Wenn bei uns wäh­rend mei­ner Kind­heit die Erd­beer­zeit anbrach - meist so gegen Ende Mai, öfter aber wegen schlech­ter Wit­te­rung erst Mit­te Juni - dann gab es Erd­beer­ku­chen und der 'Über­fluß' an Erd­bee­ren wur­de zu Mar­me­la­de ver­ar­bei­tet. Alle muss­ten mit­hel­fen, Edbee­ren put­zen, dabei 'sin­gen', damit nicht zu vie­le schon gleich in die Kin­der­mün­der wan­der­ten.
Dann schließ­lich dampf­te der Frucht­brei im gro­ßen email­lier­ten Ein­koch­topf und es wur­den Gelier­zucker und Flüs­sig­keit nach Rezept zuge­ge­ben. Das bestän­di­ge Rüh­ren ging reih­um, damit nichts am Boden anbrann­te. Schließ­lich ent­schied unse­re Mut­ter es sei an der Zeit abzu­fül­len:
Die Glä­ser stan­den bereit, frisch aus­ge­wa­schen und die Deckel dane­ben - und dann ging es los mit ein­fül­len. Da wur­den mit Schöpf­löf­fel die Glä­ser gefüllt, mit einem feuch­ten Tuch der Rand abge­wischt, eine Cel­lo­phan-Folie auf­ge­legt und mit Schnips­gum­mi am Platz gehal­ten bis schließ­lich der Deckel dar­auf kam.

Beschrif­tet wur­de mit klei­nen Zet­tel­chen, Abfüll­da­tum und Inhalts­de­kla­ra­ti­on, denn von unse­rer Ver­wandt­schaft kamen jedes Jahr noch Kir­schen, Pfir­si­che und Pflau­men - und all das wan­der­te in die Spei­se­kam­mer.

Das 'rote Zeugs' übri­gens waren Mar­me­la­den­re­ste rund um mei­nen Mund. Mit denen ich in der besag­ten Spei­se­kam­mer ertappt wur­de als ich ein Glas Mar­me­la­de leer­te .... und weil es dar­in eng war erwisch­te mich die Hand mei­ner Mut­ter nur ein wenig an der Schul­ter. Glück gehabt und glimpf­lich davon gekom­men.

Jetzt noch etwas *AKTUELLES*, auf das ich kürz­lich auf­merk­sam wur­de. Man­che Fir­men sind schon recht dreist in der Art wie sie die Ver­brau­cher abzocken, hier im Ver­gleich Mühl­häu­ser, die gün­sti­ge­re und wohl­schmecken­de Sor­te - und Bon­ne Maman, die unver­schäm­te Abzocke, die (auf den Frucht­ge­halt bezo­gen) mehr als das Dop­pel­te kostet. Berech­nung sie­he unten.

-------------------------------------------------

 

-------------------------------------------------

Abge­bil­de­te Sor­ten:
1
→ Mühl­häu­ser extra Erd­bee­re 1,59 €
→ 450 g
Früch­te / Kilo; Eti­kett: 50g / 100g

2
→ Bon­ne Maman Erd­beer-Kon­fi­tü­re 2,69 €
→ 350g
Früch­te / Kilo; Eti­kett 50g / 100g

Wir rech­nen wei­ter
(1):
Inhalt 450g → 225g Früch­te → 1,59 → 100g Früch­te = 0,71 €
(2):
Inhalt 370g → 185g Früch­te → 2,69 → 100g Früch­te = 1,45 €


 

All­ge­mei­ne Rege­lun­gen der EU Kon­fi­tü­ren-Ver­ord­nung [2003]
⚫ Mar­me­la­de:
1 Kilo muss min­de­stens 200 Gramm Früch­te ent­hal­ten
⚫ Kon­fi­tü­re:
1 Kilo muss min­de­stens 350 Gramm Früch­te ent­hal­ten.
⚫ Kon­fi­tü­re extra:
1 Kilo Kon­fi­tü­re extra muss min­de­stens 450 Gramm Früch­te ent­hal­ten.
⚫ Gelee:
Aus Frucht­saft her­zu­stel­len, Obst­an­teil min­de­stens 35 Pro­zent.
⚫ Frucht­auf­strich | Frucht­mus:
Der Frucht­an­teil ist beim Frucht­auf­strich oft höher als bei Kon­fi­tü­re oder Mar­me­la­de.
Er wird nicht in der Kon­fi­tü­ren-Ver­ord­nung gere­gelt.

Eine Unstim­mig­keit geht aus dem Text der Eti­ket­ten her­vor.
°⚫°

Einer­seits wird als Her­stel­lungs­ort Frank­reich ange­ge­ben, ande­rer­seits fin­det sich eine deut­sche Adres­se als Her­stel­ler­adres­se. Was ist die­ses Pro­dukt denn nun? Fran­zö­si­sche Mar­me­la­de in Deutsch­land abge­packt, oder deut­sches Pro­dukt, das unter fal­scher, fran­zö­si­scher Dekla­ra­ti­on ver­kauft wird?

Mein Fazit: Ich wer­de kei­ne Mar­me­la­de mehr von Bon­ne Maman kau­fen, Mogel­glas zum super teu­ren Preis und der Inhalt schmeckt nicht bes­ser als die preis­wer­te­ren Alter­na­ti­ven. 18% weni­ger Inhalt zu einem um 1,10 € teu­re­ren Preis pro Glas.
(Kein *spon­so­ring* für Pro­duk­te ent­hal­ten)