DCLXVI

Es gibt Tage, da wun­dert man sich mehr­mals über das, was so in der nähe­ren Umge­bung vor­geht. Natür­lich nur, wenn man sich trotz Pan­de­mie aus den eige­nen 'vier Wän­den' her­aus wagt oder es Grün­de dafür gibt Ande­re her­ein zu lassen.

Von der magi­schen / okkul­ten Zahl 666 hat­te ich schon gehört: 

Das sei ein gehei­mes Kenn­zei­chen was tat­säch­lich als KfZ Kenn­zei­chen erwor­ben wür­de und gleich­ge­sinn­te Teu­fels­an­be­ter (!) fän­den so zuein­an­der. Na ja, wer's glaubt. Es soll dem­ge­gen­über so sein, dass ein "X" im Kenn­zei­chen Geheim­dienst bedeu­tet. Wenn es gar zwei davon sind han­delt es sich dem Ver­neh­men nach um Füh­rungs­per­so­nal von V-Leu­ten. "4711" mit belie­bi­gen Buch­sta­ben soll ein Köl­ner Geheim­bund sein, der die Geschicke der Stadt lei­tet und die dor­ti­gen Poli­ti­ker sind nur Socken­pup­pen! Alle Welt kennt natür­lich das Kenn­zei­chen für "Sado-Maso-Freun­dIn­nen" das am Auto mit der Buch­sta­ben­fol­ge "- SM" zur Erken­nung und Kon­takt­auf­nah­me hilft.

Mit all die­sem (und noch Eini­gem mehr) aus­ge­stat­tet kön­nen Sie sich vor­stel­len, was ich dach­te, als ein Mensch in dun­kel­grün-gescheck­ter Kampf-Kom­bi in mei­ne Ein­fahrt fuhr und ich, als er aus­stieg, sah, dass er Sprin­ger­stie­fel trug, rechts am Gür­tel etwas Lan­ges, Schma­les her­un­ter­hing, das einem Ehren­dolch sehr ähn­lich war, und auf dem Kopf der Anhän­ger­kupp­lung ein Toten­schä­del aus Gum­mi oder Pla­stik den Näs­se­schutz dar­stell­te, der mit einem häss­li­chen Grin­sen in die Welt schau­te. Da war es mit der hier sonst übli­chen beschau­li­chen Ruhe vor­bei. TO-tal.

Alter Schwe­de! Jetzt wur­de mir mulmig.
Als ich dann noch das Kenn­zei­chen mit der Zif­fern­fol­ge "666" sah dach­te ich "Nicht hier, nicht bei mir, hier wer­den kei­ne Klein­kin­der gemor­det, hier wer­den kei­ne Teu­fels­an­be­tun­gen zele­briert, hier geht es 'gut-bür­ger­lich' zu"!

Der Mann kam auf mich zu und säu­sel­te "Hal­lo, ich soll hier was für einen Freund abho­len. Die Sack­kar­re habe ich mit­ge­bracht." Sprach es und leuch­te­te mir mit einer star­ken Lam­pe direkt ins Gesicht. Schlag­ar­tig wich die Sor­ge um Frau und Hund einer zuneh­men­den Erleich­te­rung: Es war der Fah­rer, der den Kühl­schrank abho­len soll­te, den ich gra­tis bei Ebay Klein­a­zei­gen annon­ciert hatte. 

Des­sen Gefrier­ab­teil taugt ohne­hin nicht für eine Lei­che. Nicht mal die eines Klein­kin­des. Höch­stens für eini­ge Kör­per­tei­le .... oder einen Säug­ling. Wie ich nur plötz­lich wie­der auf sol­che Gedan­ken kam, der Mann sah doch ganz freund­lich aus ....

