Quo vadis Energieversorgung?

Wohin man schaut: Preiserhöhungen!

200% bei Strom, 400% bei Gas, Öl dop­pelt soviel wie im letz­ten Jahr .... und wenn es um die Zukunft der Hei­zung und Warm­was­ser­be­rei­tung in den Haus­hal­ten des Lan­des geht herrscht min­de­stens bei den Haus­be­sit­zern gro­ßes Rät­sel­ra­ten WAS denn nun zukünf­tig genom­men wer­den soll und wie man sich dar­auf vorbereitet.

Den Mie­tern wird - ich ken­ne min­de­stens kei­ne ande­re Gege­ben­heit - die­se Ent­schei­dung nicht ange­tra­gen, sie müs­sen zah­len was Ande­re ent­schie­den haben oder aus­schal­ten. Der Elek­trolüf­ter ist wegen der gestie­ge­nen Strom­prei­se kei­ne Alter­na­ti­ve zur Zentralheizung ....

Das Dilem­ma ist so ver­trackt, daß selbst Fach­leu­te kei­ne Pro­gno­sen mehr wagen und kapitulieren:
Alle Ener­gie­ar­ten wer­den teu­rer, sie unter­schei­den sich ledig­lich noch in der Höhe der Inve­sti­ti­ons­ko­sten für eine Vor­be­rei­tung auf eine Zukunft, in der fos­si­le Brenn­stof­fe kei­nen Platz mehr haben werden.

Unse­re Ent­schei­dung geht in Rich­tung dezen­tra­le Hei­zung und Warm­was­ser­ver­sor­gung im Haus. 

Anstatt einer Luft-Was­ser-Luft Wär­me­pum­pe vor dem Haus ein­zel­ne Luft-Luft-Kli­ma­ge­rä­te und ein Durch­lauf­er­hit­zer ohne Spei­cher für das Warm­was­ser. Klei­ne Räu­me, die wie die Gäste­toi­let­te sel­te­ner gebraucht wer­den, bie­ten sich an für Infra­rot­hei­zung (auf Bedarf!). Die­se Vari­an­te läßt sich spä­ter durch eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge in Rich­tung Strom-Aut­ar­kie erwei­tern - soll­ten die Ver­sor­ger den Strom­preis ohne tat­säch­li­che Not­wen­dig­keit nach oben schie­ben, wie es sich der­zeit schon andeu­tet und geschieht .... weil sie es kön­nen und die Poli­tik dem kei­nen Rie­gel vorschiebt!

Erör­te­run­gen zu die­sem The­ma bei you­tube - sehenswert!
Aber bit­te nur als Anstoß für wei­te­re, eige­ne Suche von Infor­ma­ti­on zu verstehen.

1. Hei­zen mit Kli­ma­an­la­ge - Ist das sinn­voll? - Ein Pra­xis­bei­spiel - Aut­ar­kie - Fol­ge 117 
2. Hei­zen mit Kli­ma­an­la­ge - UPDATE - KOSTEN, FÖRDERUNG, LAUTSTÄRKE, AUTOMATISIERUNG Aut­ar­kie-Fol­ge 121 
3. Main­stream: Expe­ri­ment Ener­gie­wen­de - schaf­fen wir das? 

Kommentare

    1. Hät­te ich das Kapi­tal wür­de ich sofort eine Insel­an­la­ge Solar bau­en (las­sen). Kei­ne Ver­bin­dung ins all­ge­mei­ne Netz, der büro­kra­ti­sche Auf­wand dafür ist enorm und ohne wirk­li­chen Nut­zen. Da fängt schon wie­der der Unsinn an: För­de­run­gen wur­den in den letz­ten Jah­ren immer mehr abge­senkt - wo es ein Anreiz gewe­sen wäre auf erneu­er­ba­re Quel­len umzusteigen.

      1. Das hat­te Kalkül.
        Die erneu­er­ba­ren Ener­gien und dadurch plötz­lich auf­tau­chen­de Strom­pro­du­zen­ten, die vor­her nicht da waren, und den Gewinn der Kon­zer­ne schmä­lern (weil die­se vom Netz­be­trei­ber ja noch ent­lohnt wer­den müss­ten für den Strom, den sie ins Netz mit abge­ben), soll­ten weg, damit auch wei­ter­hin die glei­chen gro­ßen Sum­men in die Taschen der übli­chen Ver­däch­ti­gen wandern.

        Natür­lich alles mit Bil­li­gung und Unter­stüt­zung von "ganz oben".

        Die Geschich­te ist alle­dings inzwi­schen "weit" bekannt, wenn sich jemand mit der Geschich­te der EEG-Umla­ge näher beschäftigt...

        1. Es steht ja wohl mitt­ler­wei­le fest, daß der Herr Gabri­el dahin­ter steck­te .... der paß­te sehr gut zu der schwar­zen Pest!

        2. Auf wes­sen Geheiß das nun genau war - dar­über bin ich dann nicht infor­miert. Ist, neh­me ich an, aber auch nicht ganz so wich­tig. An der Sache haben meh­re­re mit­ge­wirkt - auf dem Werk des Vor­gän­gers stets auf­bau­end gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar