freund­lich­keit gegen über die­sem Her­ren end­gül­tig vor­bei!
Sie­he wei­ter­füh­ren­de Argu­men­te dort → Weber (CSU) unwähl­bar

Ist es nicht viel mehr wün­schens­wert den BESTEN unter den Poli­ti­kern zum Kom­mis­si­ons­prä­si­den­ten [Offi­zi­ell: Amt des Prä­si­den­ten der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on] zu wäh­len? Zumal, wenn es unter den vie­len Par­tei­en im euro­päi­schen Par­la­ment eine gro­ße Grup­pe von rech­ten und äußerst rech­ten Par­tei­gän­gern gibt, die behaup­ten die EU sei bes­ser dran wenn man sich als Natio­nal­staa­ten ledig­lich für die Außen­po­li­tik zusam­men­fin­det.

Die soge­nann­ten "Volks­par­tei­en" haben es ver­säumt in die Zukunft zu pla­nen und den Weg dahin auf­zu­zei­gen und anzu­füh­ren: Nun haben sie die Quit­tung bekom­men und das ist nicht das Schlim­me dar­an. Viel schlim­mer ist das Unver­ständ­nis bei den Spit­zen­po­li­ti­kern die­ser Par­tei­en dafür, was eigent­lich ihre Auf­ga­be gewe­sen wäre. Sie schei­nen 'ver­wal­ten' schon für aus­rei­chen­den Auf­wand zu hal­ten.

Ganz zu schwei­gen von der Tat­sa­che, dass sie nicht erken­nen oder zuge­ben wol­len, dass sie die Akzen­te in der Fis­kal- und Steu­er­po­li­tik seit Jah­ren falsch gesetzt haben. Ich sage nur "Schwar­ze Null!" - eine Hin­ter­las­sen­schaft von Schäub­le, der schon des­we­gen einen wesent­li­chen Anteil am Unter­gang sei­ner Par­tei hat.

Übri­gens:
Eine Befra­gung ergab fol­gen­des Stim­mungs­bild hin­sicht­lich des Kom­mis­si­ons­prä­si­den­ten­po­stens
".. Man­fred Weber wür­den 15 Pro­zent befür­wor­ten, Frans Tim­mermanns 14 Pro­zent .."

*update* [28.05.2019]
Mir per­sön­lich gefällt die Frau Vesta­ger von allen am besten:

Ergeb­nis­se der Euro­pa­wahl 2019
Ergeb­nis­se lt. ARD
"CDU-Zer­stö­rer" Rezo: Es kamen "Dis­kre­di­tie­rung, Lügen, Trump-Word­ings und kei­ne inhalt­li­che Aus­ein­an­der­set­zung"
Ein State­ment von 90+ You­tubern
Aktu­ell:
Wie die CDU-Che­fin mit dem Wahl­de­ba­kel umgeht: Die Ande­ren sind Schuld!