Mei­ne Groß­mutter (müt­ter­li­cher­seits) sag­te immer:
"Got­tes Müh­len mah­len lang­sam aber sicher!"
- dar­an muss­te ich den­ken, als ich die im fol­gen­den Bild
dar­ge­stell­te Über­schrift las:

[screen shot]

[Quel­le der Abbil­dung]

Was mei­ne Groß­mutter als "Gott" bezeich­ne­te exi­stiert nicht - jedoch gibt es eine Zufäl­lig­keit, die man als 'aus­glei­chen­de Gerech­tig­keit' bezeich­nen könn­te. Das ist die Tat­sa­che, dass der Zufall manch­mal jeman­den trifft, bei dem die Betrach­ter den­ken: "Der tut mir nicht leid, denn er hat noch nie Ver­ständ­nis für die Not Ande­rer gezeigt, ganz im Gegen­teil!"

[screen shot]

[Quel­le der Abbil­dung]

Wie Sie sicher unschwer erken­nen, gehö­re ich in die­sem spe­zi­el­len Fall zu denen, die sicher sind, dass wegen des frü­he­ren Ver­hal­tens die­se Zufäl­lig­keit begrü­ßens­wert ist und Mit­leid unan­ge­bracht wäre.
Wer dar­an Zwei­fel hat soll­te sich den brit­schen Pre­mier John­son anse­hen, der nach durch­ge­mach­ter Erkran­kung auftrump(f)t anstatt froh zu sein noch ein­mal davon gekom­men zu sein.