Die lang­fri­sti­ge Betrach­tung zeigt sehr deut­lich wohin der *Trend* {fei­ne hell­grü­ne Lini­en} für die "Alt­par­tei­en" geht: Abwärts!

Die­se Ent­wick­lung ist nicht erst seit der letz­ten Wahl so, sie hat sich schon seit Jah­ren, etwa seit Ende der Umwäl­zun­gen nach den '68er Pro­te­sten in den frü­hen '70er Jah­ren, immer mehr ver­stärkt - und sie zeigt, dass die Par­tei­en die regie­ren nicht mehr die Poli­tik machen, die eine Mehr­heit der Wäh­len­den haben wol­len.

Zwi­schen den Inter­es­sen, die die Par­tei­en vor­ge­ben zu ver­fol­gen, und dem, was sie tat­säch­lich an Geset­zes­ar­beit durch­brin­gen, besteht ein gro­ßer Abstand. Die Rhe­to­rik der Par­tei­po­li­ti­ker ist nicht mehr in der Lage dies zu über­tün­chen. Sie klam­mern sich krampf­haft an die Macht, mit den allen Anzei­chen eines Unter­gangs­kamp­fes:

- Unter­drückung der Oppo­si­ti­on,
- restrik­ti­ve Infor­ma­ti­ons­po­li­tik,
- Ver­such der Wie­der­her­stel­lung der Mei­nungs­ho­heit,
- Kri­mi­na­li­sie­rung durch Geset­zes­ver­schär­fun­gen.

[Daten via Bun­des­tag, Gra­fik erstellt mit *GIMP*]

Sie­he hier­zu auch → die­sen Arti­kel