Als wir am Abstell­ort anka­men und er die 188cm hohe Kühl-Gefrier­kom­bi­na­ti­on mal eben so schein­bar mühe­los hoch hob und auf die Sack­kar­re stell­te beschli­chen mich sofort wie­der nagen­de Zwei­fel .... was, wenn er gelernt hat­te mit ande­ren toten Din­gen genau so mühe­los umzu­ge­hen ...? Bevor ich den Gedan­ken wei­ter spin­nen konn­te war er mit Ver­zur­ren schon fer­tig, tipp­te an sein bea­nie mit Pen­ta­gramm-Sticke­rei und ver­ab­schie­de­te sich mit einem gehauchten 

"See you in Hell!"

¹ Ken­nen Sie noch wei­te­re (natür­lich streng gehei­me) Kür­zel und Hinweise?
sie­he → Wiki­pe­dia

Kommentare

  1. Ich wür­de schon fast kichern...
    Wer weiß, der wird viel­leicht irgend­ei­ner Sub­kul­tur ange­hört haben. Oder irgend­ei­ne selbst­zu­sam­men­ge­stick­te Lebens­ein­stel­lung, plus dazu­ge­hö­ri­ger Optik.
    Es gibt schon so eini­ge Vaga­bun­den in die­ser Welt... (Bei dem Erschei­nungs­bild, hät­te ich gesagt, sei froh, dass er nur "See you in hell!" gesagt hat und nicht etwa einen Krampf im rech­ten Arm bekom­men hat, wenn du ver­stehst, was ich meine.)

    1. Also 'braun' ange­haucht? - könn­te ich aus der kur­zen Begeg­nung nicht (defi­ni­tiv) sagen, ich weiß nicht ob Sprin­ger­stie­fel heu­te noch das Signal sind das sie vor 25 Jah­ren sicher waren .... der Arti­kel ist so gewor­den weil ich plötz­lich die­se Sym­bo­lik "666" erin­ner­te und von da das 'Drum­her­um', was mit der­glei­chen Theo­rien ver­bun­den ist. Es eig­net sich nicht zu einer ernst­haf­ten Aus­ein­an­der­set­zung, daher der Text so wie er da steht, ohne 'höhe­re' Ansprüche.

      1. "Braun" ist viel­leicht immer noch das erste, wor­an Leu­te dabei den­ken, aber - nein, man muss mit dem Auf­zug nicht zwin­gend bei denen mitmachen.
        Und wenn die­je­ni­gen es tun, in der Regel sind sie doch so dumm oder offen­siv, dass sie es irgend­wie erken­nen las­sen. Irgend­wo irgend­ein Sticker auf dem Wagen, der ein typi­scher Nazi-Spruch ist oder aus den Gefil­den kommt (z. B. "Todes­stra­fe für Kin­der­schän­der" ist sehr ver­däch­tig) - irgend­wo die Kom­bi­na­ti­on Schwarz-Weiß-Rot 'ran­ge­klebt oder ange­malt -, irgend­was mit "AH" im Kenn­zei­chen oder "18" oder "HH" bzw. "88" (je nach dem, was die KFZ-Stel­le im Kenn­zei­chen noch erlaubt) oder "1939", auch das schon gese­hen, (bei 44 wäre ich auch skep­tisch, weil das auf die Kom­bi­na­ti­on "44+44" ( = 88) zurück­geht); sol­chen Kram machen die gern.
        Mit der Höl­le und dem Teu­fel lieb­äu­geln die eher nicht.

        Wer weiß, viel­leicht ein Metal-Fan (Slay­er z. B. benutzt so viel Teufelsrhetorik)?

        Bei "uni­for­miert" den­ke ich sonst noch an einen Teil der Gruf­tiesze­ne - das, was ursprüng­lich mit EBM mal ver­bun­den war. Teil­wei­se auch mit Indu­stri­al. Die­je­ni­gen lau­fen ten­den­zi­ell auch eher in Flecktarn oder nach etwas unfor­mier­tem aus­se­hend her­um. - Ohne aller­dings etwas mit Rechts am Hut zu haben oder jeman­dem was tun zu wollen.

        1. Es muss nicht immer das 'Todes­stra­fe für Kin­der­schän­der' aus der rech­ten Ecke kom­men! Vor ca. 17 Jah­ren hat­te ich eine hef­ti­ge Aus­ein­an­der­set­zung mit einer Blog­ge­rin bei "two­day" die genau das for­der­te. Die war beseelt von die­ser Auf­ga­be, und natür­lich kei­nem ver­nünf­ti­gen Argu­ment mehr zugänglich.
          Dan­kens­wer­ter­wei­se hast du einen Anzahl der Erken­nungs­zei­chen dar­ge­stellt, sol­che, die sel­te­ner vor­kom­men und zwei kann­te ich noch nicht.
          Gruf­tis - das ken­ne ich gut, ein Freund unse­res Soh­nes war für Jah­re auf die­ser Schie­ne, ein wirk­lich net­ter Jun­ge. Es gehört wohl zu den auf­fäl­li­gen Devia­tio­nen zur Selbst­fin­dung wäh­ren der Puber­tät wenn Kin­der in sol­che Extre­me abrutschen.

        2. Kann sein, dass nicht aus­schließ­lich Rech­te dem Spruch bzw. der For­de­rung auf den Leim gegan­gen sind...
          Jedoch, es ist eines die­ser signi­fi­kan­ten Din­ge, die zu Skep­sis ein­la­den und in einer bestimm­ten Rich­tung ver­brei­tet sind.

          Ja, da macht es sich ein biss­chen bemerk­bar, dass ich über Sub­kul­tu­ren mehr weiß als du...

        3. Es ist immer gut 'das Ohr auf der Schie­ne' zu haben und noch dazu zu ler­nen ;c)

          Was den Ursprung des Sat­ze angeht könn­te es durch­aus sein, dass sich da Frau Super­schlau mit Herrn Dumpf­backe soli­da­ri­siert - weil sie das glei­che Ziel ver­fol­gen. Ohne über all die Fol­gen nach­zu­den­ken die sich dar­aus ergeben.

        4. Hal­lo Frau iGing, machen Sie am Besten wei­ter wie immer und igno­rie­ren Sie even­tu­el­le zufäl­li­ge Über­ein­stim­mun­gen mit ander­wei­tig kon­no­tier­ten Gescheh­nis­sen - ich bin sicher, nie­mand aus ihrer Nach­bar­schaft wird auch nur im ent­fern­te­sten dar­an den­ken Sie etwa in die rech­te Ecke zu stellen!
          [Soll­te es doch irgend­wen geben der dahin­ge­hend vor­stel­lig wird: Schrei­ben Sie mir die Haus­num­mer die­ser Per­son und ich wer­de etwas 'aus­gra­ben' was man dem 'anhän­gen' kann .... es gibt IMMER etwas.] war icht ernst gemeint ....

        5. Vor­sicht, das hät­ten Sie nicht so öffent­lich schrei­ben dürfen!

          Was die Sache noch ver­schlim­mert: Ich habe eine Men­ge Bekann­te in Ham­burg, und die haben alle HH auf ihrem Auto­kenn­zei­chen - ob man die viel­leicht war­nen sollte?

          Aber das Schlimm­ste ist, dass ich jetzt tat­säch­lich auf die Kenn­zei­chen achte!

        6. Ich habe es durch­ge­stri­chen, das soll­te genü­gen .... und die Hamburger?
          Sind die nicht alle rechts­ra­di­kal, außer Herrn Scholz, natür­lich, der ist nur Atheist.
          Sie mei­nen, das Kenn­zei­chen habe kei­ne Bedeutung?
          Und was ist mit den Ham­bur­gern, die gar kein Auto haben?
          Erkennt man die an der PLZ?

          Was den­ken Sie wohl wie vie­le Geheim­dienst-Kenn­zei­chen-Autos ich gese­hen habe seit ich die­se gehei­me Kenn­zeich­nung ver­ra­ten bekom­men habe ....

Schreibe einen Kommentar